Frage von krebsi1982, 191

kann mir evtl jemand den Befund übersetzen?

Habe meinen MRT Befund bekommen...verstehe davon aber kein Wort...meine Ärztin meinte ich muss zum Ortopäden da es devinitiv nen Bandscheibenvorfall ist...Termin ist Ende Januar...kann mir den vielleicht jemand übersetzen???

Diskrete Osteochondrose und begleitende Spondylose mit dezenter Retrospondylose bei Th1/2. Geringe, degen. Typ Modic-I-Abschlussplatten im Segment Th4/5 ventral.

Im Segment TH1/2 knöchern abgestützt erscheinende, flache, dorsomediane, linksseitig betonte Bandscheibenprotrusion mit deskreter, umschriebener Einengung des ventralen SA-Raumes ohne Hinweis auf eine Myelonalteration. Keine Einengung der Neuroforamina, kein Hinweis auf eine Nervenwurzelalteration.

Antwort
von StephanZehnt, 111

Halswirbelsäule

also Du hast einen Steilstellung der Halswirbelsäule das bedeutet das die normale S-Form da nicht mehr vorhanden ist sprich der S -Bogen zu flach ist. Dann gibt es eine Blockwirbelbildung Halswirbelkörper 3 / 4 da kann die Bandscheibe ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen dies hat zur Folge das Wirbel Kontakt bekommen (Deck-, Grundplatte des jeweiligen Wirbels ) Zuerst bilden sich nur Anbauten bei den Wirbeln. Zum Schluss kann es eine regelrecht Verschmelzung als Blockwirbelbildung geben.
Kein Nachweis eines Gleitwirbels, der Rückenmarkkanal ist da normalweit angelegt und es gibt keine krankhafte Veränderung des Rückenmarkes bei der Halswirbelsäule

Brustwirbelsäule

Ganz leichte degenerative Veränderung der Wirbel und Bandscheibe Brustwirbel 1 + 2 sowie Veränderungen an den Wirbeln. Bei einer Spondylose beginnt eine deformierende Veränderung der genannten Wirbel. Bei der Retrospondylose ist der hintere Teil des Wirbels gemeint der sich genau so verändert (Spondylose).

Wenn Wirbelkörper gegenseitig Kontakt haben kann es zu einer degenerative Veränderung hier Modic I kommen also einem Typ I: Knochenmarködem. (hier sind die Brustwirbelkörper 4 +5 gemeint vorn bzw. Bauchseite ).

Weiter bei Brustwirbelkörper 1+2 da soll es anscheinend bereits knöcherne Anbauten (Wirbelkörper) geben die eine Bandscheibenvorwölbung "stützen" flache dorsomedian (= hinten Rücken in der Mitte) links betont. Mit diskreter umschriebener Einengung des bauchseitigen SA-Raumes Ohne Hinweis auf eine krankhafte Veränderung des Rückenmarkes keine Einengung der Zwischenwirbellöcher durch die die Nervenwurzeln verlaufen. Sowie auch keine krankhaften Veränderung an den Nervenwurzeln.

An den übrigen Wirbelkörper kein Nachweis einer Bandscheibenvorwölbung /Bandscheibenvorfall. Keine Einengung Zwischenwirbellöcher bzw. des Rückenmarkkanals. Keine krankhafte Veränderung irgendwelcher nervlicher Strukturen.

Nebenbefund Schilddrüse

In beiden Schilddrüsenlappen betonte Knoten vor allen im rechten Schilddrüsenlappen (Du solltest dies also abklären lassen falls dies nicht schon längst .. z.B. Endokrinologen

Modic
Typ I: Knochenmarködem,
Typ II: Ersatz von blutbildendem Knochenmark durch Fettmark,
Typ III:Verhärtungen (Sklerosierung),


So ich hoffe einmal ich habe nichts vergessen!

Gruss StefanD.

PS. Ich weis nicht was der /die Orthopäde /in z.B. zu der Blockbildung HWS sagt da solltest Du ihn /Sie genau fragen. Ich habe Fertig!

Du hast ja Deine Frage in einigen Foren gepostet!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community