Frage von AsILayDying, 546

kann man sich von wetter wirklich SO schlecht fühlen?

hallo, ich fühle mich schon seit einigen wochen einfach nur noch grauenvoll. an manchen tagen da geht es wieder, an anderen ist es wieder da. so wie die letzen 2- 3 tage. ich fühle mich unglaublich schlapp. bin müde. mir tut im welchsel absolut alles am körper weh. mal die beine, mal die arme, mal der rücken, mal der kopf, mal der nacken. und nun sogar der magen. alles entweder abwechselnt, oder auch mehrere gleichzeitig. ich bin müde und könnte mich den ganzen tag eigentlich nur in der wohnung vergraben. kurz gesagt ich fühl mich wie schei**e. und hab ständig angst dass ich krank werde. weil ich die symptome einfach nicht unterscheiden kann. ob sich nun eine grippe anbahnt. oder es wirklich nur von wetter kommt. allerdings denke ich mir, würde ich krank werden, dann wäre ich es doch schon lange, oder nicht? ich ernähre mich gesund mit gemüse und obst. trinke viel wasser. gehe trotzdem jeden tag noch ca eine std. spazieren. aber trotzdem... kann das nun wirklich alles vom wetter kommen?

danke

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Mahut,

Ja man kann sich bei diesem Wetter schon schlecht fühlen, nehme mal Vitamin D3 und den Vitamin B Komplex, mir geht es damit gut. obwohl ich auch Wetterfühlig bin

Antwort
von Reggie,

Ich kämpfe auch sehr mit dem Wetter. Da fühle ich mich auch oft tagelang schlecht und/oder habe Kopfschmerzen. Es kann aber auch sein, dass du etwas ausbrütest. Manchmal hat man sich einen Virus einfangen, der nicht so recht "rauskommen" will. Gönne dir die nächsten Tage etwas mehr Ruhe. Die Idee mit den B-Vitaminen finde ich gut, vielleicht naschst du mal ein paar mehr Nüsse. Die enthalten auch ganz viel davon.

Antwort
von willkommen,

Ich frage mich gerade, wer diese Frage geschrieben hat, im ersten Augenblick dachte ich, sie ist von mir! Damit will ich sagen, dass es mir genauso geht. Schon seit Anfang Mai glaube ich immer mal wieder, die Grippe zu haben, irgendwie richtig krank zu sein, Fieber zu haben, ich fühle mich so schlapp, alles tut weh .... Ich ernähre mich auch gesund, Gemüse, Obst, trinke auch viel Wasser, gehe grundsätzlich jeden Tag eine Stunde spazieren, dies aber weil ich mich seit ein paar Wochen so schlecht fühle, an manchen Tagen nicht. Ja, das Wetter, es ist kalt, nachts Frost, dieser Regen, wenn es mal kurze Zeit schön ist, fliegen die Pollen .... Meine Antwort ist bestimmt nicht die hilfsreichste, tut mir leid. Ich kann dir nur mein wirklich ehrliches Mitgefühl übermitteln und die Hoffnung, dass ich mir ganz sicher bin, dass auch dieser unangenehme Zustand vorübergehend ist. Die Buddhisten haben diesen tollen Spruch: > > Alles ist vergänglich. Freude vergeht, Leid auch!

Kommentar von AsILayDying ,

vielen danke für die antwort :) musste schmunseln. der buddhismus hat allgemein schöne sprüche. hoffe es wird bei dir auch wieder.

Kommentar von willkommen ,

Aktueller Zustand: Alles tut weh, der Rücken, HWS, BWS, LWS, alle Gelenke, Hand-, Finger-, Hüft-, Knie- besonders, starke Kopfschmerzen, sehr müde, mein Körper fühlt sich mindestens doppelt so schwer an, wie er ist ....

Schon wieder Regen! Es ist kühl! ...........

Ja, die Buddhisten, nicht alles ist gut, aber wenn man darüber nachdenkt, es evtl. etwas ergänzt, dann wird es besser, kann helfen.

Es ist doch irgendwie traurig, dass Freude vergeht ............ das Leid auch vergeht, nur gerecht.

So ich wünsche dir einen schönen Tag, gute Besserung.

Antwort
von Amsel1,

Ja manche Leute sind sehr Wetterfühlig.

Antwort
von anonymous, 546

hallo, ich lebe in östereich in den bergen und mir gehts ganz genau so. im winter hab ich mit meiner familie gesprochen, dass ich für drei monate auf die kanaren gehe, weil ich die schmerzen nicht mehr aushalte. als ich dort ankam waren glieder und gelenkscherzen wie weggeblasen ausserdem stellte ich fest das auch die allergien ausblieben und der durchfall der mir auch noch zu schaffen machte? weg! hier sagen die ärtze ich habe deprssionen und deswegen schmerzen. ich sage ich hab schmerzen und deswegen mittlerweile auch depressionen. diese waren übrigens auch nur noch sehr gering. und ich hatte antrieb was zu unternehmen und fast nur gute laune. verständlich wenns einem gut geht!? allerding wenn man dort auf dauer leben will muss erstens die familie mitspielen, und zweitens braucht man auch da geld und das ist das grösste problem das man bewältigen muss. allen alles liebe und viel gesundheit. dieter

Antwort
von anonymous,

So gings mir die letzen 3 Monate... Angefangen hat es nach dem Sport mit plötzlicher Benommenheit...

Hab mich total schlapp, müde und unkonzentriert gefühlt( wie in Trance), Augenlider total schlaff- als ob 3 Tage durchgemacht hab oder kurz davor bin ne Grippe zu kriegen. Der Zustand ging nicht mehr weg, am nächsten tag kamen Kopfschmerzen dazu, eine Woche später noch Rückenschmerzen.

Hab mich gründlich durchchecken lassen, Blutwerte, EKG, Blutdruck, Schilddrüse usw- nix gefunden.

Der Zustand wurde immer schlimmer , hatte Angst davor rauszugehen weil mir schon beim einkaufen schwindlig/übel wurde..Weder genug Schlaf noch gegen den Zusand ankämpfen hat was gebracht, war nur noch abgekapselt,schlecht gelaunt und an allem desinteressiert...

Am Ende bekam ich starke Nackenschmerzen ,und kam durch Google auf HWS Syndrom... Hab meinen Hals regelmäßig in alle Richtungen gedreht, mich in der warmen Wanne massiert. Kopf und Nackenschmerzen wurden zwar schlimmer, der sonstige Zustand aber viel besser..

Mein Arzt hat schließlich Verspannungen/ Blockaden in Halswirbelsäule und Rücken festgestellt( wahrscheinlich durch ne falsche bewegung beim Sport) Nach paar Spritzen und Weiterführung meines Programms gingen auch die Kopfschmerzen weg- endlich wieder fit...

Vlt hilfst jemandem...

Kommentar von AsILayDying ,

danke für die antwort. aber die meißten viren, so auch grippe viren haben eine inkubationszeit von 48std. das heißt, von dem zeitpunkt an dem man die viren aufgenommen hat, bis zu den nächsten 48std besteht dann die chance dass die krankheit in diesem zeitraum ausbricht. allerdings gehen meine beschwerden länger als 48. von dem her kann man das meiner meinung nach ausschließen. trotzdem ist es belastend jedes mal wieder wenn man sich erneut schlecht von wetter fühlt, wieder diese 48std zu bangen und hoffen nicht krank zu werden. weil man ja diesmal vielleicht wirklich krank werden könnte. und medikamente zum vorbeugen will ich auch nicht jedes mal nehmen. aber danke für deine antwort. werd mal schauenw as ich noch machen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten