Frage von mommsen, 39

Kann man sagen, wer Schwangerschaftsstreifen hat, der bekommt auch Krampfadern?

Weil nämlich alles nur eine Bindegewebsschwäche ist? Kann man Bindegewebsschwächen nicht schon im Vorfeld auskurieren, und das gesamte Bindegewebe stärken? Und wie geht das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von elliellen, 37

Hallo! Du hast schon Recht, dass beides mit einem schwachen Bindegewebe zu tun hat und das ist leider erblich bedingt.

Man kann einiges tun, um Krampfadern vorzubeugen:

-langes stehen oder sitzen vermeiden

-viel Bewegung, eine sehr gute Übung ist "radfahren mit den Beinen in der Luft im Liegen", natürlich ist auch richtiges radfahren effektiv.

-Kneippgüsse, regt die Durchblutung an

-viel trinken

-Übergewicht vermeiden

Um Dehnungsstreifen vorzubeugen hilft meistens:

-regelmässige Zupf- und Bürstenmassagen mit Bi Oil oder ähnlichen Produkten

Kommentar von elliellen ,

Herzlichen Dank für den Stern und alles Gute!

Antwort
von Alois, 24

Hallo mommsen,

könnte man stark vereinfacht so sagen.....

Eine Stärkung des Bindegewebes ist leider im Endeffekt nur durch Sport möglich, was sehr viel Disziplin und Geduld erfordert: Es muss nämlich zwingend eine Kombination von Ausdauer- und KRAFTSPORT sein, was nicht jederfraus Sache ist.

Weitere Maßnahmen wären viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, Sauna und vor allem eine GEWICHTSNORMALISIERUNG - falls erforderlich.

Alle anderen Möglichkeiten sind eben nur das, was sie sind: Kosmetik

Liebe Grüße, Alois

Antwort
von gerdavh, 29

Hallo mommsen, gegen eine Bindegewebsschwäche kann man leider nicht sehr viel unternehmen. Das einzige - was ja auch schon beschrieben wurde - ist Sport in Form von Laufen, aber das hilft nur bedingt. Du kannst als Nahrungsergänzungsmittel Kieselerde einnehmen, das kräftigt das Bindegewebe. Es ist nicht zwingend notwendig, dass Frauen, die Schwangerschaftsstreifen bekommen, Krampfadern haben. Auch das Gegenteil kann z.B. der Fall sein -. ich habe eine Krampfader und leider auch Besenreißer, aber ich hatte keine Schwangerschaftsstreifen. Die haben leider sehr viele Frauen, das liegt an der Hormonumstellung während der Schwangerschaft. Sieht das zwar nicht immer schön aus, ist aber auch nichts Schlimmes, wo man sich Sorgen machen muss. Liebe Grüße. Gerda

Antwort
von tinktur, 21

Nein, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun!

So genannte Schwangerschaftsstreifensind eine, auch temporäre, Bingegewebsschwäche. Krampfadern dagegen sind dauerhaft erweiterte, unregelmäßig geschlängelte Venen. Krampfadern sind also eine Venenerkrankung und haben mit dem Bindegewebe nichts zu tun.

Antwort
von Irene1955, 21

Meines Wissens nach besteht kein zwingender Zusammenhang zwischen Schwangerschaftsstreifen und Krampfadern. Die Schwangerschaftsstreifen können z.B. auch bei Frauen mit gutem Bindegewebe entstehen - einfach durch die schnelle und äußerst starke Dehnung des Gewebes um den Bauch herum. Und Krampfadern wiederum können ebenfalls auch bei gutem Bindegewebe durch hormonelle Veränderungen während der Schwangerschaft entstehen ...

Ich kenne viele Frauen, die entweder nur das eine oder das andere haben. Völlig auskurieren kann man Bindegewebsschwächen leider nicht. Aber man kann es stärken durch gesunder Ernährung, Sport, Kneipp-Behandlungen und Massagen.

Antwort
von kathi47, 17

Hallo mommsen,

ich hatte auch keine Schwangerschaftsstreifen, bin schlank, durch meinen Beruf ständig in Bewegung, fahre auch viel Rad und gehe viel zu Fuss und bekomme nun trotzdem Krampfadern. Bei mir ist es genetisch bedingt, mein Vater und meine Oma hatten Krampfadern, meine Mutter hatte schon drei Thrombosen. Ich versuche halt das Beste daraus zu machen, und weiterhin gut zu Fuß zu bleiben, keine heißen Vollbäder zu nehmen und ein bisschen die Beine mit Cremes (mit u.a. Rosskastanie ) zu verwöhnen.

Kommentar von Hooks ,

Und innerlich Roßkastanienblüten und Goldrute (letztere soll allerdings unfruchtbar machen, habe ich gehört).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community