Frage von michaela94, 2.090

kann man nach einer Gastritis jemals wieder normal essen?

Mir bereitet das große Sorgen:-( ich leide derzeit an einer fiesen Gastritis. Wird wohl durch meinen Reflux passiert sein. Ich esse derzeit nur schonkost und auch sehr wenig und nehm nebenbei noch pantoprazol 20mg. Helfen tuts nicht :-( aber kann man denn wenn die geschichte vorbei ist wieder normal essen? Mal nudeln mit soße, wurstsemmel mal etwas fettigeres wie schweinebraten, mal einen kuchen? Geht das normale dann wieder? Die pantoprazol werd ich dann weiternehmen, die brauch ich für meinen reflux und nehm die schon seit oktober 2012

Antwort
von Mahut, 2.090

Früher hatte ich auch oft eine Gastritis und konnte nicht richtig essen ohne Probleme zu bekommen, nachdem sie abgheilt war habe ich wieder richtig essen können, auch meine heiß geliebte indonesische Küche die sehr scharf ist. Also keine Angst, du wirst auch wieder richtig essen können.

Antwort
von walesca, 1.932

Hallo michaela94!

Du scheinst ja schon eine ganze Weile an Reflux zu leiden. Wurde denn schon mal eine Magenspiegelung gemacht und dabei vielleicht auch ein Zwerchfellbruch festgestellt? Das übersehen viele Ärzte oft bei dieser Untersuchung. Sprich Deinen Arzt mal gezielt darauf an. Solltest Du einen Zwerchfellbruch/Hiatushernie haben, dann wird Dir auf Dauer auch keine Diät dabei helfen, den Reflux loszuwerden. Bitte schau mal in diesen Tipp hinein, incl. aller Ergänzungen. Vielleicht findest Du dich ja dort auch wieder. Ich bin jetzt - nach 35 Jahren Reflux - wieder völlig beschwerdefrei!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/reflux---zwerchfellbruch---schaeden-trotz-g...

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von michaela94 ,

Muss dir leider recht geben:-( hatte im november 2012 eine magenspiegelung da kam raus dass ich reflux hab und einen winzigen zwerchfellbruch der aber angeblich keine rede wert ist..:-(

Kommentar von michaela94 ,

Ach und asthma hab ich übrigens auch..seit sommer 2012

Kommentar von walesca ,

Na, die Kombination kenne ich auch nur zu gut! Aber lass Dich wegen des Zwerchfellbruches nicht verunsichern!! Die werden - gerade wenn sie noch klein sind - gerne bagatellisiert! Aber sie können trotzdem den Magen und die Speiseröhre aus ihrer normalen Verankerung bringen und damit den Reflux auslösen!! "Keine Rede wert" ist kein Zwerchfellbruch!!! Viele Ärzte kennen den Zusammenhang zwischen dem Reflux und einem Zwerchfellbruch leider nicht!! Lies Dir bitte mal die Internet-Seiten von Dr. Löhde genau durch! LG

Antwort
von Guterjunge, 1.839

Es wird in Zukunft zumindest hilfreich sein, bestimmte Lebensmittel nicht mehr oder nur in sehr geringen Mengen zu dir zu nehmen. Das betrifft aber längst nicht alles was dir schmeckt, sondern wirklich nur einzelne Sachen. Im großen und ganzen kannst du später wieder alles essen, was du magst.

Antwort
von gerdavh, 1.708

Hallo michaela, wenn Deine Gastritis ausgeheilt ist, kannst Du mit Sicherheit wieder normale Speisen zu Dir nehmen. Das braucht halt evtl. seine Zeit, bis sich die Magenschleimhaut wieder ganz beruhigt hat. Wenn Du keine Schmerzen mehr hast, solltest Du es aber ganz vorsichtig angehen lassen. Also keine stark blähenden Speisen und vor allem keine fetten Nahrungsmittel. Fleisch, wie z.B. fetter Schweinebraten, ist absolut nicht zu empfehlen. Dann schon eher Fisch. Der ist leicht verdaulich und die meisten Fischarten sind relativ fettarm. Herkömmliche Nudeln aus Weizenmehl sind sehr lange im Magen, da sie nicht leicht verdaut werden können. Probier es doch mal mit glutenfreien Nudeln, die werden aus Reismehl hergestellt und sind daher sehr gut bekömmlich. Vielleicht könntest Du diese schon jetzt gut vertragen, probier das doch mal vorsichtig aus, wie Dir das bekommt. Reisgerichte sollten ohnehin im Moment auf Deinem Speiseplan stehen. Was isst Du denn im Moment so? Alles Gute Gerda

Kommentar von michaela94 ,

Im moment ess ich trockenen reis, toast und gekochte kartoffeln. Das wars dann aber auch schon:-( und auch da merk ich dann danach wieder die schmerzen

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Michaela, das hört sich sehr ärmlich an. Weißes Toastbrot würde ich an Deiner Stelle im Moment nicht essen - das hat keinerlei Nährwerte und ist nicht gut verdaulich (hast du mal die Inhaltsstoffe von Toastbrot genau durchgelesen?) Versuch es doch lieber mal mit gut gedünstetem Gemüse, Kartoffeln und Reis sind mit Sicherheit bekömmlich, aber die musst Du doch nicht ohne irgendeine Zutat essen. Wir wäre es mit Reis mit selbstgemachtem Pesto (mit gutem Olivenöl)?, Kartoffelsuppe mit Kräutern, Reisbrei, Haferbrei, Knäckebrot (schön kauen) mit Honig. Also mir fallen da adhoc eine Menge Speisen ein, die Du bestimmt verträgst. Joghurt müsste Dir eigentlich auch gut bekommen. Auch wenn es sich jetzt hier vielleicht albern anhört - aber ich kenne eine Menge Leute, die bei schlimmen Magenbeschwerden immer am besten die Hipp-Gläschen vertragen haben. Die sind leicht bekömmlich, glutenfrei und vor allem isst Du nicht immer das selbe. Das stelle ich mir schlimm vor. Google doch mal unter Magenschonkost - Gerichte. Da findest Du eine Menge Vorschläge, Du musst das halt für Dich selbst ausprobieren. Gute Besserung Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ich hatte noch Änderungen vorgenommen, war anscheinend nicht schnell genug mit abspeichern. Wenn Dir Kartoffeln auch nicht bekommen, probier es doch mal mit Kartoffelbrei oder Kartoffelsuppe. Ich habe eben noch mal für Dich gegoogelt unter dem Stichwort Gastritits Ernährung. Da wird ganz klar darauf hingewiesen, dass alle Brotsorten, vor allem Weißbrot, im Moment für Dich nicht gut sind. Vielleicht liest Du Dir die Empfehlungen mal in Ruhe durch.

Kommentar von Hooks ,

Und am allerbesten nur Flüssignahrung runterschlucken! Alles so lange kauen, bis es so weit ist!

Und immer etwas gutes Fett dabei!

Kommentar von michaela94 ,

Vielen lieben dank für deine guten ratschläge. Bevor ich das gelesen habe hab ich mir einen toast gemacht, bin grad bei der hälfte und kann auch schon wieder aufhören weil mir der magen schmerzt. Ich lass das jetzt. Jogurt weiß ich nicht ob ich mich da rantrau:-/

Kommentar von michaela94 ,

Noch was: hipp gläschen ess ich sehr gerne. Aber ich bin mir da immer so unsicher welche sorten ich darf wegen der säure usw:-(

Antwort
von Hooks, 1.391

Irgendwann geht das wieder. Aber Du mußt ein paar Regeln beachten:

Für den Magen:

  • zuviel Säure lockt Säure
  • zuviel Zucker auch
  • zuviel Schärfe auch

Für den Reflux:

  • Fett lockert den Muskel zum Magen hin
  • Eiweiß schließt ihn ("Käse schließt den Magen")
  • daraus folgt: fetthaltiges zu Beginn einer Mahlzeit essen, eiweißhaltiges zum Schluß

Und wenn DU Deiner Verdauung was Gutes tun willst, dann iß stark eiweißhaltiges nicht mit stark KH-haltigem zusammen (s. Trennkost nach Dr. Hay, Ursula Summ), denn die brauchen unterschiedliche Enzyme, die sich gegenseitig stören der sogar zerstören, so daß der Rest dannn nicht richtig verdaut wird, sondern fault oder gärt. Dann sind Magenprobleme programmiert.

  • statt Deinem Mittel würde ich mal rohen Kartoffelsaft probieren, reiben und ausdrücken, aber es müssen "mehlige" oder "vorwiegend festkochende" Kartoffeln sein (die festkochenden haben zuwenig Mineralstoffe in sich, als daß sie gut wirkten könnten; außerdem braucht man zur Herstellung mehr Chemie); kannst Du 3x täglich mit etwas Wasser verdünnt trinken

An Deiner Stelle würde ich die Schonkost weglassen und nur

  • weniger essen
  • häufiger essen (alle Stunde etwas! Knäckebrot oder Möhren oder so für zwischendurch, damit die Magenwände nicht aneinander reiben, wenn er leer ist)
  • Zucker ersetzen durch süße Früchte, aber nur in Maßen, zuviel Süßes lockt Säure
  • Weißmehl ersetzen durch Vollkornmehl
  • scharfe Gewürze meiden, Kaffee auch
  • gutes gesundes Fett nehmen, Butter statt Margarine! Kaltpreßöl!
  • Säfte meiden (das Feste fehlt, schlecht für die Verdauung!), MIneralwasser ersetzen durch Leitungswasser
  • Obst nur auf nüchternen Magen, danach 30 min Pause
  • nicht zum Essen trinken, bis 10 min davor ist Wasser ok
  • nach Möglichkeit jede Mahlzeit mit etwas Rohem beginnen, das DU verträgst (Möhre, Tomate, Kohlrabi oder Blumenkohl - eins von beiden geht meist -, Salatblätter)
Antwort
von anonymous, 1.370

Habe auch wegen meiner Gastritis Pantoprazol eingenommen und sie war nach ca.14 Tagen verschwunden. War weiterhin noch vorsichtig mit dem Essen und habe morgens auf meinen heißgeliebten schwarzen Kaffe verzichtet. Vergiß jedoch bitte nicht, daß eine Gastritis auch oft eine Aussage hat. Dir ist was auf den Magen geschlagen oder Du hast Bauchweh vor lauter Sorgen. Mittlerweile esse ich relativ normal also auch mal Pizza, Pommes und anderes "Gesundes". Ich nehme seit einiger Zeit unterstützend Thaivita Garcinia Atroviridis. Reines Kräutermittel und mir gehts damit sehr gut. Nehm mir zusätzlich meine Auszeiten, mache Yoga und zieh mir nicht mehr jeden Schuh an. Damit bekomm ich auch nicht mehr so schnell einen Kloss im Bauch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten