Frage von buguzipfel, 322

Kann man mit Fibromyalgie noch als Putzfrau arbeiten?

Bei mir wurde Weichteilrheuma (Fibromyalgie) diagnostiziert. Habe momentan starke Schmerzen in den Armen, Händen, Ellbogen und Schultern, hin und wieder zieht es in die Beine. Nun meine Frage: Darf man damit noch als Putzfrau arbeiten? Habe gelesen man soll sich trotz allem bewegen auch wenn es schmerzt. Gibt Tage da geht gar nichts und manchmal ist es etwas besser.

Expertenantwort
von gerdavh, Community-Experte für Schmerzen, 322

Hallo, wenn Du es körperlich kannst, dann spricht da nichts dagegen. In nachstehendem Artikel wird ausdrücklich empfohlen, dass Bewegung sogar gut ist bei Fibromyalgie. Es wird hier zwar von sportlichen Betätigungen gesprochen, aber Du solltest Dich jetzt nicht pöötzlich extrem schonen, davon wird es leider nicht besser. Alles Gute. Gerda

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/fibromyalgiesyndrom-ursachen-symptome-...

Antwort
von Milka12, 303

Ich würde denn Arzt dazu fragen. Wenn er aber von sich aus nichts sagt, das Du nicht mehr arbeiten kannst, gehe ich mal davon aus das es geht. Du machst ja bestimmt zu Hause auch denn Haushalt. Wenn Du bestimmt Dinge nicht gut machen kannst, wie auf eine Leiter steigen, oder ähnliches würde ich das beim Arbeitgeber ansprechen. Bewegung und Ablenkung von der Krankeit ist mit Sicherheit gut. Ich denke Du kannst es selbst einschätzen, ob Du das kannst, es ist ja meistens nur Stundenweise. Also vielleicht vorher nochmal mit dem Arbeitgeber und dem Arzt sprechen, das liegt aber auch in deiner Entscheidung. Im Prinzip bist Du nicht verpflichtet Krankheiten dem Arbeitgeber mitzuteilen. Was allerdings wichtig wäre, wenn Du arbeiten gehen möchtest, das Du für genug Entspannung dazwischen sorgst. Lg

Antwort
von waldmensch, 272

Diese Frage glaube ich kannst Du Dir nur selber beantworten. Wie gut bist Du mit Medis eingestellt und wie stark sind Deine Schmerzen ? Dürfen tut man alles, jeder ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich. Ich aber würde mir mit der Diagnose erst mal einen Grad der Behinderung bescheinigen lassen und dann mit Hilfe des Integrationsamtes um eine andere Arbeitsstelle bemühen. Ich glaube das der Job einer Reinigungskraft bei Fybromalgie völlig ungeignet ist

Alles Gute

Waldmensch

Antwort
von FibroHilfe, Business, 219

Die Antwort auf deine Frage kannst nur du dir geben! Deine Diagnose scheint noch recht frisch zu sein, daher ist deine Frage verständlich. Im Laufe der Zeit wirst du schon merken, was du deinem Körper zumuten kannst und was nicht. Allgemein lässt sich sagen, Bewegung ist für jeden Fibro-Patienten wichtig!

Um Betroffenen, wie dir, zu helfen richten wir gerade ein Netzwerk für von Fibromyalgie betroffene Menschen und deren Angehörige ein.

Dabei brauchen wir eure Hilfe!

Wenn Ihr:

  • Tips habt, die ihr mit anderen Teilen wollt
  • von Veranstaltungen rund um Fibromyalgie wisst
  • eure Selbsthilfegruppe vorstellen wollt
  • oder euch für den Newsletter anmelden wollt

meldet euch bei uns!

http://www.fibromyalgie-hilfe.webnode.com

Liebe Grüße, das Team der Fibromyalgie-Hilfe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community