Frage von Gruenpflanze, 259

Kann man den Salmonellenbefall von Eiern irgendwie erkennen?

Ich mache im Sommer, wenn ich eingeladen werde, gerne mal eine Tiramisu. Und damit die richtig gut schmeckt, gehören natürlich rohe Eier rein.

Selbstverständlich achte ich bei der Zubereitung darauf, dass die Eier ganz frisch sind. Und dass die fertige Tiramisu bis zum Servieren auch immer im Kühlschrank steht.

Trotzdem bleibt immer ein wenig Rest-Sorge, gerade auch wenn Kinder davon naschen (ich habe eine spezielle alkoholfreie Variante im Repertoire). Daher würde ich gerne wissen, ob man an irgendetwas erkennen kann, ob das Ei von Salmonellen befallen ist? Oder ob es z.B. gut ist, das Ei vor dem Verwenden gründlich zu waschen, bringt das was? Danke schön :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Friedelgunde, 259

Von außen (oder innen) erkennen kannst du das meines Wissens nach nicht. Falls die Eier übel riechen sollten, sind sie verdorben - das hat aber nichts mit Salmonellen, sondern mit zu langer Lagerung zu tun.

Es gibt aber ein paar Vorsichtsmaßnahmen, die man beim Verarbeiten von rohen Eiern einhalten sollte: Vor allem sollten die Eier - natürlich - so frisch wie möglich sein. In den Supermärkten stehen sie zwar oft ungekühlt herum, zuhause solltest du sie aber bis zum Einsatz im Kühlschrank aufbewahren.

Zum Abwaschen der Schale: es stimmt schon, dass die Salmonellen sich eigentlich auf der Schale befinden und dann ins Innere des Eis eindringen. Daher sollte man keine Eier kaufen/verwenden, die schon beschädigt sind. Das Abwaschen der Schale sollte jedoch erst unmittelbar vor der Verwendung stattfinden. Der Grund hierfür: nach dem Legen besitzen die Eier so eine Art Schutzschicht über der Schale. Diese Schutzschicht (Cuticula) schützt das Ei über mehr als zwei Wochen lang vor dem Eindringen von Keimen. Daher macht es auch nix, wenn Kotreste oder gar Federn am Ei kleben - solange die Eier frisch genug sind (und unbeschädigt, siehe oben).

Damit beim Aufklopfen der Schale nicht doch noch Dreck ins Ei fällt, sollte man die Eier jedoch kurz vor dem Verwenden abwaschen, dann die Hände waschen ... und dann erst loslegen. Auf diese Weise sollte die Gefahr von Salmonellen minimiert sein :)

Antwort
von dinska, 176

Mach dir da mal nicht zuviel Sorgen. Wenn du die Kühlkette gut einhältst und alles am gleichen Tag verbrauchst, dann ist das Risiko sehr gering. Wichtig ist immer, dass man Reste nicht stehen lässt, lieber einfrieren, denn sehr oft entwickeln sich Salmonellen erst nach der Zubereitung und im normalen Temperaturbereich, jetzt im Sommer besonders gut.

Antwort
von sonne123, 192

Hallo Gruenpflanze,

ich denke,wie auch hier schon mehrfach geschrieben,das man einen Salmonellenbefall nicht erkennen kann.........meine Tochter (damals war sie 9 oder 10) hatte in der Schule ein Fest.Kurze Zeit später klagte sie über Übelkeit und Durchfall.Diagnose: Salmonellen.Sie war nicht die einzige,wie sich herausstellte.Neben meiner Tochter mußte noch ein zweites Kind stationär behandelt werden,bei anderen war die Symptomatik schwächer ausgeprägt,so das ein Klinikaufenthalt nicht notwendig wurde.Es hat aber sehr,sehr lange gedauert bis der Stuhl 3 mal hintereinander unauffällig war.......die Ursache wird ganz klar am Essen gelegen haben.Zwei oder Drei Jahre später das zweite mal.Dieser Verlauf war aber wesentlich leichter und auch nicht von langer Dauer.Es ist eben sehr unterschiedlich,wie ein Mensch darauf reagiert und manche bleiben sogar symptomfrei.

Liebe Grüße

Antwort
von fieber, 124

Auch wenn häufig von Salmonellen in Eiern die Rede ist: Zunächst befinden sich die Bakterien, welche den Darm besiedeln und Erbrechen sowie Durchfall auslösen können, überwiegend auf der Eierschale. Wie Mikrobiologe Dr. Peter Roggentin in der "Apotheken Umschau" jedoch erklärt, können alle Lebensmittel, die direkt oder indirekt mit Erregern in Berührung kommen, Krankheiten übertragen. Rohes Ei und eierhaltige Speisen wie Mayonnaise oder Speiseeis sind besonders gefährdet.

Die Frische von Eiern erkennen Sie am Mindesthaltbarkeitsdatum. Das wird auf 28 Tage nach dem Legen festgesetzt. Je älter das Ei, desto poröser wird seine Schale. Flüssigkeit entweicht leichter nach außen und hinterlässt im Inneren eine Luftblase. Deswegen schwimmen alte Eier in einem Wasserglas obenauf, während frische am Boden liegen bleiben oder sich höchstens leicht aufrichten. Weist die Schale kleine Risse auf oder bildet sich darauf Kondenswasser – etwa, weil Sie das Ei erst gekühlt und dann bei Zimmertemperatur gelagert haben – können Keime leichter eindringen.

Einige Menschen schrecken aus Angst vor Salmonellen davor zurück, Bio-Eier zu kaufen. Der Grund: Weil Biohühner weniger steril als Käfighühner gehalten werden und keine vorsorglichen Antibiotika bekommen, besteht eine erhöhte Chance, dass sie mit Krankheitserregern infiziert werden. Laut der "Süddeutschen Zeitung" gibt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit jedoch an, dass Salmonellen in Eiern bei weniger als einem Prozent aller getesteten Höfe festzustellen sind – und zwar unabhängig von der Haltungsform der Vögel. Was die Qualität betrifft, "unterscheiden sich Eier aus Bio- und konventioneller Haltung nur wenig", so Agrarwissenschaftler Michael Grashorn im Interview mit der Tageszeitung. Tipp: Im Sinne des Tierschutzes sollten Sie dennoch Eier aus Freilandhaltung gegenüber solchen aus Käfighaltung vorziehen.

Genauso wenig wie bei anderen Lebensmitteln sind Salmonellen in Eiern nicht mit bloßem Auge zu erkennen. Wer sich also davor schützen will, sollte beim Kauf von Eiern folgende Tipps beachten: Kaufen Sie frische, unbeschädigte Eier! Ein wenig Dreck oder Federn, die an der Schale kleben, können Sie aber ganz einfach abwaschen. Quelle: http://www.t-online.de/ratgeber/gesundheit/krankheiten/id_64245082/salmonellen-i...

Antwort
von gerdavh, 109

Hallo, wenn man rohe Eier in der Küche bei der Zubereitung von Nahrungsmitteln verwendet, sollte man die ohnehin vorher immer waschen. Ich zumindest mache das, bevor ich ein Ei aufschlage und dann in den Kuchenteig gebe. Um Deine Frage zu beantworten, das kann man leider nicht erkennen; eine Salmonelleninfektion bemerkt man dann, wenn man sie hat. Was Du machen kannst ist folgendes: Ich habe einen Eitrenner und bevor ich das Ei in den Kuchen gebe, schlage ich das erstmal in diesem Gefäß auf. Da kann man schon mal riechen und sehen, ob offensichtlich alles in Ordnung ist. Aber ich persönlich bin der Ansicht, dass man sich auch zuviel Sorgen machen kann. Wenn es danach geht, darf man nirgendwo mehr essen gehen, Biogemüse am besten gar nicht kaufen, weil das oft lose rumliegt und von den anderen Kunden angefasst wird, Weißmehlprodukte machen krank - also nie mehr zum Bäcker ... Du weißt, was ich meine. Mach nur weiter Dein leckeres Tiramisu und mache Dir nicht so viel Sorgen. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ich stelle Dir nochmal einen Link über Salmonellenerkrankung rein, wo darauf hingewiesen wird, dass diese Erreger auf der Eischale, aber auch genauso gut im Ei enthalten sein können. Vielleicht hast Du die Möglichkeit, Dir frische Eier auf einem Hof zu holen, wo Du sehen kannst, dass die Tiere ausreichend Auslauf auf einer großen Wiese haben? Ich mache das. Die Eier sind zwar sehr teuer, aber wenn ich diese Riesenwiese sehe, wo die Hühner ihren Auslauf haben, nehme ich das gerne in Kauf. Denn in den allermeisten Fällen kommt es zu Salmonellenerkrankungen, weil die Tier in engster, unhygienischer Weise gehalten werden.

http://www.internisten-im-netz.de/de_salmonellen-uebertragung_835.html

Antwort
von hacker, 87

Leider kann man das nicht erkennen. Achte einfach darauf, dass die Eier immer absolut frisch sind, wasche sie ab, bevor du sie vewendest und lass rohes Eigelb oder Eiweiss nicht zu lange irgendwo herumstehen. Zumindest nicht ohne Kühlung. Dann kann im Normalfall nichts passieren, was Salmonellen angeht.

Antwort
von Hooks, 90

Du kannst die Eier gut abwischen; abwaschen soll man sie nicht, weil durch Wasser die Salmonellen ins Ei-Innere gelangen könnten. Von daher gehe ich aus, daß sie außen auf der Schale sitzen, und daß es durch mangelnde Vorsicht zu einem Kontakt damit kommt. Nach dem Ei-Aufschlagen solte man die Schalen sofort entsorgen und danach die Hände waschen!

Ich verwende auch gerne rohe Eier, aber nur das Eigelb (für Mayonnaise). Das Hühnereiweiß enthält Atavin (o.ä.), das ist ein Stoff, der die B-Vitamine hemmt, und so kann es zu allerlei Mangelerscheinungen kommen. So hatte ich z.B. oft eine rauhe Haut (B2, 3, 5, 6, 9), als ich Mayo noch mit ganzem Ei machte. Oder Schlappheit und schlechte Laune (B1). Das solltest Du im Blick behalten. Dagegen finde ich die Salmonellenfrage nur untergeordnet wichtig.

Kommentar von evistie ,

"Dagegen finde ich die Salmonellenfrage nur untergeordnet wichtig."

Lass mich raten, @hooks: Du hattest noch keine Salmonellenvergiftung, stimmt's? Sonst würdest Du nicht raue Haut, Schlappheit und schlechte Laune für gravierender halten...

Kommentar von Hooks ,

Nunja, ich gehe mal davon aus, wie häufig oder wiewahrscheinlich etwas ist. (ohne zu wissen woher), eine Salmonellenvergiftung scheint man nur ein-zweimal zu bekommen.

NAtürlich ist auch ein Schlaganfall wesentlich gravierender - aber ich halte es für unwahrscheinlich, gleich einen zu bekommen.

Wir hatten viele Jahre lang Hühner, und ich habe davor und danach gekaufte Eier roh gegessen - und Du hattest recht, nicht einmal eine Salmonellenvergiftung.

Es ist wesentlölcih wahrscheinlicher, B-Mangel-Symptome zu bekommen (und die können auch ganz schön gravierend werden, wenn man nichts dagegen tut) als eine Salmonellenvergiftung.

Auf gut Deutsch: Iß ruhig Dein Tiramisu, aber laß das Eiweiß weg.

Kommentar von Gruenpflanze ,

Das mit dem Eiweiß weglassen finde ich gut :-). Nicht nur wegen der "Nebenwirkungen", die du beschrieben hast, sondern auch weil dadurch die Mascarpone-Creme immer einen Tick zu flüssig wird ... danke!

Kommentar von Hooks ,

Eigelb mit Zucker oder Honig läßt sich doch auch ganz cremig schlagen mit etwas heiß Wasser dazu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community