Frage von Levit, 35

Kann man danach Sehnsucht haben?

Hallo Ich hab folgendes Problem. Ich leide unter Depressionen und oft wenn es mir schlecht geht,'stelle ich mir vor wie ich mist baue und dann verhaftet werde.ich weiss nicht warum aber ich bin süchtig nach dem adrenalinstoss einer flucht, beamten in dienstkleidung, das auf den Boden geworfen werden und allgemein die ganze festnahme. Ich weiss echt nicht woran es liegt. Manchmal stelle ich mir auch vor, dass ich nachdem ich in die enge getrieben wurde androhe mich umzubringen und mir ein Messer oder eine rasierklinge an die pulsader halte und die beamten mich davon abhalten. Dann stelle ich mir vor wie die mir handschellen anlegen, damit ich ihnen oder mir nichts antue, und dieses Gefühl ist einerseits gut und andererseits schlecht, gut weil ich mich dann sicher fühle und niemanden etwas antun kann und schlecht weil ich weiss dass es krank ist und ich nicht weiss woher das kommt. Die 'falsche' seite des Gesetzes ist irgendwie anziehend und hat einen gewissen reiz. Was kann das sein? Was will meine Psyche mir sagen und woher kommt das? Bitte verurteilt mich nicht ich kann doch nix für meine Gedanken...

Support

Liebe/r Levit,

wir denken, dass gesundheitsfrage.net nicht mehr die richtige Anlaufstelle für deine Probleme ist. Deswegen empfehlen wir dir dringend, dich an eine professionelle Beratungsstelle zu wenden.

Unserer Ansicht nach wäre die Telefonseelsorge eine erste Anlaufstelle.

Schau doch bitte mal auf dieser Seite vorbei http://www.telefonseelsorge.de/

Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat.

Dort können sicherlich auch persönliche Anlaufstellen in deiner näheren Umgebung empfohlen werden.

Herzliche Grüße

Kai vom gesundheitsfrage.net-Support

Antwort
von Sweetdays, 8

Hallo!

Ich finde deine Sehnsuchtsphantasie passt sehr gut zu einer Depression. 

Du suchst Halt und Orientierung. Du hast keine Kraft mehr deine Sachen selber zu regeln. 

In den schlimmsten Zeiten meiner Depression hätte ich mich gerne wie ein Kleinstkind ins Bett gelegt und wäre zu 100 % versorgt werden. Nur noch meine Bedürfnisse befriedigen lassen und mit nichts mehr zu tun haben.

Im Knast wäre es genauso...

Du muss dich verstehen lernen und dich und dein Leben änderen. Heilende Depressionen haben IMMER mit Veränderungen zu tun. Dazu gehört Kraft und Mut und eine soziale Unterstützung. Ein guter Arzt und evtl. auch Medikamente.

Du kannst mir gerne nochmal persönlich eine Nachricht schreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten