Frage von Sonnenschein64, 429

Kann man auch ohne Gebärmutter feststellen, wo im Zyklus man sich befindet?

Ich habe seit ein paar Jahren keine Gebärmutter mehr, aber noch meine Eierstöcke. D.h. also, dass mein Zyklus nach wie vor stattfindet, auch wenn ich natürlich keine Monatsblutungen mehr habe.

Nun wüsste ich aber gerne, an welcher Stelle im Zyklus ich mich jeweils befinde, damit ich ggf. diverse Symptome bei mir auch einordnen kann (hab z.B. starke PMS) und weiß, ob diese jetzt zyklusbedingt sind (also ignoriert werden können) oder von woanders herkommen.

Gibt es da eine Möglichkeit? Ohne die monatlichen Blutungen, die ja so schön als Orientierungshilfe gedient haben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bobbys, 425

Hallo,

da die Eierstöcke genauso weiter arbeiten ,bleiben auch genau die Symptome so erhalten wie vor oder während der Monatsblutung. z.B Unterleibsschmerzen,Brust spannen,Stimmungsschwankungen,Abgeschlagenheit usw.das ist ja bei jeder Frau unterschiedlich.

Also kannst du davon aus gehen, das es sich nicht um andere Erkrankungen handelt.

LG Bobbys :)

Kommentar von bobbys ,

Vielen Dank für den Stern!

Antwort
von Evita88, 395

Du kannst deine Basaltemperatur messen.

Und falls du deinen Gebärmutterhals noch hast, kannst du zusätzlich auch den Zervixschleim beobachten.

Aber auch ohne Zervixschleim kannst du anhand der Basaltemperatur erkennen, in welcher Phase deines Zyklus du dich befindest.

In der Zeit vor dem Eisprung bewegt sich die Basaltemperatur auf einem niedrigeren Niveau als in der Zeit nach dem Eisprung.

Du kannst ja mal hier reinlesen, da wird die sympto-thermale Zyklusbeobachtung erklärt: http://www.mynfp.de/wissen

Falls du wegen fehlendem Gebärmutterhals den Zervixschleim nicht beobachten kannst, kannst du ja immerhin noch die Informationen zum Messen und Auswerten der Basaltemperatur für dich nutzen.

LG

Antwort
von walesca, 338

Hallo Sonnenschein64!

Du schreibst, dass Du starke PMS hast. Die könnten z.B. auch von Verwachsungen im Bauchraum durch die frühere OP kommen. Solche Verwachsungen können entweder durch eine Bauchspiegelung beseitigt werden, oder auch mit einer osteopathischen Behandlung. Bitte schau mal in diesen Tipp. Vielleicht bringt Dir das ja Erleichterung.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/manuelle-therapie-oder-osteopathie-wo-ist-d... (bes. Punkt 2b)

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von Mahut, 320

Da ja nur die Gebährmutter entfernt wurde und nicht die Eierstöcke, wirst du noch einen Eisprung haben, da könnte vielleicht ein Ovulationstest helfen, dann weißt du wann der Eisprung ist und kannst dir deinen Zyklus ausrechnen. Viel Erfolg

Antwort
von DerGast, 283

Die Methode Natürliche Familienplanung bzw. neuerdings sensiplan genannt, ist dafür da den Zyklus zu beobachten. Darüber kannst du dich mal informieren, obwohl ich nicht weiß, wie und ob sie auch in deinem Fall funktioniert. Von der Theorie her, könnte sie dir allerdings helfen.

Kommentar von HebiMa ,

Hallo!

Ich würde dir auch senisplan bzw. Zyklusbeobachtung anhand von Temperaturmessung und Ovutests empfehlen. Theoretisch müsste das klappen, da die Temperaturkurve ja den Eisprung verzeichnet und wenn der noch stattfindet.

Frag mal deinen Gyn ob das so geht bzw. evtl findest du eine NFP Expertin bei dir in der Umgebung (die Malteser haben das bestimmt ne Liste, die regional geordnet ist).

Evlt hilft dir das Video auch ein wenig weiter:

https://www.youtube.com/watch?v=pNhJ1wiPfSg

LG, H

Antwort
von gerdavh, 274

Hmm, was hast du denn für Beschwerden, wo dann nachvollziehen musst, wo die Ursache liegt? Grüße Gerda

Kommentar von Sonnenschein64 ,

Hauptsächlich meine Haut. Die reagiert oft sensibel - und ich hatte früher kurz vor der Menses extrem viele Pickel, die dann danach wieder verschwanden. Daher würde ich jetzt eben gerne wissen, ob die Haut aufgrund einer Kosmetik so reagiert - oder wegen der gerade herrschenden Hormone (ehe ich vorschnell die Creme beschuldige :-)).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten