Frage von danielnoe, 30

Kann jemand meine rätselhafte Symptomatik einordnen?

Schon seit Jahren leide ich unter unregelmäßigen, beinahe spastischen, aber schmerzfreien (!), Muskelanspannungen in "plötzlichen" Alltagssituationen. Also bspw. beim schnellen Aufstehen von der Couch, wenn plötzlich das Telefon klingelt, oder auch einfach nur wenn ich lange an einer Stelle stehe und mich dann bewege. Diese unkontrollierte Muskelanspannung betrifft meine Augen, den Mund/Kiefer-Bereich, als auch meine Hände und Füße. Das Ganze äußert sich dann durch das Hochdrehen der Augen, unfreiwillige "Grimassen", das Spreizen der Finger und das Versteifen und "Seitwärtsstellen" der Füße. Oftmals ist auch nur eine Körperhälfte betroffen. Dieser Zustand dauert nur wenige Sekunden an, jedoch folgt kurz danach noch ein ebenso kurzer, weiterer Schub. Im Anschluss ist mir leicht schwindelig und ich bin sehr unkonzentriert. Es gibt gute Tage, an denen das Ganze wenig bis garnicht auftritt, und schlechte, meistens stressvolle Tage, an denen diese Verkrampfung ständig auftritt. Mittlerweile kann ich die Symptome relativ gut "verstecken", sodass sie meinen Mitmenschen nicht auffallen. Wenn ich merke, dass eine Verkrampfung aufkommt, ist es mir auch hin und wieder möglich, die Verkrampfung durch einfaches Nichtstun und etwas Konzentration zu unterdrücken, was mich jedoch ziemlich stark erschöpft.

Ich und auch viele Ärzte (u.A. Nervenspezialisten) sind damit leider total überfragt, weswegen ich mich nach langer Zeit dazu entschlossen hab, einfach mal das Internet zu fragen. Es würde mich wahnsinnig freuen, wenn jemand die von mir geschilderten Symptome wenigstens etwas einordnen könnte. Eventuell lässt sich ja auch jemand finden, der unter dem gleichen Problem leidet.

Viele Grüße, Daniel

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo danielnoe,

Schau mal bitte hier:
Stress Verkrampfung

Antwort
von Shivania, 30

Wurde denn vom Arzt ein großes Blutbild gemacht? Fehlen Vitamine? Mineralien?

Wie sieht der Magnesium-Status aus? Falls das zutrifft könnte dieser Artikel interessant sein: http://histamin-intoleranz.me/2014/02/22/magnesiummangel-symptome-und-behandlung...

Wenn Sie gar keine Hilfe finden empfehle ich, jemanden aufzusuchen, der in BodyTalk System ausgebildet ist.

Antwort
von Novize, 24

Oft übersehen sog. Spezialisten das nahe liegendste: Vitamin- und Mineralstoffmängel.

Magnesiummangel verursacht Muskelsymptome wie du sie schilderst. Auch Mängel der Vitamin-B-Gruppe können zu derartigen Symptomen führen.

Ich würde es ausprobieren: 400 mg Magnesium pro Tag und eine Kapsel der Vitamin-B-Gruppe - von einzeln dosierten B-Vitaminen würde ich abraten, da diese Vitamine ausgeglichen sein müssen, um gut zu wirken.

Weiterhin würde ich mich nicht mit der Aussage der "Spezialisten", dass sie am Ende ihres Lateins sind zufrieden geben. Hier wäre die ambulante neurologische Sprechstunde einer Uniklinik in deiner Nähe eine gute Wahl, da man dort immer mit den aktuellsten Heilverfahren arbeitet - auch solche, die offiziell noch gar nicht zugelassen sind in Deutschland.

Kommentar von GeraldF ,

Wie kommen Sie nur zu so einer abwegigen Therapieempfehlung ? Sie wissen nichts über den Magnesium- und Vitamin B-Haushalt des Fragestellers. Die Beschwerden, so wie der Fragesteller sie beschreibt, sind auch nicht typisch für einen Magnesiummangel oder Vit-B Mangel, sondern eher für eine neuromuskuläre Erkrankung.

Kommentar von Novize ,

Bitte meinen Post vollständig lesen!!!

Weiterhin würde ich mich nicht mit der Aussage der "Spezialisten", dass sie am Ende ihres Lateins sind zufrieden geben. Hier wäre die ambulante neurologische Sprechstunde einer Uniklinik in deiner Nähe eine gute Wahl, da man dort immer mit den aktuellsten Heilverfahren arbeitet - auch solche, die offiziell noch gar nicht zugelassen sind in Deutschland.>

Hier ist ein Erfahrungs- und Selbsthilfeforum und keine Ärztehotline!

Kommentar von Hooks ,

@ GeraldF:

Und woher kommt diese neuromuskuläre Erkrankung? Woher soll diese Verkrampfung kommen?

Wenn sie nicht von B-Mangel kommt und auch nicht vom Mangel an Magnesium - was man eigentlich erstmal ausprobieren müßte - woher dann?

Kommentar von Novize ,

DH Hooks ;) - immer Vitalstoffmängel völlig auschliessen, bevor man sich in die weiteren Mühlen der Medizin begibt bzw. parallel dazu beheben - da hat sich so manches Leiden schon in Luft aufgelöst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten