Frage von vil0lein, 452

kann jemand ein MRT auswerten?

meine Mutter hatte vor einem Jahr eine Operation "akustisches Neurinom" Die Operation war erfolgreich und der Chirurg meinte, er hätte so etwas vorher nicht gesehen und es war wohl doch kein gutartiger Tumor wie vorher angenommen, sondern glich eher einer Blutgerinnung.

Nun, seid ein paar Wochen hatte meine Mutter privat Kummer und deswegen erneut Verspannung. Sie befürchtete, da wäre wieder was.

SO ging sie wieder zu Ärzten und diese hetzen sie von da nach da. Letzteres hat sie ein MRT ohne Kontrastmittel gemacht und es wurde ihr gesagt, dass es sofort ausgewertet wird, weil sie Panik schiebt. Nun wurde uns heute statt Befund gesagt, dass man nochmal ein MRT machen muss diesmal MIT Kontrastmittel. Also ich verstehe nicht was das soll, haben die zu viel Zeit und Geld?? Eine Blutabnahme wird auch erwünscht, da sie TSH Werte, Kreatinin Werte und GRT Werte benötigen.

Ich habe im Anhang ihr MRT beigefügt. Ich hoffe hier sind welche, die das auswerten können, da wir wohl erst in 2 Wochen einen Befund kriegen, bis dahin dreht meine Mutter sicher durch.

Ich habe das MRT in Bildformat, allerdings sehe ich gerade, dass man hier keine Bilder hochladen kann, wie bei gutefrage.net , na toll.....

Vielleicht kann ich es ja dann privat senden. Ich hoffe auf etwas Hilfe und bedanke mich schon mal.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 291

Hallo Vilolein,

um was geht es eigentlich, was ist ein "akustisches Neurinom" (Akustikusneurinom).

Dieser Akustikusneurinom ist eine Geschwulst die sich aus den
Schwann´schen  Zellen, die den Gleichgewichtsnerv (Nervus vestibularis) umgeben entwickelt.
Nun hat man zuerst ein MRT ohne Kontrastmittel gemacht wo man nichts gesehen hat. Nun möchte man das Ganze wiederholen und zwar mit Kontrastmittel.

Nun schreibst Du Deine Mutter befürchtete, da wäre wieder was. Jetzt würde der Arzt fragen was hat sie den für Symptome?
Im Normalfall gab es da einen Befund und da stand nicht nur
kein gutartiger Tumor wie vorher angenommen, sondern glich eher einer Blutgerinnung.

Damit wir wissen wovon die Rede ist hier einmal ein Link mit entsprechenden Zeichnungen

http://www.scheffel.og.bw.schule.de/faecher/science/biologie/nervenphysiologie/1...

oder auch dies http://www.neuro24.de/schwinanat.htm

Ja und da merkt man an fünf Bildern zu sehen ob Deine Mutter Kerngesund ist oder nicht ist so ein klein wenig schwierig. Ein Arzt interessieren die Symptome. Mit Gefühlen / Vermutungen  ist das schwierig

Ich schätze Deine Mutter ist zu Hause oder ?  Es ist absolut wichtig das mna vor einer möglichen OP genau abklärt was los ist. Es bringt absolut nichts wenn etwas übersieht.

Das heisst für Deine Mutter etwas Geduld ist besser als ein Schnellschuss!

Auch wenn die Patientin + Angehörige ein wenig auf den Kohlen sitzen. Wäre das Problem lebensbedrohlich hätte man schon sofort gehandelt!

Also etwas Geduld und dann klärt sich das Ganze schon.

Gruss Stephan

Antwort
von evistie, 237

Mir scheint, Du bist genauso schnell aufgeregt wie Deine Mutter. Dein Beitrag drückt (nicht angebrachten) Zorn und Ungeduld aus. Damit hilfst Du weder Dir noch Deiner Mutter.

  • Es lassen sich sehr wohl auch in Gesundheitsfrage.net Bilder hochladen - den entsprechenden Button hast Du wohl bei Fragestellung übersehen.
  • Was wirfst Du den Ärzten vor - dass sie ihren Job gründlich machen?! Es wurde ein MRT ohne Kontrastmittel gemacht, welches nicht aussagekräftig genug war. Warum regst Du Dich jetzt darüber auf, dass ein zweites MRT gemacht werden soll? Ich denke, Ihr wollt Klarheit? Und nein, "die" haben nicht zu viel Zeit und Geld, sondern versuchen, eine Diagnose zu stellen.
  • Gleiches gilt für die Blutabnahme. Es ist nicht Dein Ernst, dass Du Dich darüber beschwerst, oder? Ich wiederhole: es geht um eine DIAGNOSE!!
  • Dass Deine Mutter "zum Durchdrehen" neigt, ist sehr bedauerlich, aber wenn die bereits gemachten Bilder nicht aussagekräftig genug sind, werdet Ihr beide Euch wohl oder übel noch gedulden müssen.

Aus diesem Grund hat es auch keinen Sinn, das Bild hier hochzuladen, selbst wenn Du Dich inzwischen davon überzeugt hast, dass es geht. Wenn schon der Radiologe das Bild nicht zu deuten weiß - was willst Du dann hier erreichen?! Dies ist eine Ratgeber-Community, die größtenteils von Laien bedient wird.

Kommentar von vil0lein ,

alles klar, sehr hilfreich

Kommentar von evistie ,

Findest Du Ironie angebracht, nur weil Dir die Antwort nicht gefällt?

Kommentar von vil0lein ,

Deine Antwort ist keine auf meine Frage.

Ich habe nach Menschen gefragt, die es auswerten können.

Du hingegen hast meine Schreibweise interpretiert und deinen Senf abgegeben-

Sie wird schon seit knapp 3 Monaten von einem Arzt zum anderen geschickt, schon wieder.

Das ist nun die 4!! Blutabnahme in 4 Monaten. Ich frage mich warum.

Wir sollten den Befund sofort erhalten und nun wollen die schon wieder was. DIe machen uns Hoffnungen auf Erkenntnis und dann wieder nicht.

Kommentar von evistie ,

Jeder, der hier allein aufgrund dieser Bilder versucht, "auszuwerten", handelt unverantwortlich.

Antwort
von vil0lein, 212

Hier die Bilder

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community