Frage von asruma, 27

Kann ich mir die Pflege für meine Mutter Pflegestufe1 mit meiner erwachsenen Tochter teilen?

Antwort
von sonne123, 22

Hallo asruma, 

das ist kein Problem. Du kannst dir die Pflege mit deiner Tochter teilen und musst nicht die Stunden reduzieren. Diese 30 Stunden Regelung ist nur relevant, wenn Rentenbeiträge durch die Pflegekasse gezahlt werden. Ich denke, das es bei dir nicht der Fall ist, weil du über 30 Stunden arbeitest und es zudem bei PS I sehr schwer ist auf die geforderten 14 Stunden Pflegeaufwand  pro Woche zu kommen. Sollte es doch der Fall sein, könnte diese Zahlung entfallen, weil dann der Pflegeaufwand in Stunden durch zwei geteilt wird.

Anders wird es im nächsten Jahr aussehen, wenn das neue Pflegegesetz in Kraft tritt. Dann sollen es wohl weniger Stunden sein  und deutlich mehr Pflegende werden Anspruch auf Zahlung der Rentenbeiträge haben. Zudem wird aus der PS I dann Pflegegrad II ( mit oder ohne eingeschränkter Alltagskompetenz)

Für mehr Infos einfach bei Google "Pflegestärkungsgesetz" eingeben.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. 

Liebe Grüße und alles Gute

Antwort
von Winherby, 27

Wo ist denn da ein Problem? Eine von Euch bekommt das Geld auf´s Konto und die zahlt der Anderen die Hälfte aus. Da muss man doch keinen amtlichen Verwaltungsakt draus machen.

Wir machen es auch so; meine Mutter (Pflegestufe 1) bekommt das Geld auf ihr Konto und sie teilt es zwischen mir und meiner Frau auf, da wir beide helfen. LG

Kommentar von asruma ,

Hallo Winherby, erst einmal vielen Dank für die Antwort. Ich arbeite im Moment mehr als 30 Stunden, das war bisher nie ein Problem, da meine Tochter auch hilft. Darf ich das dann weiterhin oder muss ich reduzieren. Das meinte ich.

 

Antwort
von mariontheresa, 22

Frag besser mal bei der Pflegekasse nach. Die zahlen ja neben dem Pflegegeld auch noch Rentenbeiträge, das müsste dann auch geteilt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community