Frage von sadbarbie, 187

Kann ich einen Rollstuhl bekommen, obwohl meine Mutter es verbieten will?

Hallo,

ich kann seit einiger Zeit nicht mehr richtig laufen, kann mich nur auf Krücken fortbewegen und das maximal 20 Meter. Ich spüre meine Beine nicht mehr und kann sie kaum bewegen. Jetzt war ich vor ein paar Tagen bei meinem Hausarzt, der sich meine Beine angeschaut hat und nicht herausfinden konnte, was los ist. Ich habe jetzt mit meiner Mutter diskutiert, ob ich nicht einen Rollstuhl bekommen könnte, weil ich nur noch in meinem Bett sitze und nichts mehr machen kann. Ich würde sehr, sehr gerne wieder nach draußen gehen, aber mit Krücken wird das nichts.

Meine Mutter meint aber, weil unser Haus nur über Treppen zu erreichen ist, bringt ein Rollstuhl gar nichts (Ihr ist irgendwie nicht bewusst, dass ich mit Krücken Treppen hoch und runter komme). Ich traue mich aber auch nicht einfach trotzdem zum Arzt zu gehen und zu fragen ob er mir einen Rollstuhl verschreiben kann (was er ja anscheinend machen muss, damit ich von der KK einen bekomme), weil mich mein Arzt anscheinend nicht ernst nimmt und das schon seit Jahren.

Meine Frage ist jetzt, ob irgenjemand auch der Meinung ist, dass ein Rollstuhl in meinem Fall eine gute Idee wäre oder ob jemand eine Idee hat was ich tun kann.

Bin für Antworten sehr dankbar!

PS: Ich bin 18 und noch Schüler.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von elliellen, 171

Hallo!

Nein, einfach so einen Rollstuhl zu besorgen, um den Rest deines Lebens damit herumzufahren wäre keine gute Idee. Wenn du in deinem Alter deine Beine nicht mehr richtig bewegen kannst, kann das verschiedene Gründe haben. Es könnte psychosomatische Ursachen haben, die natürlich abgeklärt werden sollten.

Wenn dich dein Hausarzt nicht ernst nimmt und auch deine Mutter nicht weiterhelfen kann(was ich nicht verstehen kann), suche bitte einen Spezialisten auf, du kannst auch bei deiner Krankenkasse fragen, die haben oft gute Listen diesbezüglich. Versuche es erst einmal beim Orthopäden, damit körperliche Ursachen ausgeschlossen werden können.

Alles Gute

Antwort
von Mahut, 139

Ich würde erstmal heraus finden wollen, welche Erkrankung du hast, danach kann man weitersehen, ob du tatsächlich einen Rollstuhl brauchst.

Gehe zu den Ärzten und lasse nicht locker bis man weiß warum du nicht richtig laufen kannst.

Antwort
von walesca, 136

Hallo sadbarbie!

Da Du schon 18 bist, bist Du auch alt genug, auch ohne Einwilligung Deiner Mutter zum Arzt zu gehen! Da Dich ja der Hausarzt wohl nicht so recht ernst nimmt - warum eigentlich?? - solltest Du dir mal einen Orthopäden, Neurologen oder Neurochirurgen suchen. Die Ursache Deiner Beschwerden muss doch erst einmal herausgefunden werden. Dagegen dürften doch auch Deine Eltern nichts haben. So ganz ohne eine differenzierte Diagnose wird Dir auch keine Krankenkasse einen Rollstuhl bewilligen!! Soo einfach geht das leider auch nun wieder nicht. Kümmere Dich um die Abklärung Deiner Beschwerden - alles Weitere ergibt sich danach!!

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von respondera, 150

Bitte geh noch einmal zum Arzt. Wenn es keine orthopädischen oder neurologischen Ursachen hat, sollte auch ein Borrelliose-Test durchgeführt werden!

Egal ob du einen Rollstuhl bekommst/brauchst, oder nicht, sollte unbedingt der Sache auf den Grund gegangen werden. Ich hätte nicht die Seelenruhe, einfach abzuwarten, bis ich vielleicht gar nicht mehr laufen kann!! Und lass dich nicht so von deiner Mutter einschüchter, ich weiß wie das ist, aber man muss auch eigene Entscheidungen treffen ab 18!

Antwort
von charlotte7, 111

Du schreibst : " Jetzt war ich vor ein paar Tagen bei meinem Hausarzt, der sich meine Beine angeschaut hat und nicht herausfinden konnte, was los ist. "

Wenn der Hausarzt die Ursache deiner Beschwerden nicht herausfinden konnte, ist weitere Diagnostik von Fachärzten notwendig.

Vor allem müste sich das ein Orthopäde sowie ein Neurologe anschauen. dazu brauchst du für jeden eine  Ü vom Hausarzt.

Was in deinem Fall verwundert, ist, dass der Hausarzt das nicht schon veranlasst hat.

Wenn der Facharzt dann feststellt, dass du einen Rollstuhl brauchst, wird er dir auch einen verschreiben.

Und da du volljährig bist, brauchst du auch keine Mutter, die dich zum Arzt begleitet.

LG Charlotte

Antwort
von Landarzt, 112

Du magst uns hier nicht wirklich erzählen, dass du seit geraumer Zeit deine Beine nicht mehr spürst bzw. nicht mehr gehen kannst, und dann vor ein paar Tagen mal so beim Hausarzt reingeschaut hast, um doch mal zu fragen, woran das liegen könnte? Und der Hausarzt hat angeblich gesagt: "Ja ... nö ... puh ... da kann ich jetzt auch nichts feststellen, und machen kann man da sowieso nichts. Geh mal wieder nach Hause und wart mal ab." Und jetzt denkst du halt über 'nen Rolli nach ... und deine Mutter schaut halt mal so zu, wie sich das Ganze entwickelt ...

Sag mal, geht's noch?! Was du tun kannst (vorausgesetzt, dass nicht irgend ein Märchenonkel Pate für deine Story stand) ist, dass du unverzüglich eine Klinik mit neurologischer Abteilung aufsuchst. Aber ganz hurtig!

Antwort
von brido, 106

Wenn die Störung psychosomatisch ist  nicht, wenn Du eine erwiesene Grundkrankeit hast schon. 

Antwort
von kreuzkampus, 100

""Ich spüre meine Beine nicht mehr und kann sie kaum bewegen. Jetzt war ich vor ein paar Tagen bei meinem Hausarzt, der sich meine Beine angeschaut hat und nicht herausfinden konnte, was los ist.""

Sorry; aber das mag ich so nicht glauben. Wenn dem aber wirklich so ist, solltest Du den Arzt wechseln.

Antwort
von Winherby, 93
TROLL !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community