Frage von Wasserwelle, 97

Kann ich , wenn ich bisher 0,5mg Tavor plus 4mg Diazepam gegen Angstzustände genommen habe, jetzt einfach auf 1mg Tavor umsteigen und Diazepam einfach weglasse?

Ich leide seit vielen Jahren unter einer Angsterkrankung u. muß deswegen Tavor u. auch Diazepam einnehmen. Meine Dosis bisher 0,5mg Tavor plus 5mg Diazepam. Da ich aber das Diazepam schlecht vertrage und außerdem beim Tavor 0,5mg eine Toleranz entwickelt habe, bin ich ständig im Entzug. Wollte jetzt einfach das Tavor auf 1mg erhöhen und das Diazepam dafür weglassen. Hab das jetzt 2 Tage so gemacht, aber ich habe, obwohl ich jetzt morgens 1mg Tavor nehme, Entzugssymptome v. Diazepam. Vor allen Dingen schlimme Unruhezustände u. zittrige Beine , aber auch Krämpfe i.d. Bein- muskulatur. Wie kann ich vorgehen ? Gleicht die Erhöhung des Tavor nicht das Absetzen vom Diazepam aus ?

Antwort
von evistie, 85

Was passiert, wenn man auf eigene Faust an der Dosierung verordneter Psychopharmaka etwas ändert, merkst Du gerade: unkontrollierbare Entzugserscheinungen auf der einen Seite, keinerlei Besserung auf der anderen Seite.

Welche Gründe hat es, dass Du so etwas nicht vertrauensvoll mit Deiner Neurologin besprichst? Fühlst Du Dich von ihr mit Deinen Problemen nicht verstanden, oder hattest Du nur "keine Lust", sie deswegen aufzusuchen?

Welche Gründe auch immer Dich dazu bewogen haben, mit den Dosierungen herumzuexperimentieren - Du kannst das Experiment getrost als gescheitert betrachten. Eine Änderung kann nur Deine Ärztin anordnen.

 Da ich aber das Diazepam schlecht vertrage und außerdem beim Tavor 0,5mg eine Toleranz entwickelt habe, bin ich ständig im Entzug.

Ist das jetzt nur eine Annahme von Dir, oder hast Du über diese Punkte bereits mit Deiner Ärztin gesprochen? Wenn ja - wie war die Reaktion darauf?

Ich kann Dir leider nur raten, ab sofort wieder zur bisherigen Dosierung zurückzukehren und schnellstmöglich einen Besprechungstermin bei Deiner Ärztin zu vereinbaren!

Antwort
von kreuzkampus, 82

Ich bin zwar entsetzt, dass diese beiden Medikamente parallel verordnet werden; aber Deine Frage darfst Du gewiss nicht hier stellen, sondern musst den Arzt fragen, der Dir diesen Cocktail verordnet hat. Eine weiß ich aus eigener (früherer) Erfahrung: Tavor (das ist übrigens das Zeug, das Uwe Barschel genommen hat) macht hochgradig abhängig. Ich habe mich nach drei Packungen zwei Wochen krankschreiben lassen, um (ausschleichend) aus eigener Kraft von dem Zeug runterzukommen. Wenn Du eine Angsterkrankung hast, fällt mir nur eine stationäre Therapie ein.

Antwort
von elliellen, 76

Hallo, liebe Wasserwelle!

Wie kreuzkampus bereits schrieb, sind das Medikamente, die sehr stark abhängig machen und auch ich wundere mich über den Mediziner, der die beides verschrieben hat.

Ich kann dir nur raten, Alternativen zu finden,um von dem Zeug loszukommen.

Suche dir bitte schnellstmöglich einen guten Therapeuten,der ganzheitliche Therapien anbietet, wie Entspannungstraining, Atemtechniken u.s.w. die gezielt bei Angstzuständen helfen. So wirst du lernen, ohne ständige Medikamenteneinnahme (die abhängig macht) mit deinen Ängsten umzugehen.LG und alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten