Frage von steinrossel, 181

Kann Gebärmutterhalskrebsimpfung nach 4 Jahren noch Schäden z. B.eine Depression auslösen

wir sind verzweifelt auf der Suche nach Hilfe für unsere 18 jährige Tochter die letzten Sommer ganz plötzlich in eine Depression fiel. Sie konnte nicht mehr zur Schule gehen, und zog sich auch völlig aus ihrem sozialen Umfeld zurück. Obwohl sie super integriert und sehr beliebt ist. Nach einem Jahr auf der Psycho Schiene incl. einer 3- wöchigen stationären Kur, die alles nur noch negativ verstärkte sind wir nun auf einer Spur gelandet, die auf einen Impfschaden der Gebärmutterhalskrebs-Impfung hindeutet. So richtig kommen wir nicht weiter, da es sehr schwer ist Jemanden zu finden, der sich darauf einlassen will. Hat jemand Erfahrung auf diesem Gebiet gesammelt?

Antwort
von Rababara, 106

Hallo steinrossel, ich habe genau das gleiche Problem mit meiner 17 jährigen Tochter. Auch sie wurde geimpft und fing kurze Zeit nach der Impfung an sich merkwürdig zu verändern-. damals habe ich ihr Verhalten auf die Pubertät geschoben. Inzwischen stolpere ich immer öfters über Zusammenhänge von Depression, Störungen der Geschlechtsidentität und Angst & Panik-störungen. Die Antidepressiva die mein Kind bekommt helfen überhaupt nicht und ihre Therapeuten sind auch Ratlos, zumal mein Kind wirklich brav jeden Therapieauftrag 100% ausführt und ihre Mitarbeit von den Ärzten sehr gelobt wird. Ich suche Kontakt zu weiteren Betroffenen und bin Dankbar für weitere Ideen die Hilfreich sein könnten.

Antwort
von elliellen, 181

Hallo steinrossel!

Du sprichst eine Impfung an, bei der ich vor einiger Zeit hier über die negativen Auswirkungen geschrieben habe. Ich habe selbst keine direkten Erfahrungen, rate aber Jedem ab, sich oder seine Tochter dieser Impfung auszusetzen.

Hier sende ich dir eine Seite, eventuell könntest du dich dort mit betroffenen Eltern austauschen oder durch das Lesen der Beiträge dort noch Infos holen.

Ich finde es zudem sehr wichtig, dass die Menschen vor der Gefahr dieser gefährlichen Impfung gewarnt werden und über die Hintergründe aufgeklärt werden.

Alles Gute für deine Tochter!

http://www.impfschaden.info/impfschadensmeldungen/hpv-impfung.html

Kommentar von StephanZehnt ,

Gebärmutterhalskrebs - etwa 2000 Frauen sterben pro Jahr an seinen Folgen.

Quelle http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_gebaermutterhalskrebs-was-ist-gebaermutter...

Genau so wie kürzlich wieder ein Kind an Masern in NRW gestorben ist . Man kann strikt gegen Impfungen sein. Nichts ist ohne Nebenwirkungen aber deswegen immer bei solchen Themen immer ...

Von solchen Meldungen hört man dann von den Impfgegnern NICHTS

Lage - Fünf Monate war er alt, als er sich mit Masern ansteckte - 14 Jahre später ist Michael nun an den Spätfolgen der Infektion im nordrhein-westfälischen Lage gestorben. Der Junge stammte aus Bad Salzuflen und hatte sich, so berichtet es der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), als Baby im Wartezimmer eines Kinderarztes mit den Masern infiziert. Zunächst schien es, als ob der Junge die Infektion unbeschadet überstanden hätte.(QuelleSpiegelOnline)

Kommentar von Hooks ,

@ StephanZehnt:

Gegenprobe: Wieviele Kinder sind an den Folgen der Masernimpfung gestorben?

Kommentar von True47 ,

Ich erkrankte 1992 an gebärmutterhalskrebs und ich verdanke meiner Frauenärtztin, dass ich noch da bin. Ihr rechtzeitiges Handeln hat mich vor schlimmen bewahrt. Heute bin ich gesund und der Krebs ist besiegt. Meine Tochter habe ich mit 18 Jahren sofort dagegen impfen lassen und es ist richtig. Es gibt immer ein Für und Wider. Da ich aus der ehemaligen DDR stamme, befremden mich immer die Diskussionen darüber. Natürlich gibt es immer Nebenwirkungen bei Impfungen, aber was im Ende überwiegt ist das Positive! Durch diese Impfung bricht der Krebs nicht aus. Fakt! Nur das zählt.

Kommentar von elliellen ,

Ich spreche nicht allgemein von Impfungen, es geht speziell NUR um die HPV Impfung, über die sich selbst Professoren und Mediziner noch nicht einig sind, obwohl die Impfung bereits auf dem Markt ist! Fast keine andere Impfung ist so umstritten wie diese, da extreme Nebenwirkungen gehäuft aufgetreten sind, bis hin zum Tod vorher gesunder junger Mädchen!! Das Zervix- Carzinom ist zudem sehr gut in seiner Entstehung früh erkennbar durch Vorsorgeuntersuchungen und deshalb ist diese Art von Krebs auch sehr selten.

Diese Impfung ist auch deshalb sinnlos, da sie nicht gegen alle Arten der Viren schützt!

Antwort
von StephanZehnt, 145

Hallo steinrossel,

es gibt bei sanego.de ein , zwei Berichte zu diesem Thema, von Patienten. Die Frage ist aber schon gibt es noch andere Anhaltspunkte die man absolut nicht in Betracht zieht.

Nun Töchter / Söhne in dem Alter haben auch mitunter Akne - ja und dann geht man in die Apotheke bzw. zum Arzt und bekommt ein Medikament verschrieben. Es gibt noch andere Medikamente für Akne die ähnliche schwere Nebenwirkungen verursachen können nicht nur Isotretinoin! (Isotretinoin steht in Verdacht Depressionen auszulösen und Menschen sogar in den Suizid zu treiben).

Allerdings denkt man kaum an so etwas ODER?

Nun kann ich leider nicht wissen ob es hier Zusammenhänge gibt - ob Deine Tochter sich etwas ähnliches gekauft hat ..z.B. weil sie eine leichte Akne hatte?

http://www.stern.de/gesundheit/gefaehrliches-aknemittel-nebenwirkung-selbstmord-...

Alles Gute für Euch Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Nun die Frage ist aber auch vier Jahre später ist schon ein wenig seltsam!!!

Kommentar von elliellen ,

Ich finde das seltsam, dass du als Mann so für diese äusserst umstrittene Impfung plädierst. Ich denke, wenn du eine der vielen Mütter wärst, die eine behinderte oder kranke Tochter dadurch bekommen hätte, würdest du anders denken?!

Depressionen und schwere psychische Störungen wurden als Nebenwirkung häufig verzeichnet. Von den noch schlimmeren Nebenwirkungen(bleibende Hirnschäden) ganz zu schweigen. Und mit einer Masern- Impfung, wie du unten geschrieben hast, kannst du das doch gar nicht vergleichen.

Kommentar von StephanZehnt ,

Auch ein Mann hat mitunter eine Partnerin / Schwester..... Ja und ich habe irgendwo ein Problem wenn man hier schreibt das die Impfung in anderen Ländern verboten ist und man sich da einmal schlau macht und man dann und dann liest

In den USA wurde die Impfung in vielen Bundesstaaten gesetzlich festgeschrieben. Oder eine jg. Frau von Sepsis schreibt die irgendwann später auftritt..

http://forum.oekotest.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1182853553/96

Der Stern schreibt dazu

Wie häufig es zu Nebenwirkungen kommt, wurde in Großbritannien untersucht. Zwischen 2008 und 2012 wurden dort sechs Millionen Impfdosen verabreicht. Bei 6.200 Fällen gab es Komplikationen – die wenigsten davon aber schwer. Fälle wie Alexandras sind extrem selten, glaubt auch Prof. Peter Mallmann: "Nach meinen Informationen gibt es auf tausend geimpfte Frauen eine Nebenwirkung, eine Komplikation. Diese kann sehr leicht sein, von einer leichten Impfreaktion, Hautrötung bis hin zu schwerwiegenderen Nebenwirkungen. Aber es ist ein statistisch seltenes Ereignis."

Wenn solche realistische Aussagen hier kämen hätte ich hier kein einziges Wort geschrieben.

Aber wenn ich das hier geschriebene versuche einmal das nach zu vollziehen und dann das glatte Gegenteil nachlesen kann bei Stern - Wikiperdia udgl. stellt man sich schon einmal die Frage warum z.B. der Stern schreibt von einem schweren Impfschaden ...und ich lese hier ...der vielen Mütter.....

Ja und die gleiche Diskussion gab es auch schon als es um das Thema Masernimpfung ging bei einer anderen Frage.

Nun könnte man sagen OK Friedhofsruhe ist wichtiger sollen die doch schreiben was sie wollen. Wenn man dann aber gefragt wird ob das hier ein Forum der Impfgegner udgl. ist schreibt man dann doch etwas mehr!

Kommentar von elliellen ,

Im Allgemeinen bin ich auch dafür, dass Jeder seine Meinung hat und so soll es auch in Ruhe stehen bleiben, in diesem Fall geht es für mich aber einfach um Aufklärung, dass Menschen gewarnt werden vor dieser wirklich gefährlichen Impfung. Eine Impfung kostet ca. 450 Euro, ist eine der teuersten überhaupt. Da ist doch offensichtlich, warum sie, mit all den unzähligen, starken Nebenwirkungen bis hin zum bleibenden Hirnschaden oder Tod, von der Pharmaindustrie aufrecht erhalten werden will.

Das hat nichts mit Impfgegnern zu tun, sondern es geht um Schutz gesunder junger Mädchen!!!!

Antwort
von Hooks, 130

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/tausende-maedchen-leiden-unter-den-nebe...

HIer steht etwas über die nebenwirkungen. Es ist zuviel zum Kopieren, lest mal selbst.

Ich persönlich bin durch Brennesselsamen aus einer Depression herausgekommen. Man kann es ja zumindest mal probieren. Sie müssen nur keimfähig sein. Ihr könnt Euch selbst welche pflücken oder bei phytofit.de bestellen, falls Eure Apotheke keine keimfähigen vorrätig hat.

Täglich 1 TL, zur Verstärkung in etwas Eigelb, muß aber nicht.

Antwort
von True47, 118

Hallo Steinrosel ! Kurz zu mir. Ich erkrankte 1992 an Gebärmutterhalskrebs und ich verdanke meiner Frauenärtztin, dass ich noch da bin. Ihr rechtzeitiges Handeln hat mich vor schlimmen bewahrt. Heute bin ich gesund und der Krebs ist besiegt. Meine Tochter habe ich mit 18 Jahren sofort dagegen impfen lassen und es ist richtig. Es gibt immer ein Für und Wider. Da ich aus der ehemaligen DDR stamme, befremden mich immer die Diskussionen darüber. Natürlich gibt es immer Nebenwirkungen bei Impfungen, aber was im Ende überwiegt ist das Positive! Durch diese Impfung bricht der Krebs nicht aus. Fakt! Nur das zählt.

Die Depression ist eine sehr schlimme Krankheit. Spielt der Kopf verrückt, ist man immer verzweifelt und fühlt sich machtlos. Du sagst deine Tochter ist sehr beliebt. Weißt du oder nimmst du es an? Es können soviele Auslöser sein. Für dich wäre es sicher sehr einfach, wenn jemand postet, ja die Anderen. Versuche doch ersteinmal dein familiäres Umfeld zu durchleuchten. Ich verstehe auch, dass die Therapie alles verstärkte. Ja sicher macht sie das, weil man da ins Unterbewußtsein muss und das greift richtig. Habe ich selbst erlebt. Therapie tut weh, sehr lange. Das vielleicht der Auslöser? Deine Tochter hat eine Sorge, wußte nicht woher kommt das. In der Therapie hat sie in der kurzen Zeit, sag ich mal an der Schublade gekratzt. Eh die aber aufgeht braucht Zeit. Ist sie auf tut es richtig weh, ganz lange. Ich bin immer für stationäre Therapien. Ambulant heißt ja immer an den Ort zurück, wo es herkommt. Bitte nicht falsch verstehen.

Kommentar von bobbys ,

Sehr gute Antwort,dafür würde ich noch viel mehr DH geben :)

Kommentar von True47 ,

Fühle mich geehrt. Danke

Kommentar von Wolfram1959 ,

@True47, deine Geschichte ist sicher schlimm gewesen, aber es ist doch schon sehr befremdlich, die Fragestellerin, die nach einer Lösung für einen hier wahrscheinlichen Impfschaden sucht, auf ihr persönliches Umfeld anzusprechen.... Gerade bei der HPV Impfung weiss man heute, dass Depressionen eine häufige Spätfolge sein kann! Deshalb sind derartige Andeutungen hier völlig fehl am Platze!

Kommentar von StephanZehnt ,

Hallo Wolfram,

es ist sehr weit hergeholt wenn die Tochter drei Jahre nachdem sie geimpft worden ist Depressionen auf Grund der Impfung bekommt. Wir leben im Jahr 2013 und man liest da.

Einen Bericht einer jg. Frau die schrieb ich habe nach der HPV - Impfung

Fieber, Durchfall, Bauchschmerzen, Würgereiz, Halsschmerzen, Essensverweigerung, Pfeiffersches Drüsenfieber, Schluckbeschwerden, Angina Pectoris (kurz vor Herzinfarkt), Schweißausbrüche, unregelmäßige Periode, Übelkeit, Papillomwarzen am Genitalsystem, Erstickungsgefahr ( kurz vor Ohnmacht) aufgrund Verschleimung, Bronchospasmus, Lymphaningitis (roter Streifen am Arm), erheblicher Akneausbruch, fettige Haare, angeschwollene Lymphknoten**, Sepsis**, Allergien, Mittelohrentzündungen, Bindehautentzündungen, Anschwellen der Zunge (Zusammenbruch meines Immunsystems).Antiobiotika durch Arzt verabreicht, sonst Tod. Hyperventilation, temporales Schielverhalten, .....

Das Pfeiffersches Drüsenfieber ist eine Viruserkrankung / Mittelohrentzündung virale oder bakterielle Infektion /Sepsis - Eindringen von Krankheitserregern in den Blutkreislauf. usw..

Nun stellt man sich die Frage eine Spritze vom Arzt und wir haben eine Sepsis und dazu noch fettige Haare.

Oder gilt es hier mitunter schlicht darum den Menschen ein wenig Angst zu machen. Es gibt In Deutschland Sekten wo Kinder nicht zum Arzt dürfen.

http://www.br.de/radio/bayern1/sendungen/bayernmagazin/sektenkinder-100.html

Kommentar von bobbys ,

DH dafür Stephan:)

Antwort
von Tatzee, 113

Ich frage mich wie Sie darauf kommen, dass unbedingt die Impfung von vor vier Jahren der Auslöser sein soll?

Antwort
von anonymous, 115

Ihr solltet euch an einen guten Heilpraktiker wenden. Die Tochter meiner Freundin hatte ein ähnliches Problem, Ärzte fanden nichts heraus. Dann ging sie zu einem Heilpraktiker, der durch mehrere Bluttests herausfand, dass sie krank wurde durch diese HPV Impfung.

Diese HPV Impfung mit dem Wirkstoff Gardasil ist in mehreren Ländern sogar verboten und das ist ja nicht umsonst so. Leider erst dann, wenn wiele Mädchen krank wurden.

http://www.files.bermibs.de/fileadmin/pdf/impfen-sinn_oder_unsinn/hpv-impfung-nu...

Kommentar von StephanZehnt ,

Zitat - Diese HPV Impfung mit dem Wirkstoff Gardasil ist in mehreren Ländern sogar verboten

Bei Wikipedia liest man dann

Die Impfung ist weltweit in das Impfprogramm von über 80 Ländern, wie Australien, Kanada, Neuseeland, Südkorea eingegangen. In den USA wurde die Impfung in vielen Bundesstaaten gesetzlich festgeschrieben. Mit Ausnahme von Österreich und Finnland haben bislang alle westeuropäischen Länder eine Finanzierung der HPV-Impfung beschlossen

Kommentar von steinrossel ,

Hallo vielen vielen Dank für deine Antwort.Das tut so gut zu hören. Alle Ärzte zucken nur mit den Schultern und sagen dass ihnen die guten Ideen ausgehen.Aber wir sind endlich,so will ich es glauben auf der richtigen Spur. Am Montag haben wir einen Termin bei einem Heilpraktiker zu einer Enderlein Blutuntersuchung. Ist das die richtige Variante, weil du von mehreren Bluttests sprichst.Wenn das positiv wäre, mit welcher Therapie hatte die Tochter deiner Freundin anschließend Erfolg? Unsere Tochter gibt sich nämlich nicht mehr viel Chancen. Sie fühlt sich dermaßen in die Psycho- Schiene getrieben, dass sie sich selbst nicht mehr traut. Vielen Dank und liebe Grüße

Kommentar von elliellen ,

Hallo Steinrossel! Auch ich finde den Vorschlag von "Gast" sehr sinnvoll. Ein Heilpraktiker arbeitet ganzheitlich und wird sicher dem "Übel auf die Spur kommen".

Den Bluttest nach Professor Dr.Enderlein kann auch ich euch empfehlen. Bei der Blutuntersuchung nach Enderlein, wird ein Tropfen Blut aus der Fingerbeere oder aus dem Ohrläppchen im Dunkelfeldmikroskop untersucht und die aktuelle Stoffwechsellage, sowie die Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung bestimmter Krankheiten des Patienten bestimmt. Mache deiner Tochter Mut, sie wird es schon schaffen!! LG

Antwort
von anonymous, 105

eine Freundin von mir hat das gleiche Problem mit ihrer Tochter....nach der Impfung!!!!die Tochter hat sich selbst einweisen lassen wegen Selbstmordgedanken und Depression! Nur will das auch keiner wahr haben...bzw die Spur verfolgen!

Antwort
von anonymous, 98

ja kann es ...ich hab im Bekanntenkreis auch einen ähnlichen Fall....lasst das Impfen sein...die heutigen Impfungen dienen nur der Minimierung der Weltbevölkerung !!!Herr Bill Gates lässt ganz Afrika impfen um die Menschen unfruchtbar zumachen....die heutigen Impfstoffe sind verseucht!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community