Frage von belkinabc, 36

Kann eine Zerrung unbemerkt bleiben?

Hallo! Also wie bereits oben beschrieben lautet meine Frage ob man eine Zerrung immer merkt. Hab ein halbes Jahr gesundheitsbedingt nicht trainiert und hatte nartürlich Muskelkater nach dem Training. 5 Tage nach dem Training war dieser weg. Was blieb waren Schmerzen im Arm und in der Brust. Diese halten jetzt schon seit einer Woche an. Der Bizeps schmerzt nach Bewegung und ich habe weniger Gefühl in der Hand so kommt es mir vor. Auch ist er weniger dehnbar. Die Brust fängt, ebenfalls bei geringer Belastung an zu brennen wie beim Training und vereinzelt gibt es Stiche. Auch sie ist weniger dehnbar. Durch die Mehrbelastung fing Freitag auch noch der andere Arm an, jedoch nicht so schlimm. Ich kann ihn anspannen und ihn auch mehr belasten. Der andere tut sogar bei Tippen oder schreiben weh. Hört sich das nach einer Verhärtung an? Ich spüre jedoch immer noch keine Besserung obwohl ich genug Mineralien, Eiweiß, Vitamine und entzündungshemmende Medikamente zu mir nehme. Die ersten Tage habe ich mit Kälte behandelt, dann mit Wärme. Außerdem mache ich, seit die Beine weniger schmerzen, leichtes Cardio. Der Orthopäde sagte erst was von Zerrung dann von Verhärtung. Es sollte aber kommende Woche weg sein. Jedoch verspüre ich noch keine Besserung oder dass ich den Arm mehrbelasten kann.Beim Training selber hatte ich keine Schmerzen. Da sitzt jeder Handgriff wie vor einem halben Jahr. Ich habe nicht ganz von null angefangen aber Wiederholungen etc gesenkt. Ich kann das überhaupt nicht deuten. Wenn ich erstmal wieder im Training war hatte ich auch bei immer größeren Belastungen keinen Muskelkater. Davor hatte ich schon des öfteren Rückenschmerzen oder eine Reizung von Knorpel unter den Rippen, wie jetzt ohne Training auch Nur leider ists schon beim ersten schiefgegangen :/ Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich habe keine übermäßigen Schmerzen wenn ich mich ruhighalte aber es behindert schon stark im Alltag, der schon lange genug nicht zu meistern war. Ich danke im Vorraus!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Winherby, 36

Bei dem "Training" handelt es sich um Bodybuilding? Ich gehe jetzt mal davon aus.

Nach 5 Tagen war der Muskelkater weg, schreibst Du. Aber hattest Du trotz des Katers nochmals trainiert, oder Ruhe gehalten?

Die Schmerzreize können von einem Bandscheibenschaden ausgelöst werden, ebenso deutet das verminderte Gefühl in der Hand darauf hin.

Lass Die Schluckerei irgendwelcher Sachen, ernähre Dich abwechslungsreich, das genügt dem Körper. Bei Muskelschmerzen solltest Du besser Wärme nutzen, Kälte macht bei Entzündungen Sinn.

Vermutlich hast Du die Muskeln während des Trainings nicht richtig gedehnt. Dadurch kommt eine Verkrampfung, Verhärtung, Verkürzung, - in dieser Reihenfolge. Daher resultiert jetzt die verminderte Dehnfähigkeit.

Aber lass die Muskeln jetzt jetzt erstmal in Ruhe und lass vom Doc abklären, ob ein Bandscheibenschaden für die Symptome der Verursacher ist, lass ein MRT der HWS machen.

Lass Dir auch Physiotherapie verordnen, dann geht die Verkürzung der Muskeln am ehesten weg und der Physio wird Dir zeigen, wie man korrekt dehnt, denn da kursieren immer noch sehr viele Irrtümer. LG.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community