Frage von Pinocochino, 403

Kann eine Altersweitsichtigkeit eine frühere Kurzsichtigkeit ausgleichen?

Ich war bisher immer kurzsichtig. Jetzt wurde bei mir eine Altersweitsichtigkeit festgestellt. So nach und nach kommen jetzt immer wieder ein paar Fragen zu diesem Thema auf. Zum Beispiel würde es mich interessieren, ob die Kurzsichtigkeit, die ich habe durch die Altersweitsichtigkeit ausgeglichen werden kann?

Antwort
von Winherby, 403

Ja, aber nur zu einem gewissen Teil. Früher hatte ich schon mal - 3,75 auf dem re. Auge, jetzt nur noch 2,5, dafür aber eine Alterskurzsichtigkeit von +1,5 Dioptien. Leider kann man das nicht 1:1 runterrechnen, das wäre toll.

Antwort
von Mahut, 365

Ja das kann sie, siehe unserem Alt Kanzler Kohl an, der hatte zum Ende seiner Kanzlerzeit keine Brille mehr auf, weil e weitsichtig wurde. Vorher war er sehr stark Kurzsichtig-.

Antwort
von anonymous, 332

Blödsinn, das Beispiel Kohl. Warum gibt es wohl Gleitsichtbrillen??! Ich war kurzsichtig wie ein Maulwurf und dann wurden mir auch noch die Arme zu kurz, kurze Zeit jonglierte ich mit zwei Brillen für Nähe und Weite, dann war die erste Gleitsichtbrille fällig.

Olle Kohl wird sich seinen Grauen Star haben operieren lassen. Die neuen Linsen werden dann der vorhandenen Sehschwäche angepasst. In die Ferne seh ich jetzt wie ein Luchs und zum Lesen brauche ich weiterhin eine Brille. Aber nicht, weil sich was "ausgeglichen" hätte...!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten