Frage von BieneMaya17,

Kann ein Osteopath bei ständigem "knacken" in der HWS und Verspannungen im Nacken helfen?

Kann ein Osteopath bei ständigen "knacken" in der HWS und Verspannungen im Nacken wirklich helfen? Welche Methode der Osteopathie ist bei diesen Beschwerden besonders geeignet (HNC?)

Hilfreichste Antwort von DaSu81,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Liebe Biene Maya, du solltest einen Osteopathen unbedingt einaml ausprobieren! Ich habe das Glück gehabt eine/-n solche/-n schon einige Male ausprobieren zu dürfen. Diese Therapeute erbringen wirklich erstaunliche Leistungen mit ihren Händen = sie erspüren und ertasten sooooooooo unbeschreiblich viel. Vor allem (und das gefiel mir immer gut) betrachten sie den Patienten immer ganzehitlich! Auch die Seele/Psyche und die vorhandenen (Vor-)Erkrankungen werden in die Diagnose und die Behandlung mit einbezogen. Gerade in deinem Fall (ich habe ja nun durch deine Fragen Einiges mitbekommen) halte ich es für sehr sinnvoll. Problem ist nur - wie AlmaHoppe schn sagt-: die Kasse zahlt dies nicht. Aber falls du mal in eine Kur/Reha gehst, wo es solche Therapeuten gibt, probier es unbedingt aus - da zahlst ud normalerweise dann auch nichts dafür = ist mit in den Leistungen drin. Vielleicht findest ud auch einen Physiotherapeuten, der dies auf Kassen-Physiotherapie-Rezept abrechnet (das wird allerdings sehr schwierig!).

Viel Erfolg und alles Gute, DaSu81

Kommentar von BieneMaya17,

Danke für deine Antwort, ich habe mit einer Osteopathin gesprochen sie denkt auch, dass ich es auf jeden Fall ausprobieren soll. Sie berechnet auch nicht mehr als drei Behandlung wenn das nämlich keine Besserung zeigt nach drei mal kann mir auch die Osteopathie nicht helfen. Einen Versuch ist es wert.

Kommentar von Beinhart,

Vielleicht findest ud auch einen Physiotherapeuten, der dies auf Kassen-Physiotherapie-Rezept abrechnet (das wird allerdings sehr schwierig!).

Vorsicht, das ist Betrug

Antwort von AlmaHoppe,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo...Du solltest es zumindestens einmal ausprobieren.Denn diese sanfte Heil-Methode Spannungen aus dem Körper zu lösen eignet sich besonders für den Bereich der HWS !!!Krankenkasse zahlt nicht! Aber es gibt Physiotherapeuten die durchaus über ein KG-Rezept abrechnen!LG

Antwort von Eichhoernchen17,

Gut bewährt hat sich eine Kombination von Atlasbehandlung und Osteopathie.

Antwort von BieneMaya17,

Welche Ausbildung sollte die Osteopathin haben? Habe mal was gehört von HNC.

Kommentar von AlmaHoppe,

Hallo...lese Dir das mal durch: www.bao-osteopathie.de/pdf/bao-curriculum.pdf > viel Spaß und LG

Kommentar von Beinhart,

Ein Osteopath hat eine mindestens 5 jährige Ausbildung hinter sich. Auch darf nicht jeder Osteopathie lernen. Es sind grundvorraussetzungen vorhanden. Du musst medizinische Vorkenntnisse haben, als Physiotherapeut, Heilpraktiker oder Arzt.

Schau mal in den Verbänden nach ROD, BAO oder VOD. Es stehen eine Menge Infos dort, auch in welchen Schulene man es erlernen kann.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community