Frage von heidebiggi, 954

Kann die Schilddrüse ohne Behandlung sich selber heilen?

Hallo, ich möchte gern wissen, ob es möglich ist, daß eine Schilddrüsenüberfunktion, die nicht behandelt wurde, sich von selbst wieder heilt. Eine Bekannte hat vor vielen Monaten die Diagnose einer beginnenden Überfunktion bekommen, sie hatte aber Angst zur Untersuchung zu gehen. nun wurde ihr wieder Blut abgenommen und angeblich hätte der Arzt ihr gesagt, jetzt wäre alles wieder in Ordnung. Sie hat nie Tabletten genommen. sie hat aber weiterhin typische Symptome, die auf eine Überfunktion hinweisen. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir die Frage beantworten könnten. Danke.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von klaussucher, 954

Du hast nach Selbstheilung der Schilddrüse gefragt, und Selbstheilung bedeutet in erster Linie einen Wandel der inneren Haltung.

Die Schilddrüse wird in der archaischen chinesischen Medizin und auch in der TCM mit dem Dreifachen Erwärmer in Zusammenhang gebracht. In unserer westlichen traditionellen Medizin gilt ein energetischer Archetyp als zuständig, dessen Energie sich zwischen Einengen und Entgrenzen bewegt.

Soviel ich darüber weiß, geht es physiologisch immer um ein dynamisches Gleichgewicht, etwa bei der Ausschüttung von Neurotransmittern für die Muskelaktivierung oder bei Gefäßspannungen beim Blutdruck. Symptome einer solchen gestörten Energie könnten sein: Sehstörungen, Wadenkrämpfe, Fersenprobleme, Blutbildung. Betrachte die bitte als Aussagen eines medizinischen Laien.

Im Fall einer Überfunktion wäre das eine Energie, die sich in einer inneren Haltung äußert, die auf Entgrenzen zielt. In der Praxis geht es um Einfallsreichtum, Kreativität, Originalität, Entdeckungen, Experimentierfreude u. ä., alles in übertriebener Weise. Man ist dann leicht ablenkbar, manchmal dünnhäutig, leicht nervös, häufig unausgeglichen etc. Für Selbstheilung gilt es, an solchen Themenbereichen innerlich zu arbeiten.

"Von selber", wie Du schreibst, geht garnix.


Antwort
von SabineNanitov,

Eine gute Zusammenfassung zur Schilddrüse hier:

http://www.schilddruesenunterfunktion-aktuell.de/behandeln--vorbeugen-12082.html Also grundsätzlich kann es immer zu hohen Schwankungen in den Werten kommen, und was ist eine "beginnende Überfunktion" - dies heißt ja gerade eben dass die Überfunktion eben noch nicht im Blutbild ablesbar war! Ich würde die Werte dauerhaft kontrollieren lassen und Ernährung und einen Homöopathen aufsuchen, der eben die "typischen" Symptome mal genauer anschaut...

Antwort
von Sophinili,

Hallo heidebiggi! Vielleicht waren die Blutwerte schon bei der ersten Blutentnahme grenzwertig, der Arzt hat das dann als beginnende Überfunktion gedeutet, und diesmal wurden die grenzwertigen Werte noch als normal gewertet? Solche Blutwerte können auch mal Tageweise etwas schwanken und müssen nicht bei beiden Blutentnahmen genau gleich sein. Wenn deine Bekannte aber weiterhin Beschwerden hat, sollte sie sich noch einmal weiter untersuchen lassen, eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse geht zum Beispiel schnell und ist nicht unangenehm!

Antwort
von kitzekatze,

Ich gebe Sophinili Recht, die Blutwerte schwanken auch mit der Tagesform. Hormone werden mal mehr, mal weniger ausgeschüttet usw... bei einer "richtigen" Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse ist aber keine Wunderheilung möglich, in der Regel müssen unterstützende Medikamente genommen werden, sodass der Spiegel an Schilddrüsenhormonen sich normalisiert :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten