Frage von Nicola, 29

Kann das mit dem Magen zusammen hängen?

                 Hallo,

Seit 2 Jahren habe ich diese Beschwerden,links Druck im Oberbauch und in der mitte,saueres Aufstoßen. Das ging immer wieder nach ein paar Tagen weg. Bei meiner Hausärztin war ich schon 2 mal deswegen,sie verschrieb mir damals Omep einen Säureblocker. Vor ca. 2 Jahren stellte sie bei einer Routine Untersuchung Gallengrieß fest.

Die Beschwerden wie oben geschildert,habe ich seit einer Woche wieder,wird auch auf MCP Tropfen nicht besser. Der Druck links läßt überhaupt nicht mehr nach.

Heute war ich bei meiner Hausärztin,sie meinte das es der Magen und die Speiseröhre ist. Ultraschall war schon von der Sprechstundenhilfe vorbereitet,als ich der Hausärztin meine Beschwerden nochmal geschildert habe,sagte sie das ist der Magen,da brauchen wir keinen Ultraschall machen und gab mir die Überweisung zur Magenspiegelung.

Ich war innerlich total sauer (hatte mit ihr schon mal so meine Diskrepanzen) Hätte Sie doch trotzdem mal mit Ultraschall drauf gucken können oder??? Sie hatte sowieso Zeit,da keine anderen Patienten da waren. Könnten sich auch an der Galle etwas verändert haben,oder?

              G.Nicola
Antwort
von ilkari, 24

Nach meiner Meinung hilft MCP doch meistens gegen Übelkeit? Irgentwann kann aus Gallengrieß auch Gallensteine werden.hast Du auch heftige Schmerzen und Übelkeit bzw. Erbrechen? deine Hausärztin hätte Dir mal lieber buscopan verschreiben sollen, denn das hilft besser bei diesen Beschwerden. Ich spreche aus Erfahrung. Ich habe sehr viel mit Schmerzen und Übelkeit zu tun. Lass es auf jeden Fall abklären, denn ich bin mir nicht sicher ob es der Magen ist.

Antwort
von gerdavh, 23

Hallo Nicola, ja -manchmal kann man sich über Ärzte ärgern. Ich habe Dir mal einen Artikel reingestellt, wo sehr gut erklärt wird, was der geübte Arzt auf einem Ultraschallbild sehen kann. http://www.apotheken-umschau.de/diagnose/ultraschall Allerdings sieht man nicht, ob die Magenschleimhaut leicht entzündet ist und kleine Geschwüre kann man auch nicht immer auf diesem Weg diagnostizieren. Das kann durchaus auch von der Galle kommen, Gallensteine hätte sie auf dem US sehen können. Das hängt auch immer von der Qualität des Gerätes ab und wir gut der Arzt ist, der die Auswertung vornimmt. Nicht ärgern, das schadet Dir nur selbst - evtl. die Ärztin wechseln. Alles Gute. Gerda P.S. Ich hatte auch mal so eine Ärztin, wo man hätte glauben können, sie müsse jede Untersuchung aus eigener Tasche zahlen, selbst Überweisungen habe ich nur bedingt bekommen. Ich habe diese Arztpraxis nicht mehr aufgesucht.

Kommentar von Nicola ,

Hallo gerdavh Danke für deine Antwort u deinen link. Hatte oben schon geschrieben,das ich es schon richtig finde das meine Hausärztin eine Magenspiegelung angeordnet hat,aber wenn ich schon mal in ihrere Praxis bin und das Ultraschall schon vorbereitet ist,hätte sie doch mal drauf schauen können,zumal sie gerade keine Patienten dort hatte.

g. Nicola

Antwort
von mannomann, 14

Hey,

klar, ist das ärgerlich, doch denke ich, dass du verm. mit dem Ultraschall auch nicht alles überprüfen und durchchecken kannst.

Eine Magenspiegelung ist hier meiner Meinung nach die einzige nützliche Methode , da sie einem viel über den Zustand im Magen und co. Aufschluss gibt. So kann man z.B. auch feststellen ob es sich evtl. um Tumore handelt od. ob es an den Magensäften liegt.

Ich denke deine Ärztin hat damit völlig richtig gehandelt, indem sie dich dorthin überwiesen hat.

Kommentar von Nicola ,

Hallo,

Ich glaube auch das meine Ärztin es mit einer Überweisung zur Magenspiegelung richtig gemacht hat,das wird hier etwas mißverstanden von euch,mir ging es nur darum,das die Ärztin fürs erste mal mit Ultraschall hätte drauschauen können,oder nicht.

Am Dienstag habe ich beim Gastrologen einen Termin.

         g. Nicola
Antwort
von Irene1955, 11

Grundsätzlich steht es dir immer frei, den Arzt zu wechseln, wenn du mit deinem derzeitigen nicht zufrieden bist. Wobei sie insofern richtig liegt, als dass bei dir eine Magenspiegelung sicherlich mehr Erkenntnisse bringt als eine Ultraschall-Untersuchung. Aber wenn es "chemisch" nicht passt zwischen dir und deiner Ärztin, solltest du nach einer Alternative suchen. Gegenseitiges Vertrauen ist m.E. nach wichtig zwischen Arzt und Patient.

Aber unabhängig davon: du sagst, deine Druckbeschwerden wären links. Die Galle befindet sich aber rechts - insofern denke ich nicht, dass es davon kommt. Gute Besserung!

Kommentar von Nicola ,

Ich weiß ja,das eine Magenspiegelung bei mir angebracht ist,da gebe ich meiner Ärztin auch recht,aber sie hätte fürs erste trotzdem einen Ultraschall machen können,das ist das was mich so ärgert!!!

Ich glaube auch das die Ärztin,kein wirkliches Interesse bei meinen Krankheiten hat. Kurzes Beispiel: Ich ging vor 5 Jahren wegen Atembeschwerden zu ihr,sie gab mir ein Langzeit EKG mit,herauskam das alles in Ordnung war. Ich sagte ihr,das in meiner Familie Astma vorkam und das meine Oma daran verstorben ist mit nur 50 Jahren. Normalerweise hätte sie mich zum Allergologen oder Lungenfacharzt schicken müssen,hat sie aber nicht. Nach 4 Jahren bekam ich wirklich total schlecht Luft und ging von mir aus zum Allergologen der auch Lungenheilkunde betreibt,herauskam,das ich leichtes Asthma u. Allergisches Asthma habe. Auch wenn ich mit immer wiederkehrenden Symptomen kam,sagte sie wenn ich das schon wieder lese. Oder manchmal grüßt sie einfach nicht beim reinkommen u.gehen. Bei anderen macht sie das nicht. Es gibt noch viel mehr Unarten,von ihr. Wechseln werde ich die Ärztin sowieso,aber ich brauche sie noch zur meiner Quechsilberausleitung,da vertraue ich ihr schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community