Frage von Pejo60, 84

Kann bei einer Cortisoncreme die gleiche Nebenwirkung wie bei Tabletten kommen?

Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage, ich mußte über 1 Jahr lang Cortisen Tabletten nehmen. Ich hatte starke Schmerzen im Knöchel und nichts wurde wirklich gefunden was es wirklich war. Da bekamm ich die Tabletten. Als ich dann immer wieder starke Muskelkrämpfe bekamm wußte ich erst nicht woher die kammen. Erst als ich mit dem Tabletten zurück ging merke ich das es auch besser wurde. Jedoch fongen meine Schmerzen wieder an und die Dosis wurde wieder erhöht. Da kammen auch die Muskelkrämpfe wieder. Die sind sio heftig und schmerzhaft. Dauern bis zu 15 minuten bis etwas nachlassen. Nun nehme ich die Cortison Tabletten so ca 3 Monate nicht mehr und ich habe auch Ruhe von den Krämpfen. Jetzt durch meine Wundrose habe ich eine Salbe mit Cortion drin bekommen, ist nur für die Wundränder und wird aiuch nur alle 2 Tage aufgetragen. Jedoch spüre ich jetzt immer wieder das ich ansätze von leichten Krämpfen habe wieder. Kann das sein, das es auch von der Salbe kommen kann?? Hat da jemand auch Erfahrung damit? Leider helfen Magnesium wenn es ssehr stark wird gar nichts.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 84

Hallo. es ist egal, in welcher Form der Körper Cortison bekommt - das kommt bestimmt von der Salbe. Schade, dass Dir Magnesium nichts gebracht hat. Wieviel hast Du denn genommen. Man darf bis zu 400 mg täglich problemlos einnehmen. lg Gerda

Antwort
von Bronko, 76

Ein Zuviel an Cortisol kann Muskelkrämpfe verursachen. Bei einer Salbenbehandlung ist die Anwendung zwar lokal etwas begrenzter, trotzdem gelangt Cortison in deinen Blutkreislauf. Daher kann ich mir gut vorstellen, dass auch durch die Salbe Krämpfe entstehen können (wenn wohl auch nicht so stark, wie mit den Tabletten).

Ich würde das unbedingt mit deinem Arzt besprechen. Falls nicht schon geschehen, muss er von den Krämpfen erfahren. Möglicherweise gibt es andere Salben, mit denen du deine Wundrose behandeln kannst. Gleichzeitig solltest du abklären lassen, ob du nicht an einer leichten Form des Cushing-Syndrom leidest (http://www.endokrinologie.net/cushing-syndrom.php).

Antwort
von bobbys, 62

Hallo Pejo60,

Kortison kann zu Muskelkrämpfen führen und deshalb solltest du das auch mit deinem Arzt besprechen.Außerdem sollte mal dein Kaliumwert überprüft werden,denn Muskelkrämpfe sind ein erstes Zeichen,bei einem niedrigen Kaliumwert. Deshalb bitte abklären lassen.

LG bobbys

Antwort
von rulamann, 56
Jetzt durch meine Wundrose habe ich eine Salbe mit Cortion drin bekommen, ist nur für die Wundränder und wird aiuch nur alle 2 Tage aufgetragen.

Bei einer Wundrose hilft kein Cortison sondern da hilft nur Antibiotika, das kannst du mir glauben, denn ich hatte schon 7 x rezidive Wundrosen. Ansonsten stimme ich bobbys zu!

LG. rulamann

Antwort
von francis1505, 56

Wenn überhaupt kommt es nur zu ganz leichten systemischen Reaktionen. Aber das ist doch sehr ungewöhnlich, zumal du ja scheinbar recht sparsam mit der Salbe umgehst.

Wenn dir Magnesium nicht hilft, versuche es mal mit Calcium. Auch das bewirkt Krämpfe, wenn es zu wenig im Körper vorhanden ist. Jedoch solltest du ein Präparat aus der Apotheke vorziehen, die aus Drogerie und Co. Sind meist nur kosmetisch dosiert.

Auf alle Fälle solltest du aber auch mit dem Arzt sprechen, der dir die Salbe verschrieben hat. Evtl gibt es auch noch Alternativen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community