Frage von IlseBern, 422

Kalte Luft beim Joggen einatmen - ungesund?

Jetzt ist es ja noch ganz so kalt, aber ab wie viel Minusgraden sollte man auf das Laufen im Freien lieber verzichten, oder macht das nichts aus, wenn man langsam unterwegs ist?

Antwort
von Mahut, 401

Wenn du richtig atmest, sollte das laufen bei Kälte nichts ausmachen, du solltest mit geschlossenem Mund, also durch die Nase einatmen und durch den Mund ausatmen, dann kann nicht viel passieren.

Antwort
von dinska, 355

Das Atmen ist das A und O, nie durch den Mund einatmen. Ansonsten zählt, wie warm und wohl du dich beim Laufen fühlst. Wenn alles stimmig ist, ist die Temperatur egal.

Kommentar von pferdezahn ,

Dann Laufe Mal einen Marathon und versuche nur durch die Nase einzuatmen.

Kommentar von dinska ,

Wozu Marathon, mein Ego kann ich auch anders befriedigen. Kleine Einheiten sind gesünder als zu große.

Kommentar von pferdezahn ,

Dann sag Mal das denen, die Marathon laufen. Es gibt auch Sportler, denen kleine Einheiten nichts bringen.

Kommentar von dinska ,

Jeder soll machen was er mag, es geht in erster Linie darum, was gesünder ist bzw. der Gesundheit dient. Ich muss keinen Marathon laufen, um gesund zu bleiben.

Antwort
von gerdavh, 422

Hallo, einem gesunden Menschen macht das nichts aus, bei niedrigen Temperaturen zu laufen. Ich bin sogar bei Frost und Schnee schon meine 10 km gelaufen, ich bin da nie krank geworden. Solange Du es langsam angehen lässt, anschließend Stretchübungen machst und dafür sorgst, dass Du nach dem Laufen Dich direkt im Anschluß warm duschen und umziehen kannst, ist das kein Problem. Du darfst halt nicht kalt werden und anfangen zu frieren! Liebe Grüße Gerda

Antwort
von viermalvier, 351

Die kalte Luft sollte durch die Nasenhärchen vorgewärmt werden. Zu kalte Luft direkt in die Atemwege kann zu Erkältungen führen. Deshalb soll man im Winter nicht mit offenem Mund Sport treiben. Immer durch die Nase, dann machst du nichts falsch.

Antwort
von walesca, 276

Hallo IlseBern!

Ich würde dabei - wenn nötig - auch den Trick mit dem Tuch vor dem Mund anwenden! Als Asthmatikerin muss ich das sogar schon beim Nordic-Walking bei Minusgraden so machen. Nur durch die Nase einzuatmen funktioniert leider überhaupt nicht. Dann bekomme ich nicht genug Luft in die Lungen. Du musst beim Joggen in der Kälte ganz einfach gut auf Deinen Körper hören. Der zeigt Dir schon, wenn Du übertreibst. Das ist der zuverlässigste Gradmesser!! Ein gesunder Körper hält schon eine Menge aus.

Viel Spaß beim Joggen wünscht walesca

Antwort
von Bronko, 234

Ich war gerade laufen ... kein Problem :-).

Da beim Joggen das "Durch-die-Nase-ein-und-durch-den-Mund-aus-Atmen" nicht funktioniert (jedenfalls nicht, wenn man sich ein wenig anstrengen will) habe ich, wenn es richtig kalt draußen ist, ein Tuch vor dem Mund.

Es gibt so dünne Halstücher (die sind im Prinzip ein hauchdünner, elastischer Stoffschlauch, den man über den Kopf stülpen muss und zum Hals runterzieht - kann man auch als Mütze tragen, die Dinger), die ich gerne dafür verwende. Wenn ich spüre, dass die eiskalte Luft in meinem Hals und meinen Lungen wehtut, dann ziehe ich das Tuch (den Stoffschlauch) bis über die Nase, ggf. auch noch über die Ohren. Der Stoff ist so dünn, dass man gut durchatmen kann - aber es bildet sich trotzdem ein kleines, warmes Luftpolster, das die Luft vorwärmt. Damit kann man auch im tiefsten Winter joggen :-)

Kommentar von dinska ,

Es ist aber nicht gut durch den Mund einzuatmen, auch nicht mit Hilfe eines Tuches. Denn wenn man nicht mehr durch die Nase atmen kann, dann ist es für den Körper zuviel und man sollte die Signale des Körpers nicht überhören. Der Wille kann nicht alles regeln, wenn man gesund bleiben will.

Kommentar von Bronko ,

Ab einer gewissen Trainingsintensität reicht aber die Nasenatmung nicht mehr aus (siehe http://www.ichlaufe.org/de/lauflust/101210879/richtig_atmen_beim_laufen z.B.). Und da hilft der Trick mit dem Tuch :-)

Kommentar von dinska ,

Es sind auch schon welche beim Training zusammengebrochen und nicht mehr aufgestanden! Schneller, höher, weiter hat irgendwann ein Ende!

Kommentar von pferdezahn ,

...und trotzdem gibt es immer wieder neue Rekorde.

Kommentar von dinska ,

und immer mehr Doping!

Kommentar von ariene ,

Was du meinst nennt sich "Buff" und kann in Outdoorläden erworben werden.

Zu der Dikussion mit dinska: ich muss Bronko ganz klar zustimmen und dinska widersprechen. Durch den Mund zu atmen tötet einen nicht, noch ist es unnatürlich. Ab einem bestimmten Leistungslevel ist das nun mal so und damit mein ich kein Leistungssport.

Außerdem gibt es Leute mit wie mich, die durch die Nase nicht 100%tig atmen können. Was sollen die machen? In der Wohnung sitzen bleiben!?

Und zu guter Letzt: ich laufe auch im Winter ohne Mundschutz und ohne Handschuhe. Denn wer wirklich läuft (nicht joggen), bekommt den Körper schnell auf Temperatur.

Kommentar von pferdezahn ,

Es gibt auch Leute, die atmen durch den Mund ein, wenn sie nichts tun, als nur zu schlafen und zu schnarchen.

Kommentar von Bronko ,

Stimmt, ich meine "Buff" :-).

Und ich bin kein Extrem-Läufer, die Gefahr, dass ich beim Training umfalle, ist nicht gegeben. Auch bei durchschnittlicher sportlicher Anstrengung ist es völlig normal, durch den Mund zu atmen. Solange man es nicht dauerhaft macht .. .danke für deine Unterstützung^^

Kommentar von Catrun ,

Die Dinger heißen "Multifunktionstücher". Neben "Buff" gibt's noch "Head" als bekannten Hersteller und mittlerweile eine ganze Reihe von No-Name- bis hin zu Discounterprodukten (selbst Tchibo hat manchmal welche im Sortiment).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten