Frage von canadianete, 51

Kaiserschnitt Folgen?

Ich bin eine sehr kleine, zierliche Person (151cm groß, Taille ca. 70) Ich habe den Wunsch nach einem Kaiserschnitt, wenn Ich schwanger bin. Allerdings besteht meine größte Sorge in der Wunde! Bei mir ist ja nicht viel Platz zum aufschneiden. Abklemmen oder nähen? Wie schnell verheilt Sie ca.?

Wurde schon mal unter dem Kinn genäht, da sieht man nichts mehr!

Danke!

Antwort
von dinska, 51

Ich würde eine natürliche Geburt immer vorziehen, auch wenn sie etwas schmerzvoller sein kann. Man hat jedoch die Schmerzen vorher, beim Kaiserschnitt danach und es kann sich längere Zeit hinziehen und bedenke, du hast ein Baby zu versorgen. Lass dich, wenn du ein Kind bekommst richtig untersuchen und folge dem Rat der Ärzte. Wenn es unbedingt sein muss, dann Kaiserschnitt, wenn nicht normale Geburt.

Antwort
von alegna796, 50

Warum willst Du Dir und Deinem zukünftigen Kind das antun? Wenn keine medizinische Notwendigkeit besteht, dann solltest Du Dir das Erlebnis der Geburt nicht vorenthalten. Nichts ist so schnell vergessen wie der Geburtsschmerz (den man nicht mit "normalen" Schmerzen vergleichen sollte). Jede OP trägt ein gewisses Risiko in sich, auch der Kaiserschnitt und dieses Risiko ist vermeidbar. Deine Größe hat überhaupt nichts damit zu tun, dass es Schwierigkeiten geben könnte, sondern NUR Deine Angst. Kleinere Frauen haben oftmals weniger mit der Geburt zu kämpfen als sehr große Frauen. Wie Du schon schreibst "Sorge mit der Wunde" ... wenn Du keine Wunde hast, dann entfallen auch diese. Ich selbst habe 2 Kinder auf natürlichem Wege zur Welt gebracht und möchte dieses Erleben kurz danach, wenn Dir das Neugeborene auf den Bauch gelegt wird. keinesfalls missen. Dieses Gefühl des Glückes und der Freude entschädigt für alles durchgemachte.

Antwort
von Mahut, 43

Ich würde nie ohne Grund, einen Kaiserschnitt machen lassen, denn es ist für das Kind besser, wenn auf dem normalen Weg geboren wird, auch würde ich mir den Moment nicht entgehen lassen, wenn es dann endlich geboren wird, das ist so ein Hochgefühl.

Wegen deiner Größe brachst du dir da keine Gedanken machen, meine Freundin ist 149cm groß und hat auch ohne Probleme ihren Sohn bekommen.

Außerdem hat man jetzt festgestellt, das die Kinder, die mit Kaiserschnitt geboren sind, häufiger als andere Kinder an Allergien und Asthma leiden.

Antwort
von rulamann, 44

Nach einem Kaiserschnitt sollten Ärzte die Wunde nähen und nicht klammern. Eine klassische Naht führt seltener zu Komplikationen als das Klammern. Die Narbe des Schnittes verheilt meist problemlos. Zunächst mag sie noch wulstig und rot sein, sie verblasst jedoch mit der Zeit und ist dann nur noch als feiner Strich erkennbar.

Antwort
von sweatheart, 38

Ich finde es echt schockierend, dass sich heutzutage so viele Frauen einen Kaiserschnitt wünschen. Ein Kaiserschnitt sollte als letzte Möglichkeit angesehen werden, falls das Kind nicht auf natürliche Weise zur Welt kommen kann. Es ist vielmals erwiesen, dass ein Kaiserschnitt negativ ist für das Kind. Die größte Sorge sollte bei dir nicht in der Wunde sondern in der Gesundheit deines Babys liegen! Vielleicht überlegst du dir sonst nochmal, ob du überhaupt bereit bist, ein Kind in die Welt zu setzen.

Kommentar von canadianete ,

Dass es schädlich für das Kind ist stimmt keineswegs.

Antwort
von Annabelle27, 35

Hallo, wenn es nicht sein muss, würde ich an deiner Stelle auf einen Kasierschnitt verzichten. Du brauchst keine Angst vor den Schmerzen einer natürlichen geburt haben. Wenn es gar nicht geht, haben die in den Krankenhäusern auch ihre Mittel und Wege! Ich habe mich vor meiner SS über sämtliche Möglichkeiten einer Geburt informiert. U.A. auch über den Kaiserschnitt: https://babyzauber.com/schwangerschaft/ich-bin-schwanger/wo-und-wie-gebaren/geplanter-kaiserschnitt-wann#1695 EIn KAisderschnitt ist aus psychischen Gründen weder für dich noch für das Kidn gut. Wenn du aber dennoch einen KS machen solltest, ist es ganz wichtig, dass du danach an der Bindnung zu deinem Kind arbeitest, denn die kann ganz schön darunter leiden, wenn das Kind nicht über den normalen Geburtskanal zur Welt gebracht wird.

Antwort
von canadianete, 30

Ich möchte keine natürliche Geburt. Das hat nichts mit Angst vor den Schmerzen zutun, Ich möchte einfach schlicht weg keine.

Kommentar von gesfsupport4 ,

Liebe canadianete,

bitte achte in Zukunft darauf, Reaktionen zu einer Antwort auch in Form von nachträglichen Ergänzungen Deiner Frage über den Link "Antwort kommentieren" hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

Antwort
von bonitoni, 32

Es gibt natürlich Fälle, in denen ein Kaiserschnitt notwendig ist. Trotzdem sollte man sich vorher Gedanken machen, bevor man sich für einen "elektiven Kaiserschnitt" entscheidet! Neugeborene leiden zwei- bis viermal so häufig unter Atemnot, wenn sie per Kaiserschnitt geholt werden. Denn Babys, die auf natürliche Art zur Welt kommen, wird auf dem Weg durch den Geburtskanal das Fruchtwasser aus den Lungen gepresst. Bei der nächste Schwangerschaft kann es zum Einreißen der alten Narbe kommen und häufiger zu Störungen beim Anwachsen der Plazenta, zur vorzeitigen Lösung der Plazenta, zu einer Frühgeburt oder dem Tod des Kindes im Mutterleib.

Antwort
von anonymous, 23

Hallo,

ich hatte auch zwei WKS. Meine Narben wurden beide male mit einem Faden genäht. Ich hatte nie Probleme mit den Narben. Sind sofort verheilt und nach einer Zeit sah man sie fast gar nicht mehr. Jeder hat eine andere Wundheilung.

Lass dir nichts einreden, wenn du einen WKS willst mach ihn auch. Es ist genauso sicher für die Mutter als eine spontane Geburt auch.

Fürs Kind ist der KS sogar sicherer und besser (das wollen nur die meisten nicht wahr haben), bestätigen alle Studien. -weniger Sterblichkeit -weniger Verletzungen -kein Sauerstoffmangel -weniger Lernprobleme später, ADHS, Depressionen u.ä. -keine Schmerzen, deformierter Kopf und geprelltes Gesicht

Und eine Narbe hast du mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nach einer normalen Geburt. Das Risiko liegt erst mal bei 15% für einen secundären Kaiserschnitt und wenns vaginal klappt liegt das Risiko auf Intimverletzungen bei über 70%!!

Mit einer Narbe muss man sich also fast so oder so anfreunden mit hoher Wahrscheinlichkeit. Ist eben nur die Frage wo sie sein soll.

Mit einem gepl. KS erspart man sich auch Inkontinenz, bzw. verringert sie enorm. Der BB bleibt heil und das Sexualleben bleibt auch so wie es immer war. Eine Studie belegt, dass einige danach noch sehr lange Schmerzen beim Sex haben und oder nichts mehr fühlen, weil es geweitet ist.

Ich hab jetzt viel negatives über die spontan Geburt aufgezählt, aber sind eben Risiken die bestehen - die nur nie erwähnt werden.

Ich bevorzuge den gepl. KS, sowohl fürs Kind als auch für mich als Mutter. Aber das muss jeder selbst wissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community