Frage von Thomas153, 63

Kachexie und das Gehirn?

Hallo, eine kurze Frage. Vor ca. zwei Jahren fing ich an langsam Gewicht zu verlieren. Seit 1 1/2 Jahren wiege ich nur noch 52kg bei einer Größe von 178cm. Ich merke, dass mein Gehirn nicht mehr richtig arbeitet. Ich bin unkonzentriert, schwach, müde und vergesslich geworden. Ich habe außerdem festgestellt, dass ich logischen Schlussfolgerungen nicht mehr so gut folgen kann und bestimmte Sachverhalte nicht mehr so gut im Detail erfassen kann. Meine Frage lautet nun: habe ich bereits irreversible Schäden bezüglich des Gehirns davongetragen oder ist mein Gehirn erstmal nur auf einen Energiesparmodus gegangen? Dass irgendwann Hirnsubstanz abgebaut wird, ist mir klar. Ich frage mich nur, ob es bereits geschehen ist. Wann tritt ein Abbau an Hirnsubstanz für gewöhnlich ein? Viele Grüße Thomas

Antwort
von Lexi77, 37

Hallo! 

Du hast schon seit 1 1/2 Jahren sch ein extremes Untergewicht und hast in der ganzen Zeit nichts deswegen unternommen? 

Bevor du dir Gedanken um dein Gehirn machst, solltest du dir mal dringend Gedanken um deinen ganzen Körper machen! Du bist doch sicher nur noch Haut und Knochen. Oder findest du deinen Körper so gut? Wenn das so wäre, dann bräuchtest du dringend eine Therapie! Das würde dann für eine Essstörung sprechen. 

Du solltest dringend zum Arzt gehen und den starken Gewichtsverlust bzw. dein massives Untergewicht abklären lassen. Denn ein so niedriges Gewicht ist für den ganzen Körper schädlich. Glaube mir, ich weiß, wovon ich rede. Ich hatte durch eine Magenerkrankung auch stark abgenommen und war in einem BMI-Bereich wie er jetzt bei dir auch ist. Zu der Zeit war mir ständig kalt, ich war schlapp, energie- und kraftlos und mein Kreislauf hat extrem geschwächelt. (Ich wurde daraufhin sogar künstlich ernährt, damit ich wieder Gewicht zunehmen konnte). Hast du solche Symptome (noch) nicht? 

Du solltest meiner Meinung nach Montag gleich mal beim Hausarzt anrufen und einen Termin vereinbaren. Dann sollte nach der Ursache für dein extrem niedriges Gewicht gesucht und unbedingt gegengesteuert werden. Da solltest du dann nach Möglichkeit auch eine Ernährungsberatung in Anspruch nehmen. Fürs erste könntest du z.B. mal hochkalorische Energydrinks ausprobieren. 

Alles Gute! 

Antwort
von bethmannchen, 24

Bei Kachexie kommt es zu einem Hungerstoffwechsel. Zu möglichem Gehirnabbau findet sich bei Wikipedia folgendes:

Der Begriff Marasmus bezeichnet den schwersten Grad der Unterernährung mit Atrophien bei Kalorienmangel. Vor dem Tode zeigen sich schwere Durchfälle. Viele Verhungernde versterben an den Folgen ihrer durch Proteinmangel bedingten Infektionen. Es gibt auch Berichte über einen plötzlichen Herztod bei Hungernden (Vermutungen auf Herzrhythmusstörungen durch Kaliummangel).

Wenn der Blutzuckerspiegel unter 10 mg/100 ml absinkt, kommt es zum Koma. Ab Werten unter etwa 30 mg/100 ml nimmt die Hirnleistung deutlich ab, es treten Verwirrtheit, Angst und Depression auf. Bei sehr niedrigen Glukosewerten kann es zu Spasmen und unkontrollierten Bewegungen kommen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hungerstoffwechsel

Es kommt zu keinem Abbau von Hirnsubstamz, sondern zu Minderleistung durch Unterversorgung.

Antwort
von GansHeitlich, 46

Nach den von dir beschriebenen Symptome würde ich dir anraten, sofort einen Arzt aufzusuchen und ein großes Blutbild machen zu lassen und auch abzuklären, warum du so viel Gewicht verlierst. 

Ich würde sagen, dass du auf jeden Fall eine hochgradige Vitamin B 12 Unterversorgung hast. 

Du kannst dir auch diese kleinen Fläschchen B 12 kaufen - gibt es sogar beim Aldi und trink gleich ein paar. Fleisch essen hilft auch oder koche dir eine kräftige Fleischbrühe und trink sie.

Gute Besserung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community