Frage von Schnetti,

Juckende Pickel...nach Absetzen der Pille...

Im Januar hatte ich meine Pille abgesetzt, die mir allerdings auch sehr geholfen hat, meine Pickel loszuwerden...nun habe ich natürlich seit ca. 2 Monaten wieder arge Probleme mit Pickeln, vorallem am Rücken und auf Dekoltee. An sich ist das nicht soooo schlimm, wenn auch nich sehr angenehm. Aber sie jucken mehrmals am Tag schrecklich und komm einfach nicht umhin zu kratzen...es tut aber teilweise schon weh beim kratzen. Muss ich deswegen zum Arzt oder soll ich einfach abwarten, bis es sich wieder bessert? Gibt es irgendwelche Cremes um das jucken etwas zu unterdrücken? Wäre für jeden Tip dankbar!!! :)

Antwort
von groovy,

Die Pickel hängen mit großer Wahrscheinlichkeit mit der Hormonumstellung nach dem Absetzen der Pille zusammen. Diese Umstellung kann sich schon eine Weile hinziehen.Du hattest wahrscheinlich eine so genannte "Beauty-Pille", die dazu beigetragen hat, dein Hautbild zu regulieren. Ich würde vorschlagen, damit zum Dermatologen zu gehen. Wenn du wieder vorhast die Pille zu nehmen, solltest du darüber dann auch mit der Frauenärztin reden.

Das Pickel so stark jucken, finde ich recht ungewöhnlich. Vielleicht geht es ja eher in Richtung atopisches Ekzem, also Neurodermitis, oder einer Kontaktallergie. Daher auch der Rat mit dem Dermatologen. Was akut gegen Juckreiz hilft, ist Hydrocortison-Creme. Nur nicht füür längere Zeit und großflächig verwenden.

Kommentar von Schnetti ,

Danke für deine Antwort. :) Dann werde ich einfach mal einen Termin beim Dermatologen machen, schaden kanns ja nicht. Und vielleicht bleiben dann nicht so viele Narben...

Kommentar von Hooks ,

Wenns das atopische Ekzem ist, kann Dir die Fehlersuche helfen, die Sophie Ruth Knaak in ihrem Buch "Neurodermitis" veranstaltet hat. Sie beschreibt alles haargenau, wie sie warum auf was gekommen sind (ihr 28-jähriger Sohn war nach 3 Wochen sympttomfrei).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten