Frage von MarlenaLLL, 43

Johanniskraut hoch dosiert oder homöopathisch?

Da mir der letzte Winter zu schaffen gemacht hat, möchte ich mir dieses Jahr Johanniskraut zulegen. Wäre es besser ein höher dosiertes Mittel zu nehmen oder wären auch Globuli gut? Die Infos im Netz wegen Rezeptpflicht sind auch irgendwie widersprüchlich und auch nicht akutell, das verwirrt mich zusätzlich. Wie ist da der Stand der Dinge?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Zweimal, 43

Erst einmal zur Rezeptpflicht:

"Laut Bundesratsbeschluss sind alle Johanniskraut Präparate, die zur Behandlung von mittelschweren (!) Depressionen zugelassen sind, ab 1. April 2009 verschreibungspflichtig geworden. Nach dem derzeitigen Stand der sog. Rote Liste sind jedoch nur wenige Produkte davon betroffen, da die meisten Johanniskraut Medikamente für leichte vorübergehende Depressionen und depressive Verstimmungszustände indiziert sind.

Der Gesetzgeber begründet dies mit der Aussage, dass mittelschwere Depressionen eine genaue Indikation und Diagnose erfordern.Soll heißen, dass für Laien die Unterscheidung zwischen einer leichten und mittelschweren Depression kaum möglich sei. Diagnose und Therapie gehören in die Obhut des Arztes.
Die Verschreibungspflicht ist an keine Dosierung gebunden.

Danach unterliegt nach derzeitigem Stand beispielsweise das zur Behandlung mittelschwerer Depressionen zugelassene Jarsin® 300 mg zum 1. April 2009 der Verschreibungspflicht, die höher dosierten Präparate Jarsin® 450 mg und 750 mg bleiben “nur” apothekenpflichtig, da sie diese Indikation nicht beanspruchen."

...kraeuterallerlei.de/diese-johanniskraut-medikamente-sind-verschreibungspflichtig-seit-1-april-2009/

Ich rate Dir, die Einnahme mit Deinem Arzt abzusprechen und nicht selbst zu experimentieren.

Von Globuli solltest du Abstand nehmen, da es sich dabei (bestenfalls) um Placebos handelt.

Viele Menschen setzen Homöopathie mit Phytotherapie (=Pflanzenheilkunde) gleich, was allerdings falsch ist.

Was sich hinter der Methode "Homöopathie" verbirgt, kannstdu hier nachlesen:

  • Homöopathie. Die sanfte Alternative – wirklich?

http://medctr.de/index.php?page=hom

Antwort
von SabineNanitov, 36

....also man kann es doch wirklich nicht vergleichen , Johanniskraut hat einen Wirkstoff der bei leichten Depressionen seine Wirkung hat, homöopathische Mittel haben ein komplett anderes Wirksprinzip ( ja ich weiß , ich brauche jetzt nicht die homöopathische Diskussion ). somit ist Eis eher nie philosophische Betrachtung.... Probiere es einfach mit einem homöopathischen Mittel. Wobei hier aber eine Bertaung einer versierten Apotheke notwendig ist, denn das richtige Mittel zu finden ist sehr viel komplexer als man glaubt....und wenn es richtig sein sollte, dann sowieso zum Homöopathen mit Anamnese

Antwort
von alegna796, 38

Warum kaufen? Johanniskraut blüht an Wiesen, Wald- und Wegrändern. Einfach abschneiden, trocknen und rebbeln. 1 EL getrocknete und zerrebbelte Blätter in ein Kännchen und 1/4 l kochendes Wasser aufgießen. 10 Minuten ziehen lassen und warm trinken. Schmeckt übrigens angenehm und mit ein wenig Bienenhonig noch besser.

Kommentar von nicegirl ,

Dafür ist es schon etwas spät im Jahr. oder ;-)

Kommentar von alegna796 ,

Für dieses Jahr schon, aber man sollte im nächsten Jahr daran denken.

Antwort
von nicegirl, 33

Für Globuli brauchst du auf jeden Fall kein Rezept. Und andere Präparate bekommst du ebenfalls immernoch rezeptfrei in der Apotheke oder Drogerie. Aber in jedem Fall braucht das Mittel eine Zeit lang, um zu wirken. Ich mag Globuli allgemein, die haben bei meiner Tochter schon oft geholfen. Wieso also nicht mal probieren?!

Antwort
von Ingeborg, 33

Hallo Marlena, ich halte von beiden viel. Jedoch denke ich, dass die "Droge" Johanniskraut häufig unterschätzt wird. Es ist eine sehr wertvolle jedoch auch starke Heilpflanze. Deshalb würde ich persönlich eine Einnahme vorher immer mit einem Arzt oder Heilpraktiker absprechen. Außerdem gibt es auf dem Markt jede Menge verschiedenster Johanniskrautpräparate, von denen jedoch aufgrund der Zusammensetzung nicht alle gleich gut wirksam sind.

Alles Gute wünscht Dir Ingeborg

Antwort
von kreuzkampus, 30

Wenn es gegen Depressionen wirken soll, dann empfehle ich "hochdosiert".

Antwort
von georgganter, 23

Johanniskraut als Naturheilmittel kann sicher etwas bringen (würde es mit meinem Arzt absprechen).

Homöopathische Globuli haben im Gegensatz dazu keine Wirkung (enthalten auch keinen Wirkstoff in der Regel). Sie sind lediglich Placebos und helfen entsprechend auch nicht mehr als es ein Placebo könnte.

Was die Rezeptpflicht angeht würde ich auch wieder den Arzt befragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community