Frage von Kirschmilch, 133

Johanniskraut mit Langzeitwirkung? Anti-Baby-Pille?

Hallo! meine Therapeutin hat mir heute Johnniskraut-Tabletten verschrieben. Ich frage mich jetz nur: Wirken sie solange wie ich sie einnehme oder verändert Johanniskraut dauerhaft die Neurotransmitter im Gehirn (Sodass ich nach Absetzten nicht wieder in das alte Stimmungstief falle) ?

Und ist die Wirkung der Pille tatsächlich beeinträchtigt? (laut neueren Studien ja nicht...aber ich weiß nicht was ich glauben soll) Vielen Dank im vorraus! =)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Moonwalker, 133

Johanniskraut ist ein Mittel, das man sehr lange einnehmen muss, bis eine spürbare Wirkung eintritt. Deswegen halte ich persönlich nichts davon sie einem Patienten zu geben, der in Therapeutischer Behandlung ist und eigentlich auf rasche Erfolge hofft. Das ist so eine Art Spielzeug, eigentlich ohne Sinn. Das heisst nun auf keinen Fall, dass ich stattdessen für Psychopharmaka plädiere, nein. Aber unnütze Mittelchen, das kann man sich sparen.

Antwort
von bethmannchen, 128

Johanniskrautöl ist eine sehr, sehr schwach wirkende Substanz. Bis da eine Wirkung eintritt, kann es Wochen dauern. Die Inhaltsstoffe bewirken einen Hormonabbau, deshalb wird dadurch wohl auch die Wirkung der Pille eingeschränkt. Hier ein Link zu Johanniskraut, steht alles drin:

http://de.wikipedia.org/wiki/Echtes_Johanniskraut

Antwort
von Hooks, 109

Johanniskraut wirkt auf die Geschlechtshornone ein. Wie genau, kann ich Dir leider nicht sagen. Das müßtest Du erforschen.

Ein Stimmungstief kann von Östrogenmangel kommen. dagegen hilft Hefe oder Brennesselsamen, habe ich ausprobiert.

Ich vermute, daß in Joh.kraut auch was östrogenartiges drin ist, weil ich das zu Cortison genommen habe und noch grantiger wurde (was für eine Östrogendominanz spricht, also zuviel Östrogen).

Weißt du, daß Joh.kraut photosensibel macht? Du darfst dann nicht mehr in die Sonne - von daher würde ich erstmal Hefe oder Brennesselsamen probieren, die wachsen ja gerade überall.

ein Stimmungstief kann auch von Vitamin-D-Mangel kommen. Dagegen wirken Brennesselblätter (Spinat) oder Lebertran. und vor allem keine Sonnencreme benutzen!

Kommentar von Hooks ,

Du kannst übrigens auch Weizen durch Dinkel ersetzen, as bringt schon eine ganze Menge. Dinkel hat einen hohen Anteil an L-Tryptophan: Ausgangsstoff für das Stimmungshormon und den Neurotransmitter Serotonin ("Stimmungshormon").

Kommentar von bethmannchen ,

Östrogenartiges ist in Johanniskraut nicht drin. Die Wirkstoffe darin bewirken einen Abbau von Hormonen, nicht nur der Geschlechtshormone.

Kommentar von Hooks ,

Ok, dann hat es bei mir das Progesteron schneller abgebaut als das Östrogen, das mag ja sein.

Aber dann verstehe ich nicht so ganz, warum das so hilfreich sein soll? Dann müßte ja das Serotonin auch abgebaut werden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community