Frage von MachMal, 29

Joggen mit Übergewicht?

Meine Freundin hat etwas Übergewicht und möchte diesem jetzt mit gesunder Ernährung und joggen zu Leibe rücken. Ist das gut, sollte sie nicht erst etwas abnehmen und dann laufen? Ich meine mit Übergewicht schadet man doch den Gelenken und dem Bindegewebe, oder?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von dinska, 18

Zum Abnehmen hilft am besten Ernährungsumstellung mit Bewegung kombiniert. Ohne Bewegung nimmt man auch an Muskelmasse ab und das ist nicht gut, denn Muskeln verbrennen Fett und eigentlich will man ja das Fett loswerden und nicht einfach nur weniger wiegen. Sie wird selbst sehen, wie ihr das Joggen bekommt. Wenn sie es langsam angeh und auf weichem Boden läuft, dann wird sie es schon packen. Lieber langsam beginnen und steigern, als umgekehrt.

Antwort
von Mahut, 17

Das ist löblich das deine Freundin abnehmen will, beim joggen wurde ich ihr erstmal raten, das sie es ausprobiert, sie kann natürlich statt joggen, walken, das ist Gelenkschonender und das bringt auch viel beim Abnehmen. Sie sollte auch jede Treppe laufen auch die Rolltreppen rauf und runter gehen, und in keinen Fahrstuhl einsteigen sondern sich eine feste Treppe suchen. Viel stramm spazieren gehen hilft auch, so an die 10.000 - 12.000 Schritte sollten es am Tag sein. Ich habe so 30 Kilo abgenommen und halte es nach 7 Jahren immer noch.

Antwort
von gerdavh, 14

Hallo Machmal, das hängt natürlich davon ab, wieviel Übergewicht Deine Freundin hat. Mein Mann begann mit ganz vorsichtigem Joggen (zu Anfang höchstens 4-5 km) auch mit Übergewicht, und zwar 25 kg!! Auf diese Weise hat er relativ schnell abgenommen. Dem Bindegewebe schadet das überhaupt nicht. Sie sollte sich auf alle Fälle bezüglich guter Schuhe in einem Lauf-Shop beraten lassen. Wenn Sie es langsam angehen lässt, sollte da eigentlich nichts passieren. Grüße Gerda

Antwort
von Winherby, 11

Zu dieser Frage passt einer meiner Tipps:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/gewichtreduktion-bei-gelenkbeschwerden

In diesem Tipp habe ich auch begründet, warum ich kein Freund des Joggens bin, denn für jeden Grund der pro joggen genannt wird, kann ich ein Gegenargument iefern. Aber egal, lies mal alles durch, vielleicht kann sie sich damit anfreunden.

Unter der Rubrik Tipps habe ich auf der 9. Seite auch einige interessante Möglichkeiten für gesundes Abnehmen reingestellt, vielleicht findet sie darunter etwas, was ihr sehr zusagt. LG

Antwort
von Lyarah, 14

Solange sie langsam läuft und sich gute (!) Laufschuhe zulegt (wie Gerda schon sagte), sehe ich kein Problem für Gelenke und Bindegewebe - zumal du nur von leichtem Übergewicht gesprochen hast (bei massivem Übergewicht wäre das was anderes ...). Und das Abnehmen mit Sport zu unterstützen ist auf alle Fälle absolut empfehlenswert.

Ich sehe jedoch eine andere Problematik: Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Joggen sozusagen die Königsdisziplin unter den Ausdauersportarten ist. Ich war bereits jahrelang regelmäßig im Fitnessstudio, ehe ich das Laufen angefangen habe. Und war überrascht, wie anstrengend das Joggen war :-). Daher befürchte ich, wenn sie nicht schon Sporterfahrung mitbringt, könnte es für sie schnell frustrierend werden. Sie sollte sich daher mental darauf vorbereiten, dass Joggen anfangs möglicherweise viel Überwindung kostet. Und nicht gleich das Handtuch werfen, wenn es ihr schwer fällt. Ggf. sollte sie - falls sie komplett ungeübt und unsportlich ist - tatsächlich erst mit Walken anfangen und sich dann langsam steigern. Ehe sie - mangels schneller Erfolge - so frustriert ist, dass sie es gleich wieder sein lässt ... durchhalten! Nach einer Weile ist das richtig toll - aber das dauert eben seine Zeit.

Antwort
von JPR24Q, 11

Joggen ist eine sehr gute Möglichkeit ums ich Bewegung zu verschaffen. Wenn sie wartet, bis sie ein wenig abgenommen hat, kann es sein, dass es an der Motivation fehlt, durchzuhalten. Sie kann langsam beginnen, mit kürzeren Strecken und diese mit der Zeit von der Intensität und von der Länge her zu steigern. Doch wirklich, eine sehr gute Idee.

Antwort
von cyracus, 9

Ich gehe mal davon aus, dass Ihr dann gemeinsam lauft. - Wichtig dabei ist: Immer nur so laufen, dass Ihr Euch ohne Probleme unterhalten könnt.

Hier eine sehr gute Einführung:

Trainingsplan: Joggen für Übergewichtige

http://www.experto.de/b2c/gesundheit/sport-und-gesundheit/laufen-walking/trainin...

Kommentar von cyracus ,
Antwort
von Monacco, 9

Wie ist das Ganze mit einem Cross-Trainer? Ist das Besser da man ja 'rund' läuft?

Antwort
von anonymous, 8

Laufen ist natürlich immer eine gute Idee. Prinzipiell ist es so, dass man mit Übergewicht schon seine Gelenke belastet. Daher ist es empfehlenerst langsam anzufangen und auch auch nicht zu viel zu laufen. Zudem sollte man Schuhe mit einer Dämpfung kaufen (Quelle: http://www.joggen-online.net/ratgeber/laufschuhkauf/wie-erkenne-ich-einen-guten-... ).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community