Frage von Trulala, 34

Jede Nacht Albträume

Seit ein paar Wochen habe ich eigenartige Träume, teilweise sehr banale Sachen die überhaupt nicht schlimm sind, teilweise aber auch eher Richtung Albträume mit Tod/Leid aber alle immer sehr ruhig also nicht mit Verfolgung oder viel Gerenne oder so. Aber ich warte dann zum Beispiel ewig auf meinen Tod in dem Traum und Träume fühlen sich ja viel länger an als sie eigentlich sind und da ich nicht aufwache, warte ich einfach ganz ruhig stundenlang auf meinen Tod. Und alles auch extrem detailgetreu. Ich wache nie nachts auf oder schrecke hoch oder so, aber morgens wenn ich aufwache bin ich total gerädert und total panisch. Das ist doch total abnormal?? Ich gucke keine Horrorfilme und esse selten irgendwas kurz vor dem zu Bett gehen. Ich habe echt mittlerweile Angst schlafen zu gehen. Was kann ich da machen? Sollte ich da einen Arzt zu Rate ziehen und wenn ja welchen?

Antwort
von bethmannchen, 23

> warte dann zum Beispiel ewig auf meinen Tod in dem Traum

Was sollte ein Arzt wohl machen, dir das Träumen austreiben? 

Haben Träume denn überhaupt eine Bedeutung?

Trauminhalte sind ein Sammelsurium von kürzlich gemachten Eindrücken, Bildern von Orten die uns bekannt sind, Personen die wir kennen oder kürzlich gesehen haben, kürzlich gesehenen Filmsequenzen, Erinnerungen aus irgend welchen Lebensabschnitten, Gefühle die wir mit diesem oder jenem dann in Verbindung bringen... Die Personen geben sich sogar so, wie wir sie üblicherweise erleben. 

Im Schlaf kontrollieren wir solche erinnerten Eindrücke nicht bewusst. Deshalb werden sie dann auch ganz wahllos kombiniert. Das beruht nicht auf Weisheiten, sondern da werden Erinnerungsfetzen herumgerührt. Deshalb sind Träume allesamt nur Schäume.

Wie sollte man die zufällig zusammengewürfelten Splitter in einem Kaleidoskops denn wohl interpretieren?

Als ich Kind war, hatten wir einen Cockerspaniel. Ich habe natürlich die verschiedensten Erinnerungen an ihn. Sehe ich jetzt so einen Hund, kommen mir spontan solche Erinnerungen ins Gedächtnis. An was ich mich dann speziell erinnere, hängt meistens davon ab, was der jetzt gesehene Hund gerade macht, oder nicht macht... 

Der im Hier und Jetzt vorhandene Hund ist aber nur Anstoß für mein Gedächtnis. Das gibt mir bestenfalls ein Thema für ein Gespräch mit dem Hundebesitzer, sonst nichts.

Antwort
von Hooks, 23

Ißt Du abends isolierte Kohlenhydrate? Das kann zu Unterzuckerung führen und nächtlichen Alpträumen,  las ich neulich. Ebenso wirkt Sport oder Kälte. Oder hast Du Dich  vielleicht mit übersinnlichen Dingen beschäftigt,  Esoterik, Yoga, Reiki usw.? Das kann der Preis dafür sein. Seit wann träumt Du so?

Antwort
von Lieschen48, 34

Tatsächlich wäre die Frage, ob du irgendwas geändert hast, seitdem du die Träume hast? Lies doch mal bisschen zum Thema Traumdeutung: Tod kann oft für das Ende eines Zyklus stehen. Wenn sich also bei dir gerade sehr viel ändert, verarbeitet das dein Unterbewusstsein oft auf komische Art und Weise.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community