Frage von Geronimo, 18

Ist weniger Lachen schon ein Anzeichen für Depressionen?

Ich konnte früher immer über so viele Dinge lachen und mich sehr an Kleinigkeiten im Leben erfreuen. Das hat aber in letzter Zeit sehr nachgelassen. Ich merke das besonders bei Filmen und Büchern, dass ich beim Ansehen oder Lesen nicht mehr laut lachen muss. Ich kann mich gerade gar nicht erinnern, wann ich das letzte Mal richtig herzhaft gelacht habe! Das macht mich echt traurig. Ist das schon ein Anzeichen einer Depression?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 15

Hallo Geronimo,

Kann es sein dass du im Moment etwas überlastet bist? Dann vergeht im Allgemeinen das Lachen, entspanne dich und denke an was Schönes, lächle immer so still vor dich hin und was ich mache, stelle mir immer witzige Situationen vor, bei manchen muss ich dann laut auflachen, so dass die Menschen die um mich herum stehen oder laufen doof schauen, darüber muss ich dann auch wieder lachen.

Ich hoffe, dass du dein Lachen wieder findest.

Gruß Mahut

Antwort
von Lyarah, 13

Möglicherweise ist das eher ein Anzeichen für einen veränderten Geschmack :-).

Nein, im Ernst. Grundsätzlich lache ich inzwischen auch nicht mehr über Dinge, die mich früher erheitert haben. Dafür aber über andere .. und wenn du das auch nicht tust, dann solltest du deinem trauriger werdenden Gemüt entgegensteuern. Eine Depression vermute ich noch nicht.

Es gibt viele Mittel und Wege, um zur Heiterkeit zurückzufinden. Moderate Bewegung, frische Luft, Bananen und Cashewnüsse sind z.B. eine Möglichkeit (Endorphine locken). Yoga und Meditationsübungen lockern ebenfalls. Es gibt sogar Lachtherapie - Google doch einfach mal, ob sich in deiner Nähe eine Möglichkeit dazu findet.

Hilfreich soll es auch sein, wenn man ganz bewusst eine Weile vor sich hin lacht. Ohne Grund, einfach so. Mit der Zeit kommt das spontane Lachen dann wieder ganz von selbst.

Antwort
von Peterchen123, 12

nein das ist kein anzeichen einer depression. ganz normal, jeder mensch hat mal gute und schlechte tage) wochen.

Antwort
von anonymous, 10

Hallo Geronimo,

deine verminderte Freude kann verschiedene Ursachen haben.

Was aber garantiert hilft, ist eine Entsäuerung. Nachdem ich meinen Körper zwei Wochen lang entgiftet hatte, fing ich wieder - bei konzentrierten Beschäftigungen - an zu summen, wenig später sogar an zu singen. Mein ganzes Lebensgefühl ist wieder so, wie es als Kind war.

Wenn dann zu der Entsäuerung noch eine Entgiftung und das Auffüllen von Nährstoffen kommt, dann garantiere ich dir, dass du dein Lachen wieder finden wirst.

Alles Gute

Silvia

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten