Frage von Federico, 99

Ist Saftfasten anstrengend?

Hallo Leute,

ich überlege momentan eine Art Detox zu machen, so 3 - 5 Tage nur Säfte oder Smoothies zu trinken, um zu entgiften. Hat jemand Erfahrung damit ? Ich möchte v.a wissen, ob man dabei leistungsfähig bleibt, also arbeiten und Sport machen kann.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Apfelschmaus, 29

Hi Federico,

Saftfasten ist definitiv anstrengend. Ich habe paar Sportlerfreunde, die das so alle 1-2 Mal im Jahr machen. Sinnvoll ist es nicht so wirklich, aber sie machen es eher einfach als Challenge. Man merkt bei Ihnen nach bereits ca. 3 Tagen, wie ihnen die Kraft fehlt und sie nicht mehr ihre sportliche Normalleistung bringen. Ich würde dir daher davon eher abraten. Falls du generell paar Infos zum Thema Gesundheit, Abnehmen oder Diäten suchst, kann ich dir diese hier empfehlen: www.erfolgreiches-abnehmen.com

Kommentar von Federico ,

Endlich mal eine Antwort auf meine Frage, danke.

Wie lange machen deine Freunde denn das immer ?

Und wie geht es ihnen danach ?

Antwort
von dinska, 63

Entgiften sollte man nur unter ärztlicher Kontrolle, wenn es vom Arzt verordnet wurde.

Man braucht nicht einfach so entgiften. Wenn deine Körper gesund ist, macht er das von allein.

Natürlich kannst du Smoothies trinken, aber du solltest es nicht übertreiben.

Gewöhne dir doch erstmal an zum Frühstück einen zu trinken und alles andere weglassen. Dann wirst du sehen wie es dir bekommt und du kannst vielleicht noch abends einen trinken.

Mein Motto ist immer, alles in Maßen und nichts in Massen oder ausschließlich. Denn das kann manchmal auch nach hinten losgehen und Schaden anrichten.


Antwort
von Winherby, 28

Ja, Saftfasten ist anstrengend, es kann sogar der Gesundheit schaden. 

Das Schlimmste am Saftfasten zwecks Detox ist, das es völlig unsinnig ist, weil es unnötig ist.

Unser Körper hat Leber und Nieren und scheidet über Haut, Kot und Urin alle Stoffwechselprodukte und alle aufgenommenen Umweltgifte und Chemiekalien aus. Wäre das nicht so, wären wir längst tot. Kein Mensch braucht Detox.

Komplett in den Bereich der Geschäftemacherei gehören so genannte "Detox"-Anwendungen, wie spezielle Getränke, Pülverchen oder "Entgiftungs"-Pflaster.Als die britische Wissenschaftlerorganisation "Voice of Young Science" 2009 den Markt analysierte, stellte sie fest, dass keine zwei Hersteller die selbe Definition davon hatten, was unter "Entgiften" zu verstehen sei. Auch wenn die Werbung für diese Produkte mitunter wissenschenschafltiche Begriffe verwendete, hatte kein Anbieter Wirknachweise zu bieten. 

Die Menschen, die das Detox ganz toll finden, sind einerseits diejenigen, die damit Geschäfte machen, und andererseits diejenigen, die auf diesen angstmachenden  Schmarrn reingefallen und völlig verunsichert sind, mangels eigener med. Kenntnisse. 

Frag mal wirkliche Experten, jeder wird Dir sagen, dass Detox nur eine tolle Geschäftsidee ist.

Lies Dir bitte meine Links aufmerksam und vollständig durch, danach haust Du demjenigen, der Dir diesen Floh ins Ohr gesetzt hat, einen auf die Nase.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/trend-detox-der-mythos-um-die-boese-sc...

http://www.stylebook.de/artikel/Die-Detox-Luege-Warum-Entgiften-Unsinn-ist-58230...


Kommentar von Federico ,

Sehe ich anders. Es steht für mich außer Frage, dass Fasten gut ist. Ich möchte es diesmal nur "sanfter" machen, so dass ich währenddessen noch arbeiten kann. Und ich will ja auch keine Pülverchen etc., sondern einfach nur etwas Saft zu mir nehmen.

Kommentar von Winherby ,

ohne Worte...

Antwort
von whoami, 34

Also ein paar Tage nichts oder wenig essen tun der BSD und Leber sicherlich gut, aber dann bitte auch auf Obstsäfte komplett verzichten. Es sei denn, du trinkst nur Gemüsesäfte! Das wiegt aber eine ansonsten miese Ernährung nicht auf...

Antwort
von Regula64, 40

Auf jeden Fall einen Arzt konsultieren. Es können sonst ziemlich schnell Begleitbeschwerden auftreten.

Eine Freundin hatte nach so einer Kur kaum mehr Darmbakterien und hatte stark mit Bauchschmerzen zu kämpfen.

Antwort
von PeterGabe, 14

Detox hat absolut keinen Nutzen und kann sogar gesundheitsschädlich werden. was erhoffst du dir davon?

Kommentar von Federico ,

Wie schon gesagt, es steht für mich außer Frage, dass es einen Nutzen hat, denn den hat es.

Ich weiß, dass fasten positive Auswirkungen hat. Man wird wacher und vitaler ! Ich hab es schon mal ausprobiert.

Nur diesmal soll es weniger anstrengend sein (wenn das denn geht), weil ich arbeiten muss.

Antwort
von franZee, 50

3-5 Tage? Klingt nach "Versuchen wir einen Totalschaden mit einem Lackstift zu kaschieren".

Heilfasten geht anders:

http://www.heilfastengesundheit.de/saftkur.htm

Kommentar von Federico ,

Ich will ja nicht heilfasten, nur ein paar Entlastungstage einlegen.

Antwort
von Yillos, 39

Saftfasten sollte mindestens 21 Tage dauern.

Die paar Tage werden Dir nicht viel bringen.

Kommentar von Federico ,

Das kannst du vergessen. Ich will leistungsfähig bleiben ! Es sei denn du sagst mir, dass ich das auch bei 21 Tagen bin.

Daraufhin zielt auch meine Frage ab. Ich habe nämlich schon mal eine Woche richtig gefastet, also ganz ohne Essen und ich war so was von K.O. in dieser Zeit. Das will ich nicht nochmal erleben.

(Allerdings fühlte ich mich in den 2 Wochen danach wie ein junger Gott.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten