Frage von markus41, 128

Ist Radeln mit dem E-Bike trotzdem anstrengend?

Meine Mutter hat sich ein E-Bike gekauft, um damit zur Arbeit zu fahren und etwas für ihre Gesundheit zu tun. Ich kenne mich mit E-Bikes nicht aus und frage mich jetzt, ob das E-Bike ihr wirklich helfen kann, fitter zu werden und ihr Herzkreislaufsystem anregt. Kennt ihr euch mit E-Bikes aus? Ist es trotzdem anstrengend oder übrnimmt das E-Bike die ganze Arbeit?

Antwort
von Clipper, 128

Es gibt verschiedene Ausführungen. Ja, man kann mit einem E-Bike fitter werden und sein Herzkreislaufsystem anregen. Die Gelenke werden bewegt, mehr oder weniger stark belastet, das ist sehr gut.

Elektrofahrräder mit Tretunterstützung → Hauptartikel: Pedelec

Ein Fahrrad mit limitierter Tretunterstützung hat die Eigenschaft, dass der Elektromotor nur bei Kurbelbewegung wirkt. Er unterstützt also nur das Treten. Diese Pedelecs sind als Fahrzeuge von der EU-Kraftfahrzeugrichtlinie dann ausgenommen, wenn sie auf eine mittlere Leistung des Motors von 250 Watt limitiert sind und die Unterstützung des Motors ab 25 km/h abregelt. Dann unterliegen sie in den EU-Ländern weder einer Helm-, noch einer Versicherungs- und Führerscheinpflicht und benötigen keine Betriebsgenehmigung.

Abgesehen von der höheren Geschwindigkeit unterscheiden sich die Fahrräder mit limitierter (Pedelec) und unlimitierter Tretunterstützung (schnelle Pedelec / S-Pedelec) in der Handhabung und im Fahrverhalten nur wenig. Der Unterschied besteht jedoch in der gesetzlichen Handhabung. Elektro(fahr)räder ohne Tretunterstützung

Hier handelt es sich um Elektrofahrräder / Elektroräder, deren Antriebsmotor das Fahrzeug autonom, also ohne Pedalieren, in Bewegung setzt. Abgesehen von den rechtlichen Einordnungen können sie (meist) mit Fahrradpedalen oder ohne (z. B. in Österreich möglich) ausgestattet sein.

Überschreiten die Fahrzeuge die länderspezifischen gesetzlichen Grenzen, beispielsweise durch höhere Motorleistungen, End- oder Bauartgeschwindigkeit, werden sie als Kleinkraftrad, Leichtkraftrad oder Motorrad eingestuft. eRockit aus Deutschland

Ein Sonderfall ist das eRockit, das mit einer Motorleistung von 9 kW eine Endgeschwindigkeit von 81 km/h erreichen kann. Zwar gibt der Elektromotor wie beim Pedelec nur beim Pedalieren Leistung ab. Das Treten dient dabei jedoch weniger der Vorwärtsbewegung, sondern vielmehr der Motorsteuerung.

Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/E-Bike

Antwort
von lisolemio, 11

Treten muss man auf jeden Fall. Aber das ist wesentlich weniger anstrengend als normales Radeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community