Frage von MarianneB, 192

Ist Phosphor/Phosphorsäure nun schädlich oder gesund?

Einmal heißt es, dass Phosphor/Phosphorsäue total wichtig für einen dichten Knochenaufbau und Zähne ist, dann heißt es wieder, dass es Knochen zerstört und die Zähne auch.

Hier ein Link: http://www.lebensmittellexikon.de/p0000730.php

Es wird da auch nicht zwischen Phosphor und Phosphorsäure unterschieden, bzw. kein Unterschied gemacht. Es werden Lebensmittel angepriesen, in denen das gesunde Phosphor drin ist und sogar Cola steht mit auf der Liste, obwohl diese ja GERADE schädlich sein soll WEGEN der Phosphorsäure.

Also was denn nun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 138

Hallo Marianne,

also Phosphor wird in Knochen und Zähnen
eingelagert. Dieser Phosphor stammt aus der Nahrung. So sind in vielen
Lebensmitteln geringe Anteile an Phosphor!

Zwei drei Beispiele Weizenkleie 1200 mg /100g  - magerer Speisequark 190 mg / 100g  Erdbeeren 26mg / 100g.

Dann hatten wir die Phosphorsäure E338  ->  H3PO4

Also
zum Vergleich Salz und Salzsäure Nun Salz ist Lebensnotwendig in der
gewissen Dosis. Nun kann man sich Salz auf die Haut tun es passiert
eigentlich fast nichts.Bei Salzsäure auf der Haut sehe das ganz anders
aus.

Man weis es auch von der Oxalsäure z.B. bei Rababer wie sie auf die Zahne wirkt. 

Nun trinken jg. Leute etwas mehr Cola. in dem Fall greift die Phosphorsäure in den Kalziumhaushalt ein.

http://www.caltrate.de/caltrate_600_plus_d/knochengesunde_ernaehrung/calcium_rae...

Ja und evtl. noch dies -> http://www.huffingtonpost.de/2014/10/10/8-fakten-coca-cola_n_5964448.html

Gruss Stephan 

PS. ich nehme  z.B. Cola als Haushaltsreiniger auch als Rohrreiniger nicht schlecht.

Kommentar von MarianneB ,

Phosphor und Phosphorsäure werden aber immer als dasselbe hingestellt, was bei Salz und Salzsäure ja nicht so ist.

Kommentar von Serienchiller ,

Nicht Phosphor, sondern Phosphat! Das ist ein großer Unterschied. Wenn du (weißen) Phosphor auf die Haut gibst, ist das sehr viel schlimmer als bei Phosphorsäure.

So oder so ist auch Phosphat in hohen Mengen schlecht für den Knochenaufbau. Für den Körper macht es eigentlich keinen Unterschied, Phosphat ist ja nur das Anion der Phosphorsäure und greift auf genau die selbe Weise in den Kalziumhaushalt ein.

Kommentar von StephanZehnt ,

Unser Körper enthält im Durchschnitt 700 g  Phosphat ja und 105 g befinden sich in den Zähnen( Weichteilen. Also schon ein wichtiger Bestandteil. Nun es stimmt bei Phosphor besteht absolute Brandgefahr.  Wenn es auf die Haut kommt kann es sehr heftige Brandwunden geben!

PO4³  Formel Phosphat

Antwort
von Serienchiller, 117

Das ist leider etwas kompliziert.

Deine Knochen und Zähne sind aus Hydroxylapatit, das ist eine Verbindung von Kalzium und Phosphat. Diese Verbindung ist nicht wasserlöslich, was ja auch gut so ist, sonst würden sich deine Knochen und Zähne einfach auflösen.

Wenn du jetzt aber sehr viel Phosphat bzw. Phosphorsäure (der Unterschied spielt keine Rolle) aufnimmst, dann bilden sich auch in deinem Verdauungstrakt und teilweise im Blut unlösliche Kalzium-Phosphor-Verbindungen. Die können von deinem Körper nicht verwertet werden und werden irgendwann einfach ausgeschieden. Dadurch fehlt letztendlich Kalzium zum Knochenaufbau.

Also: Phosphat ist ein wichtiger Bestandteil von Knochen und Zähnen. Du solltest aber nicht extra viel Phosphat aufnehmen, weil es sonst an Kalzium fehlt. Normalerweise reicht die Menge an Phosphat, die wir normal mit der Nahrung aufnehmen.

Phosphor (nicht Phosphat) ist hochgiftig, leicht brennbar, ätzend und wird häufig als Waffe eingesetzt (z.B. als Bestandteil von Napalm). Den solltest du nicht essen. In manchen Artikeln wird Phosphat fälschlicherweise als Phosphor bezeichnet, lass dich davon nicht irritieren.

Antwort
von dinska, 99

In gewissen Maßen ist alles gesund. Man sollte aber vor allem mit Phosphorsäure sehr vorsichtig sein. Ich habe mal einen Beitrag gesehen, wo man Knochen in Cola eingelegt hat und der sich nach und nach aufgelöst hat. Seitdem habe ich meinem Sohn Cola nur noch in Ausnahmefällen gestattet.

Im Übrigen ist es wie mit allen anderen, so auch der Milch. Auf der einen Seite wird Milch angeprießen, auf der anderen verteufelt. Mir persönlich und allen, die ich kenne und die alle Milchtrinker waren, ist Milch immer gut bekommen und von uns hatte keiner Osteoporose.

Man muss schon selbst ausprobieren, was einem gut tut und was nicht. Wie gesagt, alles in Maßen und nicht in Massen, wenn es wirklich helfen soll und auf hochwertige Produkte achten und Cola zählt da sicher nicht dazu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten