Frage von DrDirk, 322

Ist Milch wirklich schädlich für erwachsene Menschen?

Habe vor kurzem die Theorie gehört, dass Erwachsene eigentlich keine Milch trinken sollte, da es eher ungesund für den Körper ist. Keine anderen Säugetiere trinken im Erwachsenenalter Milch, da es eigentlich etwas unnatürliches ist, Milch ist für Babys und ab einem bestimmten Alter (ich schätze mal Kleinkindalter) "verschleimt" Milch den Körper von innen. Kennt ihr diese Theorie/ Ansicht? Was haltet ihr davon?

Antwort
von Lena101,

Dazu gibt es so viele Meinungen wie Sand am Meer und du musst dich entscheiden, welche dir am besten gefällt. Bewiesen ist die "Schleimtherorie" überhaupt nicht. Diese Verschleimungs-These beruht wie vieles in der Esoterik auf Halbwissen und Glauben.

»Die Vorstellung, dass Milchverzehr zu einer starken Schleimbildung im Körper führt und deshalb bei Atemwegsinfektionen keine Milch getrunken werden sollte, ist irrtümlicherweise weit verbreitet. Das Kohlenhydrat der Milch ist der Milchzucker (Lactose), der aus einem Teil Traubenzucker (Glucose) und aus einem Teil Schleimzucker (Galaktose) zusammengesetzt ist. Der Name Schleimzucker weist darauf hin, dass dieser - chemisch leicht abgewandelt - im Nasen- und Rachenschleim enthalten ist. Vielleicht rührt daher die Vorstellung, dass Milch verschleimt. Wissenschaftliche Studien haben jedoch gezeigt, dass es weder bei Gesunden noch bei mit Schnupfenviren infizierten Personen zu einer erhöhten Schleimbildung nach Milchgenuss kam.« http://www.kinderaerzteimnetz.de/bvkj/aktuelles1/show.php3?id=488&nodeid=26&...

Antwort
von extrawelt,

Ich finde auch, dass es die Dosis macht. Tierische Produkte sollte man in Maßen zu nehmen nicht Massen. Ich persönlich nehme aber lieber Reismilch, auch mal Soja- oder Hafermilch. Aber meist ist das halt leider teurer(, noch).

Soylent Weiß ist auch ne interessante Seite: www.soylent-weiss.de

Antwort
von bodynmind55,

Bei zuviel Themen wie auch bei der Ernährung spielt das Denken eine zu große Rolle. Wenn man denkt heißt es oft denkste. Mein Vater - er war Heilpraktiker und Chiropraktiker - meinte, dem Mensch fehlt die Achtsamkeit/Instinkte für seinen Körper. Der Körper teilt mit, was er braucht, wenn man auf ihn hört. Ich mit 55 trinke gerne Milch weil es mit gut tut und ich Milch gut vertrage. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, das fettarme Milch billiger und kalorienärmer ist, beides ein Plus. Also warum nicht! Zu den Risiken zitiere ich gerne einen pensionierten Arzt:"Die Mediziner wissen gar nicht, was 100% Risiko bedeutet, dann sind zig Prozent mehr oder weniger irrelevant. So einfach.

Antwort
von Flodi,

Da kommt so eine kleines Doktorchen daher und behauptet plötzlich, dass Milch schädlich sei, nachdem Milch über Jahrtausende als wichtiges Nahrungsmittel gedient hat. Das Schlimme daran ist, dass es keinen wissenschaftlichen Nachweis gibt. Also Leute lasst euch nicht verrückt machen von einem kleinen Doktorchen. Wer weiß, von wem er bezahlt wird? Flodi

Antwort
von RVielnascher,

Was an dem Video ist denn objektiv?! Das NDR dabeisteht ist kein Zeichen von fachlicher Qualifikation! Denn : 1: mehrfach wird von "hoher Menge" gesprochen. => die Studie aus den USA bezog sich auf 3-5 Liter michkonsum pro Tag!! Wer jemals in den USA war kennt auch die riesigen plastikkanister in denen die Milch dort verkauft wird. Und behaupte mal, das die Menge in Verbindung mit den von der Milch aus dem Plastik ausgelösten Schadstoffen die erhöhte Prostata Krebs rate verursacht! 2: mehrfach sagen die deutschen Ärzte und Experten im bericht "Produkte die behaupten milch zu beinhalten." Damit sind diese Kindermilchschnitte Produkte gemeint und bei denen ist ja Milch wohl der kleinste Anteil! 3: wurde behauptet das 15 Millionen deutsche laktoseintolleranz hätten! Das ist schlicht nicht wahr, den aus unzähligen statistiken der sozialversicherungen geht hervor das fast exakt 15% darunter leiten! Alles in allem behaupte ich dass das größere Gesundheitsrisiko davon ausgeht, das heutzutage die Menschen besser leichtgläubig zuhören können als selbst differenziert zu verstehen was jemand genau sagt! Lg Rudi Vielnascher

Antwort
von DocsJournal, 322

Die Laender mit dem hoechsten Milchkonsum (USA, Schweden, Daenemark, Finland) haben die hoechste Osteoporoserate. Kann allen nur empfehlen, Dr. Shinyas Buch "Der Enzymfaktor" zu lesen; dann vergeht jedem die Lust auf Milch ganz von alleine.

Antwort
von benschi,

wie alles ist es eine frage der dosis... aber: milch hat sehr viele äusserst wertvoller inhaltsstoffe (für alle menschen) aber: unbedingt verzichten auf homogenisierte milch - die schädigt nachweislich die blutgefäße und führt zu allen arten von herzkreislauferkrankungen (siehe norwegen!) aber: nur nicht entfettete milch verwenden, durch zentrifugieren entstehen ebenfalls schädliche produkte aber: calcium als krebserregend zu bezeichnen ist irrwitzig - es gib studien die genau das gegenteil beweisen - der buchschreiberin im film, kommt es meines erachtens nur auf umsatz an aber: natürliche biomilch und deren produkte - und wie gesagt, nicht einen liter pro tag- und man tut seinem körper sicher etwas gutes

Antwort
von wowa100,

Na ja weil hier jemand schrieb : " Dem Körper sei egal woher das Calcium kommt " so etwa sinngemäß. Es gibt aber Körperbausteine,die das Calcium im Knochen einbauen müssen und die sind mit Kuhmilch,die für Kälber,wohlgemerkt, optimiert ist überfordert. Kuhmilch ist für Menschen schlicht und einfach zu hochwertig. Jedes Säugetier hat eine speziell abgestimmte Milch für den Nachwuchs und die ist darauf ausgelegt das Gewicht Säuglinge in bestimmter zu verdopplen. Je höher der Proteingehalt,desto schneller das Wachstum. Soll aber jetzt keine Gegenrede zur Kuhmilch sein. Ich kenne mich zu wenig aus,aber wenn ich lese was Auskunft da schreibt,dann muss man schon sagen,das ist sehr sehr verkürzt und erinnert mich an die Lügen Argumente der LebensmittelIndustrie. Ich arbeite mich noch ein und bis bei mir Klarheit herrscht gibts SojaMilch schmeckt mir gut und gibts bei Netto und Aldi für 0,99€.

Und es gibt in der Wissenschaft sehr wohl Argumente gegen Kuhmilch und aufschlussreiche Artikel in der Science,die auf Zusammenhänge zwischen Brustkrebs bei Frauen und Prostatakrebs bei Männer und Hüftfrakturraten in Zusammenhang mit erhöhten tierisch.Eiweisskonsum hinweisen. Je höher dieser Konsum desto höher diese Raten. Norwegen konsumiert am meisten.

Kommentar von RVielnascher ,

Sojamilch! Gute Idee! Aber in voraussichtlich 10 Jahren (so viel braucht man für eine vernünftige Langzeitstudie) werden die gleichen Wissenschaftler feststellen das diese wiederum zu extrem hohem Darmkrebsrisiko führt. Und der massenhaft darin vorhandene Zucker zu Fettleibigkeit?!

Antwort
von Auskunft,

Milch ist weit mehr als ein Getränk. Als erste Nahrung für Mensch und Säugetiere ist sie für die „Komplettversorgung“ konzipiert und liefert fast alle Nährstoffe in optimaler Verträglichkeit und Menge.

Wertvolles Eiweiß, Fett als Träger der fettlöslichen Vitamine A, D, E und K sowie Milchzucker.

Außerdem liefert Milch wichtige B-Vitamine und die Mineralstoffe Kalzium, Magnesium, Zink und Phosphor. Besonders das Kalzium ist für die Osteoporose-Vorbeugung bedeutsam.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine Trinkmenge von täglich 200 bis 250 Milliliter fettarmer Milch.

(http://www.wdr.de/tv/servicezeit/gesundheit/sendungsbeitraege/2008/1208/00awasis...)

Menschen, die an einer Laktose-Intoleranz leiden, was genetische Ursachen hat, müssen darauf leider verzichten.

Zum Glück stellen in Europa die Milchtrinker die Regel dar, und die Personen mit Laktose-Intolleranz sind eher die Ausnahme.

Kommentar von Gesundi ,

Wenn man das Video von Sara40 anschaut, ist dieser Beitrag schlicht Unsinn und längst überholt!

Kommentar von Borg13 ,

Schlicht Unsinn ist das Video!

Antwort
von waldino,

Das Milch "ungesund" für Erwachsene ist, reiner Unsinn. Was Auskunft hier mitgeteilt hat,ist völlig korrekt.

Ich möchte noch auf einen anderen Aspekt hinweisen. Osteoporose ist für viele Leute, und nicht nur für Frauen, ein zunehmendes Problem. Über Jahre nehmen sie nicht genügend Calcium zu sich und haben Defizite in der körpereigenen Bilanz mit Vitamin D. Nun kann man natürlich etwas aus der Apotheke schlucken, wie Calcivit plus D zum Beispiel, aber man kann auch Milch oder Milchprodukte zu sich nehmen. Leckeren Käse, Quark, Joghurt usw. Es ist dem Organismus völlig egal, woher das Calcium kommt, aber er braucht es unbedingt.

Ich formuliere es einmal so, wer freiwillig auf Milch und Milchprodukte verzichtet, ist doof. Er hält seinem Körper wichtige Mineralien und Vitamine vor. Un jetzt soll mit keiner erzählen Bier hätte auch Vitamine ..... Das ist wieder eine andere story

Kommentar von Gesundi ,

Bist Du immer noch der Meinung, wenn Du das Video von Sara40 und die Links angeschaut hast?

Wenn der letzte das nun nicht kapiert - hm - dann weiß ich auch nicht ..........

Antwort
von Gesundi,

Also ich trinke schon lange keine Milch mehr und bin davon überzeugt, dass sie 1. schädlich ist - siehe Video von Sara40

das sagt eigentlich alles

auch hier nachzulesen

http://www.milch-den-kuehen.de/index2.html

Sojamilch ist weitaus gesünder

Kommentar von Gesundi ,

da fehlt was im Text: 1. schädlich u. 2.Sojamilch gesünder

(Allergiker können immer noch umsteigen auf Reismilch usw.)

Antwort
von bonifaz,

" Die Frage wäre " Was ißt dein Essen ??! schau dir die Monokulturen an - statt die Blumenvielfalt - die Siloballen - statt Heu ; Trockenschnitzel welche auf tierischen Eiweis mit einigen synt.Mineralstoffen angereichert werden, als Zusatzfutter - ein 100 % tiger Grasfresser wird somit ua. zum Fleißfresser ! Wie hochwertig ist dann das Produkt ? Dann kommt ja noch die "Verarbeitungstechnologie" hinzu ein Enzym rauß ein gesünderes rein - in Wahrheit ist es einfach "Kostengünstiger" für den Erzeuger - Der Mensch ist als "Ganzes" anzusehen und wenn das Nahrungsmittel nicht mehr dem "Ursprung" entspricht - kann der Körper nicht all zu viel damit Anfangen ! schöne grüße bonifaz

Antwort
von Milkman1991,

Leute, MILCH IST GESUND! Ich bin jetzt 21 und habe seit ich 2 Bin Kuhmilch gekriegt Ab 3-4 Dann Mit Müsli und seit ich 4 War aß ich JEDEN MORGEN und JEDEN ABEND ne schüssel müsli ca 200ml morgens und 200ml abends mit guten gesundem haferflockenmüsli!!! jetzt bin ich 21 und vertilge schon seit ich ca 14-15 bin 1 Liter Milch am Tag, nur durch Müsli ich esse seit 3 Jahren nix anderes mehr weil ich allein wohn unf zu faul zum Kochen bin :) 3 Mal am Tag, MÜSLI und?! was hat mich jetzt 19 Jahrelanger Extrem-Milchkonsum geschadet?! NICHTS! ich hatte mit 10-12 nur ein bisschen asthma und seitdem ich 13 war hatte ich KEINE EINZIGE KRANKHEIT ich hatte keine Erkältung keinen Virus, Keine einzige Krankheit ich bin Kerngesund und Topfit und Sportlich durch und durch!

Es gibt einen Mann der ist 112 und hat mit 100 rocknroll getanzt auf seiner feier er sagte Haferflocken mit Milch, ist das was mich so lange am leben hält, es ist Gesund!

MILCH IST GESUND leute! wenn sie ungesund wäre wär ich jetzt endweder schon längst tot (extremfall) oder hätte übertriebene akne, krankheiten die ganze zeit (so wie es da beschrieben ist) Heutzutage deklarieren wissenschaftler fast ALLES aus ungesund. unnötig! das sind nur Paranoier

TRINKT MILCH!!

Antwort
von anonymous,

Milch ist nicht gesund, versuchen drauf zu verzichten!

http://de.sott.net/articles/show/1390-Warum-Milch-so-schadlich-ist

der interessanteste Teil ist der "Milch verursacht Entzündung", da dies alle Menschen betrifft.

Kommentar von evistie ,

Milch und Brot, die geheimen Drogen... lachflash

Antwort
von anonymous,

Milch ist nicht gleich Milch. Eine gute Bio-milch ist gesund. Eine Milch von massentierhaltung sicherlich nicht. Es gibt ganze Völker die sich von Milch roh und geckocht ernähren wie z.B. die Massai (Milch.Fleisch und Blut) oder die Mongolen. Deren Tiere leben allerdings sehr natürlich. Also Milch kann nicht so ungesund sein jedoch die Herkunft spielt eine Rolle. Und zu übersäurung. Dann dürfte Mensch auch nur wenig Getreide essen. Das säuert nämlich auch. Was Soyamilch angeht ist diese garantiert nicht gesund da es leider fast nur noch gen-manipuliertes Soya gibt. Also auch da muss man auf die Herkunft achten. Johgurt zum Beispiel ist ein super mittel gegen viele Beschwerden. Also ich denk alles in richtigen Mengen und so naturbelassen wie es geht ist auch gut für den Körper.

Antwort
von anonymous,

Ja warum denn mehr Krebs? - Nicht weil da genotoxische Noxen drin sind, wie in Rauch und Ruß sondern weil sie wachstumsfördernd und kraftspendend ist, Tumore brauchen numal Eiweiß, Zucker und Wachstumsimpulse um zu wuchern. Das lässt sich auf alles Nahrhafte übertragen, solange die Umwelt genug genotoxische Schadstoffe enthält und dafür reicht die Luft, selbst wenn man Antioxidatien futtert wie ein Weltmeister. Die Alternative ist nicht Soya sondern Hungern.

Und wieder zeigt sich, man kann mit der Neuauflage von "Gift im Essen rette sich wer kann" noch immer genug Bauern fangen und dumme verlogene Bücher verkaufen. Und ja, wer statistische Studien einseitig zitiert lügt. Um damit sinnvolle Aussagen zu machen bräuchte man eine statistische Methodik, die selbst die Studienautoren meist nicht beherrschen und der Leser im allgemeinen erst recht nicht.

Eindrucksvoll zeigt sich das bei der China-Study von Campbell, man braucht nur andere, ebenfalls einseitige Auftragungen durchführen und findet, dass die Gefahr am Herzinfarkt zu sterben quadratisch bis exponentiell mit dem Weizenkonsum (Vollkorn) ansteigt, während bei tierischen Proteinen nur ein linerarer Zuwachs einiger Krebserkrankungen gefunden werden konnte. Und Herzinfarkte töten mehr Menschen als aller Krebs zusammen.

Lasst euch nicht verarschen.

Antwort
von Sara40,

Hier ein Bericht darüber!

Kommentar von 8rosinchen ,

danke für dieses video, mit den unterschiedlichsten unter die haut gehenden berichen...

wer kann davor wirklich die augen verschliessen und noch ohne alpträume schlafen???

danke

Kommentar von Gesundi ,

eigentlich müsste nach diesem Video und den eingestellten Links auch der Letzte aufgewacht sein, aber leider wird die Meinung, dass Milch gesund ist sich ewig halten!

Danke für dieses super Video - schade, dass ich Dir nur einen Daumen dafür geben kann!

Kommentar von elliellen ,

Ich schließe mich gerne an. Ich trinke seit einiger Zeit keine Milch mehr, man bekommt in Geschäften sehr guten und wohlschmeckenden Ersatz, z.B. Hafermilch.

Auf Kuhmilch zu verzichten ist gesünder für Mensch und Tier!

Antwort
von 8rosinchen,

hallööchen, ich gehöre zu den befürwortern dieser erkenntnis.

es gibt eine vielzahl von gründen, warum kuhmilch für menschen gesundheitsschädlich ist.

und wer kein brett vorm kopf hat, und nachvollziehbare zusammenhänge verstandesmässig und logisch nachvollziehen kann...

der ist dann in der lage, sich zu entscheiden, was er sich weiterhin antut, und was nicht mehr...

alles gute

Antwort
von anonymous,

Nur soviel, seit mehr als 2 Jahren nehme ich Milch- und Milchprodukte nur noch in sehr geringen Maßen zu mir. Und es geht mir gesundheitlich dermassen gut, dass ich getrost weiter verzichten kann. Keine Erkältungskrankheiten mehr seit der radikalen Milchreduzierung. Viel Obst und Gemüse, Wasser und ab und an mal Fisch und Fleisch.

Antwort
von anonymous,

In Europa wird viel Milch getrunken, aber es gibt trotzdem Osteoporose (auch die die Milch zu sich nehmen). Das scheint wohl eher an dem hohen Vitamin A gehalt in der Milch zu liegen. Die meisten Asiaten trinken Bohnenmilch und keine Milch (vertragen es nicht) und sind trotzdem fit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community