Frage von LGKU990,

Ist Mich trinken täglich gut ? Wenn ja, warum ?

Welche Vitamine sind in der Milch (1,5%) enthalten ?

Antwort von Auskunft,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Milch enthält alle Vitamine (und viele Mineralstoffe).

"Kuhmilch steht bei den meisten von uns auf dem täglichen „Trinkplan“.

Fast 200 Gramm Milch trinkt jeder Deutsche im Durchschnitt, dazu kommen 185 Gramm Milcherzeugnisse wie Sauermilch, Käse, Sahne und Butter.

Damit sind die Bundesbürger nach den Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ausreichend versorgt.

Die DGE empfiehlt pro Tag 200 bis 250 Gramm Milchprodukte plus 50 bis 60 Gramm Käse."

(http://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Milch-Der-Knochenstaerker-A080605MAIR...)

Antwort von DaSu81,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Milch ist wegen ihres hohen Nährstoffgehaltes ein Nahrungsmittel und kein Durstlöscher. Sie enthält fast alle Nährstoffe, die der Mensch zum Leben braucht. Ein halber Liter Milch deckt rund 67% des Tagesbedarfs an Kalzium. Das ist wichtig für den Aufbau und Erhalt der Knochen, besonders bei Kindern und älteren Frauen, die an Osteoporose leiden.

Auch die im Milcheiweiß enthaltenen Aminosäuren sind wertvoll, weil der Körper diese nicht selbst bilden kann, sie aber für jede Zelle braucht. Der Milchzucker (Lactose) bringt die Darmbakterien auf Trab und sorgt gleichzeitig dafür, dass Kalzium vom Körper besser aufgenommen werden kann. (Quelle: lifeline)

Antwort von Neonlampen,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Erstaunlich, was die beiden "Fachleute" vor mir so geschrieben haben. MILCH IST UNGESUND. Ich will auch sagen, warum:

Milch enthält eine Vielzahl an gesättigten Fettsäuren, die wiederum ursächlich und häufig für Arterienerkrankungen und einen damit verbundenen Herzinfarkt verantwortlich sind.

Kuhmilch enthält nur unwesendliche Anteile an verwertbaren Vitaminen im Gegensatz zur Muttermilch. Das ist der Hauptgrund, warum künstlich ernährte Babys Vitalstoff-Zugaben erhalten.

Ein gestilltes Neugeborenes hat einen stark erhöhten Anteil an Vitamin E im Körper gegenüber einem Kind, das mit der Flasche ernährt wurde. In der Muttermilch ist ein hoher Anteil an Vitamin C enthalten. Der Kuhmilch hingegen fehlt Vitamin C vollständig. Ausserdem unterstützen die Fette der Muttermilch die Entwicklung des Gehirns.

Kommentar von Borg13,

Seit wann ist in der Milch kein Vitamine C enthalten?

Informiere dich über ihre Bestandteile - das sind Grundkenntnisse!

Für die Behauptung, dass Milch Arterienerkrankungen verursacht, gibt es keine Beweise, vielmehr wurde diese These wissenschaftlich widerlegt.

Und was soll das Video belegen?

In dem "Vortrag" wird nur "geschwafelt".

Der Redner, Walter Veith, ein ehemaliger Professor für Zoologie, dem die Lehrtätigkeit dafür entzogen wurde, hat sich hauptsächlich als Leugner der Evolutionstheorie unrühmlich hervorgetan.

Kommentar von Neonlampen,

Ja ja, Leute, die dieses schreckliche Verggiftungssytem der Industrie nicht akzeptieren, werden im allgemeinen als Leugner bezeichnet. Leider ist der Kommentar auch nur geschwafelt, Behauptungen und keine Belege

Kommentar von Borg13,

Selbst wissenschaftliche Nachweise werden doch nicht akzeptiert - das soll dann alles, am liebsten von der ach so bösen Pharmaindustrie, manipuliert worden sein.

Aber anscheinend hast du doch herausgefunden, dass in Milch wohl Vitamin C enthalten ist und nicht "vollständig fehlt".

Walter Veith ist übrigens ein Leugner der Evolutionstheorie, wie ich oben geschrieben habe.

Die Verschwörungstheorie des "Vergiftungssystem der Industrie" hast du hinzu gefügt.

Kommentar von GesFsupport Support,

Liebe/r Neonlampen, liebe/r Borg13, bitte achtet darauf einen sachlichen und konstruktiven Umgangston. Diskussionen dieser Art sind für den Fragesteller wenig hilfreich. Vielen Dank für euer Verständnis. Herzliche Grüße Jule vom gesundheitsfrage.net-Support

Antwort von Neonlampen,

die Milch nur wenig Vitamin C enthält. So sind in 1 dl Milch etwa 1,8 mg Vitamin C enthalten. Die empfohlene tägliche Aufnahme wird für Kinder von 1 bis 9 Jahren mit 60 mg angegeben. Nach dem Deutschen Ernährungsbericht 1984 verzehrt im Durchschnitt ein Kind von 4 bis 6 Jahren 203 (männlich) resp. 116 (weiblich) und ein solches von 7 bis 9 Jahren 238 (männlich) resp. 148 (weiblich) g Milch und Milchprodukte im Tag. Auch hier zeigt sich, dass die Milch keinen bedeutenden Beitrag zur Vitamin-C-Versorgung leisten kann. Die Zufuhr an Vitamin C muss deshalb über andere Nahrungsmittel, vor allem über Früchte, Fruchtsäfte, Gemüse und Kartoffeln gewährleistet werden. Dies gilt sowohl für Kinder wie auch für Erwachsene. Es ist also auch hier auf eine vielseitige Ernährungsweise zu achten.

Antwort von abiggi,

Milch ist für die Kälbchen da, iss lieber Mandeln, die enthalten das Vielfache der Stoffe die in der Milch sind

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community