Frage von MathildaMaus, 514

Ist Kopfweh, dass über die Nacht nicht weggeht, ein Hinweis auf eine Grippe?

Mein Kopfweh hat gestern Nachmittag so gegen 17Uhr begonnen. Ich war gerade einkaufen und hatte schon den ganzen Tag über so ein ganz ganz leichtes Ziehen im Kopf. Als dann eine Frau vor mir gelaufen ist, die sehr stark einparfümiert war, haben dann die richtigen Kopfschmerzen eingesetzt. Ich habe dann abends nicht mehr viel gemacht, viel Tee getrunken und mich etwas ausgeruht und dann bin ich einfach ins Bett gegangen. Bei mir war es immer so, dass über Nacht die Kopfschmerzen dann verschwunden sind. Aber heute Morgen, bin ich immernoch mit den gleichen Kopfschmerzen aufgewacht, mit denen ich gestern auch ins Bett gegangen bin. Ist das vielleicht ein Hinweis auf einen grippalen Infekt? Sollte ich irgendwelche Medikamente einnehmen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Emelina, 487

Kopfschmerzen, die über Nacht bis zum nächsten Tag andauern, können von einer Grippe kommen – müssen aber nicht. Wenn du keine anderen Grippesymptome, wie z. B. Halsschmerzen, Husten, Schnupfen oder Gliederschmerzen hast, dann ist die Ursache Grippe eher unwahrscheinlich.

Aus deinem Satz

Bei mir war es immer so, dass über Nacht die Kopfschmerzen dann verschwunden sind.

schließe ich, dass du schon öfter Kopfschmerzen hattest. Häufige Kopfschmerzattacken, die (unter anderem) auch durch starke Gerüche ausgelöst werden, können ein Hinweis auf Migräne sein.

Typische Anzeichen von Migräne sind:

Meistens (nicht immer) einseitiger Kopfschmerz, Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit. Dauer der Kopfschmerzen: wenige Stunden bis zu 3 Tagen.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer zutreffen. Normale Schmerzmittel haben bei Migräne häufig keine (ausreichende) Wirkung.

Ob es nun Grippekopfschmerzen oder Migränekopfschmerzen sind – in jedem Fall hilft Bettruhe und viel Tee / Wasser zu trinken.

Falls diese Art Kopfschmerz bei dir öfter auftreten sollte, würde ich dir zu einem Untersuchungstermin bei einem Neurologen (Facharzt für Migräne) raten, damit du eine gesicherte Diagnose hast. Bei Migräne wirken nämlich ganz andere Schmerzmittel, als bei Grippe- oder Spannungskopfschmerzen.

Antwort
von Twixie, 416

Das kann schon auf eine Erkältung hindeuten. Ein bisschen Ruhe und viel Tee und Wärme solltest du dir gönnen. Ich bin immer etwas zurückhaltend mit Medikamenten und vielleicht bekommst du ja gar keine richtige Erkältung und kannst sie noch so abwehren.

Antwort
von Crisp, 349

Da scheint sich tatsächlich etwas anzubahnen. Du solltest auch morgen noch ein wenig langsam machen und dich öfter mal mit einer Tasse Tee ausruhen. Wenn du auf deinen Körper hörst und ihm die nötige Ruhe gibst, wird der grippale Infekt weniger lang sein und auch weniger ausgeprägt. Denn dann können die Abwehrkräfte deines Körpers besser walten. Ich wünsche dir gute Besserung.

Antwort
von Sachsenmadel, 281

Eine Aspirin kann nicht schaden, wenn die Kopfschmerzen noch nicht weg sind. Es können auch Spannungsschmerzen sein, wenn man lange in einer bestimmten Kopfposition gelegen, gesessen hat. Ander Medikamente würde ich nicht nehmen.

Antwort
von Irene1955, 244

Kopfschmerzen alleine machen noch keine Erkältung. Solange du keine anderen Symptome hast, wie z.B. Halsschmerzen, Fieber, Schnupfen, Gliederschmerzen, etc., sind es eben "einfach nur" Kopfschmerzen. Hast du vielleicht gerade viel Stress?

Ich würde erst einmal abwarten, schone dich ein wenig und schau, wie es dir dann geht. Mit Medikamenten würde ich auf keinen Fall so auf Verdacht auffallen. Gegen einen grippalen Infekt kann man eh nicht viel tun, die Symptome maximal ein wenig lindern, mehr nicht. Den Rest muss dein Körper allein erledigen - und der braucht dafür Ruhe und Schonung.

Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community