Frage von Ephelide, 147

Ist es wirklich eine Übersäuerung? Symptome etc?

Ich brauche eure Hilfe!

Ich hab jetzt seit 1 Jahr öfter Koliken und kann in den letzten Monaten nichts fettiges Essen ohne sofort sehr dolle Bauchschmerzen zu bekommen. Ich merke, dass meine ganze Verdauung nicht richtig funktioniert. Ich hätte geschätzt, dass ich Gallensteine habe, da der Schmerz meist auf der rechten oberen Hälfte des Bauches ist. Nun war ich beim Spezialisten und der meinte, dass organisch alles gut wäre und auch das Blutbild hat nichts erbracht. Als nun nichts gefunden wurde, wurde auf eine Übersäuerung getippt und ich bekam Pantoprazol-Actavis. Als ich mir die Packungsbeilage zu Hause durch gelesen habe ist mir aufgefallen, dass das Medikament für Sodbrennen, saures Aufstoßen, Schmerzen beim Schlucken etc Verwendung findet. Die Symptome habe ich alle nicht. Was mache ich nun? Kann die Übersäuerung doch der Auslöser sein? Habt ihre irgendwelche Erfahrungen damit? LG Ephelide

Antwort
von elliellen, 147

Hallo! Mit "Übersäuerung" wird häufig auch ein unausgeglichener Säure- Basenhaushalt beschrieben. Ist der Körper ständig "übersäuert", kommt es häufig zu Krankheiten. Man sollte darauf achten, basenreiche Kost zu sich zu nehmen. Wenn du häufig unspezifische Beschwerden, insbesondere im Magen- Darmtrakt hast, solltest du eine Basenkur machen, danach wird es dir besser gehen.

http://www.wellness-und-entspannung.de/content/gesundheit/index.php?cat=9&su...

Antwort
von Tania, 145

Ich tippe auch darauf, dass er nicht eine Übersäuerung des Körpers meint, sondern auf die Magensäure anspricht. Eine Übersäuerung des Körpers wirkt sich, so viel ich weiß, nicht direkt auf die Verdauung aus. Da sind die Symptome eher Müdigkeit, Konzentrationsprobleme und generelle Antriebslosigkeit. Pantoprazol wird ganz gerne bei Magenproblemen empfohlen - vermutlich wollte der Arzt schauen, ob die Probleme damit in den Griff zu bekommen sind. Zu viel Magensäure kann, sowweit ich weiß, auch zu Magenschmerzen führen, ohne dass man Aufstoßen muss. Ich würde dem Arzt erst mal vertrauen und das Medikament nehmen und schauen, ob es hilft. Das ist meine rein persönliche Meinung, kein fachlicher Rat

Antwort
von sokrates, 124

Ich würde auf das was der Facharzt gesagt hat vertrauen und die Medikation durchführen. Lass dich nicht in Internet durch Pseudomediziner verunsichern . Eine Ferndiagnose ist werder seriös macht macht sie Sinn. Ein Facharzt hat eine insgesamt 12 Jahre intensive Ausbildung. Das würde mir reichen.

Antwort
von walesca, 97

Hallo Ephelide!

Wie @kreuzkampus ja schon erwähnte, kann durchaus ein Zwerchfellbruch hinter Deinen Beschwerden stecken. Dazu gehören nicht zwangsläufig Sodbrennen, Aufstoßen etc.!! Es gibt auch einen sogen. "stillen Reflux", der aber ebenso durch aufsteigende Gase die Atemwege schädigt. Das solltest Du mal mit einer Magenspiegelung abklären lassen, wobei der Arzt speziell auch auf einen Zwerchfellbruch achten sollte (den Zusammenhang kennen viele Ärzte leider nicht) Deine kolikartigen Schmerzen könnten aber auch dadurch zustande kommen, dass sich der Magen zeitweise in diesem Zwerchfellbruch einklemmt! Das ist sehr unangenehm (eigene Erfahrungen). Bitte schau mal in diesen Tipp und klick Dich durch die angegebenen Ergänzungen. Dort findest Du alles zu diesem Thema.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/reflux---zwerchfellbruch---schaeden-trotz-g...

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von hatani, 93

Wenn du dir nicht sicher bist und immer noch zweifelst, könntest du auch um eine Magenspiegelung bitten. Was unter Umständen sein könnte, wäre, dass du Helicobacter Pylori hast, die deine Magenschleimhaut angreifen. Zumindest klingen deine Symptome ein wenig danach. Zumindest, wenn sich deine Schmerzen eher im Oberbauch abspielen.

Es ist aber sicher nicht verkehrt einen Säurehemmer zu nehmen. Es wäre nur wichtig, dass die Beschwerden nicht sofort wiederkehren, wenn du die Pantoprazol nicht mehr nimmst. Mit einer Magenspiegelung wärst du auf der sicheren Seite.

Antwort
von Ephelide, 75

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich habe mich wohl ein bisschen schlecht ausgedrückt. Ich meinte wie schon erwähnt Magenübersäuerung. Ich werde nun erst einmal abwarten und ggf. mein Hausarzt noch mal fragen. Danke!

Antwort
von GeraldF, 77

Eine weitere Indikation für Pantoprazol (nur die 40mg Dosierung) ist die Therapie von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren. Letztere können sich durch Oberbauchschmerzen mittig oder rechts bemerkbar machen. Die Diagnose lässt sich durch eine Magenspiegelung stellen. Die Verordnung von PPI ohne vorherige Diagnostik ist leider mittlerweile weit verbreitet.

Antwort
von kreuzkampus, 74

Ich nehme Pantoprazol; aber nicht gegen eine Übersäuerung meines Körpers, sondern wegen eines Zwerchfellbruches und aus daraus folgender Magenübersäuerung. Was Du schreibst, macht auch für mich keinen Sinn. Mein Rat: Da Du bei einem Facharzt warst, darfst Du getrost Deinen Hausarzt fragen, ob diese Behandlung Sinn macht. Er wird entweder schon einen Bericht bekommen haben oder kann einen Anfordern. Ein Hausarzt ist auch dazu da, Verunsicherungen seiner Patienten zu beseitigen.

Kommentar von kreuzkampus ,

Nachtrag: Ich habe mir Deinen Beitrag nochmal durchgelesen. Der Arzt meinte wahrscheinlich wirklich eine Magenübersäuerung und nicht ein Übersäuerung des Körpers, wie ich Deine Frage zunächst verstanden hatte. So gesehen, würde es schon Sinn machen, das Panto auszuprobieren. Es wird Dir nicht schaden. Ich nehme es, bzw. Omep, bereits seit Jahren. Wenn Du in einem Monat keine Besserung verspürst, ist allerdings wieder ein Arzt gefragt. Das darf dann aber Dein Hausarzt sein, den Du, wie ich es beschrieben hatte, dennoch schon jetzt fragen darfst, damit er Dir das nochmal erklärt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten