Frage von kuckuck, 25

Ist es unbedingt nötig einen Astigmatismus auszugleichen?

Ich habe eine leichten Astigmatismus und mein Optiker hat jetzt gemeint, dass man mit einer Brille den ausgleichen könnte. Ich habe aber von einer Freundin gehört, dass sie immer das Gefühl hat, dass wenn sie nicht ganz gerade aus ihrer Brille sieht, alles etwas verbogen ist. Das stell ich mir ziemlich nervig vor. Ist es wirklich nötig einen Astigmatismus auszugleichen? Kann dieser auch Ursache von Kopfschmerzen sein?

Antwort
von Mahut, 24

Das sollte unbedingt durch eine Brille ausgeglichen werden, gehe aber zu einem guten Optiker und nicht zu irgendwelchen Ketten, damit habe ich schlechte Erfahrungen mit gemacht, hatte immer Schmerzen bei einem bestimmten Optiker (Bekannt aus der Fernsehwerbung) als ich zu einem anderen kleineren gewechselt habe, hatte ich nie wieder irgendwelche Schwierigkeiten

Deine Freundin sollte ihre Brille reklamieren

Antwort
von walesca, 23

hallo kuckuck!

Eine Fehlsichtigkeit sollte schon mit einer Brille ausgeglichen werden, wenn dadurch Beschwerden auftreten, wie z.B. Kopfschmerzen, Augenbrennen etc. Da hat Dein Optiker durchaus Recht! Die Brille Deiner Freundin scheint dagegen nicht richtig angepasst oder in der Brillenfassung falsch zentriert zu sein. Solche Beeinträchtigungen wie sie hat, dürfen nicht auftreten!! Das sollte sie unbedingt noch einmal kontrollieren lassen und ggf. auf Gewährleistung korrigieren lassen!! Such Dir eine chice Brille aus und genieße die bessere Sicht damit!!

Alles Gute wünscht walesca

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community