Frage von DanielaD, 72

Ist es übertrieben einen anderen Arzt aufzusuchen?

Ich bin langsam echt verzweifelt. Ich bin vor 6 Monaten an der Schulter operiert worden ( Tep) und habe einfach überirdisch große Schmerzen ( nicht immer, aber oft). Es hat mitlerweile Röntgenaufnahmen gegeben und die sind total in Ordnung. Der Rehaarzt hat die auch gesehen und nichts festgestellt. Der Physiotherapeut ist langsam am verzweifeln und hat, glaube ich, nicht mehr viel Lust mit mir zu trainieren, weil es nicht voran geht. Ist ja klar, hätte ich auch nicht. Eich bin total verzweifelt und hab Sorge, dass was schief gelaufen ist bei der OP.. Was kann ich tun? Kann was sein, obwohl die Bilder ok sind? MRT ist wohl nicht mehr möglich.

Antwort
von Mahut, 44

Ich würde dir Raten, in die Klinik zu gehen in der du operiert wurdest, die haben deine Befunde.

Ich bin im Juni 2014 auch an der Schulter operiert worden und hatte über ein Jahr sehr starke Schmerzen, es hatten sich Schrauben gelockert, nachdem sie rausgenommen wurden, ging es mir dann Besser, seit Dezember 2015 ist meine Physio zu Ende und es geht mir wieder gut.

Du brachst etwas Geduld und mache deine Übungen die du in der Physio gelernt hast zu Hause weiter.

Antwort
von sonne123, 48

Hallo Daniela, 

ich kenne mich mit dieser Op nicht aus und kann daher nicht sagen, wie lange Schmerzhaftigkeit postoperativ normal ist. Warum sollte kein erneutes MRT möglich sein, das Problem dabei ist nur einen überweisenden Arzt zu finden. Wenn es gar nicht mehr geht wäre noch eine Option ein Schmerztherapeut, der vielleicht die Schmerzen gezielt in Angriff nimmt. Ich kann dich verstehen, man denkt durch die Op wird alles besser und dann das.....ich wünsche dir alles Gute und liebe Grüße 

Kommentar von Serienchiller ,

Warum sollte kein erneutes MRT möglich sein, das Problem dabei ist nur einen überweisenden Arzt zu finden.

Wahrscheinlich ist die Prothese aus Metall und nicht MRT-geeignet.

Kommentar von sonne123 ,

Ach so, hatte noch nie eine MRT....Danke für die Aufklärung. Dann bitte diesen Satz unbeachtet lassen. 

Antwort
von StephanZehnt, 19

Hallo Daniela,

wie sieht eigentlich Deine Schmerzbehandlung aus?

Du schreibst Du bist vor 6 Monaten operiert worden. Bis zum Zeitpunkt der OP warst Du ja auch nicht gerade schmerzfrei! Ja und nach der OP verschreibt man kurzfristig etwas! Ich weis nicht ob Du bereits chronische Schmerzen hast.

Ich kann nicht wissen ob einer der Ärzte bzw. der Physiotherapeut auf die Idee gekommen ist Dich einmal zu einer Schmerzambulanz zu schicken. Wenn dies nicht der Fall ist sollte man dies baldigst tun!

Ich schätze Du gehst zu der Physio wie eine Tänzerin mit dem Gefühl jetzt kommt wieder der, der mir ständig auf die Füsse tritt.

Also wenn es dabei bleibt, dass es keine Beanstandung gibt an dem Ergebnis der OP sollte man einmal an eine Schmerzambulanz denken.(falls noch nicht..).

Gruss Stephan

Antwort
von ThePoetsWife, 43

Hallo Daniela,

ein Bekannter von mir hatte vor ca. zehn Monaten den gleichen Eingriff wie du und hat auch noch immer wieder erhebliche Probleme. So ein Heilprozess dauert bis zu einem Jahr oder länger.

Wurden denn die Blutwerte auf Entzündungen untersucht? Es könnte sich auch eine Infektion z.B. durch einen Keim gebildet haben.

Ich würde dir auf jeden Fall auch zu einer Zweitmeinung bei einem anderen Schulterfacharzt raten. Aus einem großen Erfahrungswert kann ich dir wirklich nur raten, dran bleiben, um diese Schmerzen abklären zu lassen.

Ich kann es dir sehr nachfühlen und wünsche dir eine gute Besserung!

Liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community