Frage von Pantherblues, 43

Ist es schlecht für die Augen, einen leichten Astigmatismus nicht auszugleichen?

Ich habe immer weiche Monatslinsen getragen. Leider haben sich meine AUgen etwas verschlechtert und der Optiker hat einen leichten Astigmatismus zusätzlich festgestellt. Da ich aber gerne bei meinen weichen Linsen bleiben würde, kann man den Astigmatismus nicht ausgleichen. Ist das schlecht für die Augen, bzw. besteht dann die Gefahr, dass ich Kopfweh oder so etwas bekomme?

Antwort
von CharlieBrownie, 43

Bei meiner Frau ist es so, dass ihr immer beim Zugfahren oder Autofahren schlecht geworden ist. Daraufhin hat sie auch einmal ihre Augen kontrollieren lassen und es wurde auch ein Astigmatismus festgestellt. Da sie eine Brille trägt, gab es das Problem mit der Umstellung von weichen auf harte Linsen nicht, aber sie hat sich neue Gläser bestellen müssen. Sie sagt, es hat sich total gelohnt, da ihre Übelkeit quasi verschwunden ist! Also kannst du es ja erstmal bei deiner Brille korrigieren lassen und dann siehst du ja, wie du damit zurecht kommst. Schlecht ist es nicht für die Augen. Aber man kann durchaus von nicht korrigierter Sehschwäche Kopfschmerzen bekommen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community