Frage von Fizlibuzli37, 35

Ist es normal, dass man bei Ohnmacht ganz normal weiter denkt?

Beim Sport bin ich bereits einige Male ohnmächtig gewesen. Was ich gedacht habe war "ujuj, Schlag getroffen und Tschüß, dann Hallo in der Waagerechten". Also keine Wahrnehmung während der Ohnmacht. Nun ist mir aber passiert, dass ich nach dem Sport lange gessesen habe, dehydriert wahrscheinlich und beim Aufstehen dachte: "Strom weg, TV aus, Licht aus". Dabei bin ich aber bereits ohnmächtig gewesen (Strom war da). Was allerdings dann geschah war beängstigend, weil so noch nie dagewesen. Ich konnte weiterhin ganz klar denken. Als ich aufstehen wollte um zu einer Taschenlampe zu greifen, merkte ich erst dass ich ohnmächtig bin und nicht der Strom weg ist. Dann dachte ich mir komisch, eigentlich denke ich nicht während der Ohnmacht. Ich war in einem grauen Raum und hatte mir gedacht ich wäre tot und wartete ganz ruhig auf das Licht, dass dann ja meines Erachtens nach da vorne gleich irgendwo auftauchen müsste. Gut, wie man sieht ich lebe noch, aber wieso konnte ich während der Ohnmacht denken? Hab schon eine Stunde versucht das zu googeln, ohne Erfolg. Wäre froh, könnte mir jemand erklären ob das medizinisch normal ist, oder ob vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Im Voraus besten Dank.

Antwort
von gerdavh, 33

Hallo, was Du hier schilderst, war wahrscheinlich ein Kreislaufkollaps. Ich würde mir an Deiner Stelle mal Gedanken machen, ob Du evtl. zu wenig trinks oder zuweilen unterzuckert bist. Es muss ja einen Grund dafür geben. Ich stelle dir mal einen Link zu diesem Thema rein

http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Krankheitsbilder/Kollaps_Ohnmacht_Synkop...

Auf Deine Schilderungen kann ich nicht weiter eingehen, aber Du solltest bei nächster Gelegenheit zum Arzt und Dich gründllich untersuchen lassen. Solltest Du wirklich mal für längere Zeit das Bewusstsein verlieren und allein sein, sodaß niemand den Notarzt rufen kann, könnte das bleibende Schäden hinterlassen. lg Gerda

Antwort
von Fizlibuzli37, 25

@ Tom: es ist Boxen. Daher bin ich sozusagen bereits mit Bewusstlosigkeit vetraut und daher hat michs diesmal gewundert warum ich trotzdem klar weiter denken konnte. Wäre wirklich froh könnte man bei der Antwort die Fragestellung beachten. Ich gebe die Hoffnung nicht auf...

Antwort
von Fizlibuzli37, 25

@Gerda: soweit danke schon mal, aber wie gesagt, was eine Synkope ist und deren Ursache ist mir bekannt. Meine Frage bezieht sich rein darauf, ob es normal ist, dass trotz Ohnmacht das denken normal weiter läuft, was ich so bislang vorher nicht erlebt habe und im Netz auch nichts vergleichbares finde.

Antwort
von rulamann, 22

Was Einem so Alles im Kopf rumgeht wenn morgens so gegen 3:30 Uhr nach hause kommt !?

Antwort
von dertomtom, 19

Bewusstseinsstörungen gibt es ja in allen Formen und Farben bis zum Koma - und was man da gedacht hat - frage ist, ob man sich hinterher wenn erinnert...

ABER:

Was treibt ihr alle für einen Sport? Ich hab jetzt mal nachgedacht wie oft mir da die Lichter ausgegangen sind.. ich komm da insgesamt auf vielleicht viermal.. zweimal bei Mannschaftssport übelst mit dem Gegner zusammengerappelt - einmal gegn eine Tür gerannt und - am spektakulärsten: auf der Flucht vor einem Hund an einem zu niedrige Mauerdurchbruch hängen geblieben ;)

(Der Köter hat dumm geguckt als ich wieder zu mir kam....wuzsste garnichts mit dem Sieg anzufangen)

Was ich sagen will - normal fällt man doch "beim Sport " nih so einfach um - merkt ihr nicht, wann gut ist?

War ja heute erst in der Presse: Die chinesische Tennisspielerin hat ja auch gemerkt, das das nicht ihr Tag war - aber bei der ging es ja auch um richtig Ruhm&Ehre (um nicht Kohle zu sagen)

Also ich würd da entweder mal einen Mediziene rforschen lassen was körperlich los ist - oder einen psychologen mal auf den ehrgeiz schauen lassen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community