Frage von CateM, 67

Ist es möglich, dass ich mir beim Lachen in die Hose mache?

Ich kann es soeben selber nicht glauben. Ich bin 43 und es ist schon wieder passiert. Ich habe mir während des Lachens ein ganz klein wenig eingemacht (Urin). Bin ganz erschrocken, als ich es bemerkt habe, auf der Toilette. Hat das noch jemand? Habe schon mal gegooglet. Das gibt es wohl...aber....glauben kann ich das nicht. Oder ist es gar ein Zeichen für eine einsetzende Blasenschwäche?

Antwort
von dinska, 28

Das ist sehr gut möglich und es ging mir Mitte 40 ähnlich. Später ging dann auch Urin beim Husten und Hüpfen ab.

Da hat es mir gereicht und ich habe verstärkt begonnen Beckenbodentraining zu machen und meinen Schließmuskel zu trainieren.

Beim Schließmuskeltraining kneift man die Scheide zusammen, als wollte man den Urin anhalten, hält die Spannung, zählt bis 15 oder 20 und lässt dann langsam wieder nach. Dabei immer gleichmäßig atmen. 10-20 mal wiederholen und anfangs täglich machen.

Übungen zu Beckenbodentraining findest du unter you tube, bei Yoga und Pilates.

Heute kann ich wieder lachen und hüpfen, ohne dass was abgeht.


Antwort
von elliellen, 24

Hallo!

Du kannst selbst einiges machen, damit es besser wird. Es gibt gute frei verkäufliche Präparate zur Blasenstärkung aus dem pflanzlichen Bereich. Schau mal in der Drogerie, im Internet oder der Apotheke.

Zudem kannst du spezielle Übungen machen, am besten regelmäßig jeden Tag ein paar Minuten. Spanne deine Beckenbodenmuskeln so an, als müssstest du zur Toilette, hälst aber an. Danach wieder entspannen und locker lassen. Das bitte ein paar Mal wiederholen.

Antwort
von Hannes84, 18

Ab 40+ Jahren ist das alles andere als ungewöhnlich und mit regelmäßigem Beckenbodenübungen kriegt man das meistens tatsächlich in den Griff.

So ein Training empfiehlt sich übrigens unabhängig von solchen Problemen! Wirkt manchmal Wunder und erhöht das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensqualität erheblich.

Antwort
von Medicus92, 34

Hallo,

wenn Sie sowas schon "öfter" bemerkt haben, dann ist eine Vorstellung beim Haus- oder Facharzt für Urologie empfehlenswert. 

Als Selbstbehandlung hat sich ein sogenanntes Beckenbodentraining bewert, das den Blasenmuskel stärkt. 

Liebe Grüße

Medicus92

Antwort
von StephanZehnt, 22

Hallo ..,

ich würde Dir raten wenn es nicht ganz so oft passiert Dich hier einmal schlau zu machen

http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum.html

Ich schätze ein Austausch von Frau zu Frau wie man da am besten vorgeht  wenn dies nur vereinzelt vorkommt ist Dir evtl. lieber(?).

Viele Grüsse Stephan

Antwort
von coffeejunky99, 13

Beckenbodentraining kann da wahre Wunder wirken.

Antwort
von siphuliva, 4

Ja das kann passieren. Die Beckenbodenmuskulatur sollte zunächst gestärkt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten