Frage von Trecker 10.07.2009

Ist eine Lungenentzündung ansteckend?

  • Hilfreichste Antwort von waldino 10.07.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Also der Begriff Lungenentzündung sagt nur dass die Lungen mit einem Erreger infiziert sind. Der Mediziner sagt dazu Pneumonie. Mit dem Stethoskop hört er die Lungen ab und lässt den Patienten "66" sagen. Dabei hört er die prasselnden Geräusche von Sekret, was da nicht sein darf. Eine Röntgenaufnahme schafft dann Gewissheit.

    Aus dem Sekret muss der Erreger bestimmt werden, danach richtet sich die Therapie. Normalerweise werden die Erreger nicht so schnell auf die Mitmenschen übertragen, aber es gibt da einige Erkrankungen, die sind wirklich gefährlich - zum Beispiel die offene Lungentuberkulose im Akutstadium.

    Wenn dein Freund schon 3 Wochen an einer Pneumonie leidet und keine Genesungsfortschritte macht, ist das schlimm. Da wird es höchste Zeit, der Sache genau auf den Grund zu gehen, vermutlich ist womöglich eine stationäre Einweisung zur Abklärung fällig. Es gibt verschiede Erreger, die in de Lunge sehr hartnäckig sind, besonders übel können Candida und Aspergillus (das sind Hefepilze) sein, wenn sie nicht erkannt werden.

    Also es wird Zeit, das die Sache mit deinem Freund richtig geklärt wird, eine zweifelsfreie Diagnose gestellt wird, wie die Mediziner sagen.

  • Antwort von Wattiss11 10.07.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Lungenentzündung ist ein weiter Begriff. Viele Erreger verschiedener Formen von Lungenentzündungen werden per Tröpcheninfektion von Erkrankten übertragen, zum Beispiel im Fall der "Chlamydophila pneumoniae" oder bei der Legionärskrankheit.

    Wirf dazu mal einen Blick hier rein:

    http://www.mvp.uni-muenchen.de/fileadmin/bak/pdf/Vorlesungen/Hogardt-Atemwegsinf... <<

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!