Frage von biskaya, 87

Ist eine Knochendichte-Messung ab einem gewissen Alter sinnvoll?

Wenn ich mich nicht irre, kann eine Knochendichte-Messung ja Aufschluss über die Gefahr der Osteoporose geben, bzw. als Früherkennung dienen. Wisst ihr, ab welchem Alter man eine Knochendichte-Messung sinnvoll ist? Gehört sie zu den Vorsorgeuntersuchungen, die auch von Krankenkassen übernommen wird?

Antwort
von gerdavh, 85

Hallo, das sollte man spätestens ab Mitte 50 machen lassen. Die Krankenkassen bezahlen eine Knochendichtemessung erst, wenn bereits eine Osteoporose diagnostiziert wurde. Allerdings ist solch eine Untersuchung nicht teuer- habe ich auch schon durchführen lassen; Kosten: ca 35,-- Euro. Ich weiß nun, dass ich leichte Osteopenie im Beckenbereich habe und habe entsprechend meinen Speiseplan verändert. lg Gerda

Antwort
von groovy, 72

Ich habe von einer Empfehlung zur Knochendichte-Messung für Frauen ab dem 45. Lebensjahr und Männer ab dem 50. Lebensjahr gehört. Für Frauen gilt die Empfehlung etwas früher, da sie im Schnitt früher von Osteoporose betroffen sind als Männer. Diese Untersuchung ist schon sinnvoll, denn die Behandlungs- und Heilungschancen bei einer Osteoporose sind sehr gut, wenn sie rechtzeitig erkannt wird. Die Messung ist übrigens völlig schmerzfrei und unkompliziert. Ich weiß gerade nicht, ob sie von der Krankenkasse übernommen wird.

Antwort
von kreuzkampus, 59

Die Einen sagen so, die Anderen sagen so. Tatsache ist nämlich auch, daß, ähnlich wie bei Cholesterin, die Medikamente ein Riesen-Geschäft sind. Das ist auch der Grund, weshalb Pharma-Hersteller Busse durch Deutschland schicken, in denen man kostenlos seine Knochendichte messen lassen kann....Ein guter Hausarzt wird bezüglich der Messung der beste Ratgeber sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten