Frage von Umberfield, 146

Ist ein sogenannter Kletterpuls wirklich ein Zeichen für eine beginnende Thrombose?

Dann bräuchte man als Risikopatient doch nur regelmässig Blutdruck und Puls messen um die Gefahr im Griff zu haben, oder funktioniert das so nicht?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von dinska, 143

Thrombosen entstehen durch entzündete Venen oder durch Verstopfung der Venen durch Blutgerinnsel, die sich gelöst haben. Das kann sehr schnell gehen und manchmal über nacht. Nur mit Blutdruck und Pulsmessungen, bekommt man das nicht in den Griff. Zu dem Zeitpunkt, wo Puls und Blutdruck reagiert, kann es schon längst zu spät sein. Da ist eine Anschwellung des Gewebes, sich heiß anfühlen und leichte Verfärbung ein sichereres Zeichen.

Antwort
von gerdavh, 120

Hallo, so einfach ist das nicht, eine Thrombose im Frühstadium zu diagnostizieren, das wäre schon. Hier die Symptome einer Thrombose

http://www.apotheken-umschau.de/Venen/Thrombose-Symptome-110311_3.html

Hattest Du bereits eine Thrombose, oder warum fragst Du? Solltest Du eine Thrombose im Bein gehabt haben, so gibt es da ganz andere Symptome (s. Link), an denen Du erkennen kannst, ob Du zum Arzt solltest. lg Gerda

Antwort
von GeraldF, 90

Nee, funktioniert nicht. Der Anstieg der Herzfrequenz ist Ausdruck einer Lungenembolie. Wenn Sie das so überwachen wollen, dann haben Sie ja bereits die Komplikation der Thrombose, die sie eigentlich frühzeitig entdecken wollten.

Der Kletterpuls als Diagnostikum stammt aus dem vorletzten Jahrhundert. Vergessen Sie das.

Antwort
von rulamann, 79

Ein sogenannter Kletterpuls kann ein Symptom sein muss aber nicht. Deshalb wäre es sehr fahrlässig sich nur auf Blutdruckmessungen zu verlassen.

Gruß rulamann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community