Frage von nomade, 4

Ist die Übertragung von HIV auch bei antiviraler Behandlung gegeben?

Ich habe gehört, dass in der modernen HIV-Therapie antivirale Wirkstoffen eingesetzt werden, die die Vermehrung des HI-Virus für eine längere Zeit stoppen oder wenigstens einzudämmen sollen. Bedeutet dass, dass die Viren über diesen, gewissen Zeitraum nur eingeschränkt oder ganz verschwunden sind? Was bedeutet das für die Ansteckungsmöglichkeit während der antiviralen Therapie?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Katzenauge87, 4

Was dahlia sagt stimmt nicht ganz.

Bei einer erfolgreichen Therapie bekommt man den Betroffenen in der Regel unter die Nachweisgrenze. Das heißt unter 50 Viren pro ml Blut.

Ab der Viruslast gilt ein HIV positiver als nicht ansteckend. Und so ist es auch möglich ungeschützten Sex zu haben. Allerdings sollte man die Kondome dennoch nicht verwerfen :)

Sicher ist sicher.

Die Viren bleiben also dennoch immer im Blut. Und so lange HIV nicht heilbar ist wird das auch so bleiben

Antwort
von dahlia, 3

Der HI-Virus kann bei der aniviralen Therapie zwar eingedämmt werden, ist aber immer noch vorhanden! So müssen bei Sexualkontakten oder Bluttransfusionen die gleichen Schutzvorkehrungen gelten. Die Ansteckungsgefahr besteht nach wie vor.

Antwort
von anonymous, 4

So ist es...Katzenauge hat recht

In diversen Ländern geht man so weit zu sagen, dass ein gut eingestellter (behandelter) Patient mit nicht mehr nachweisbarer Viruslast (heisst aber nur, dass die modernste Technik den Nachweis derzeit nicht liefern kann) sogar ungeschützten Verkehr mit seinem informierten Partner haben kann. Z.B. in der Schweiz inzwischen normal. Dennoch existiert das Virus wohl in verschiedenen Organen oder im Gehirn. Ob man es seinem geliebten Lebenspartner zumuten möchte, ist eine ganz andere Frage! Ich rate weiter zu Kondomen, denn die Änderungen im Leben eines Menschen durch eine Infektion sind zu heftig.

Kommentar von Katzenauge87 ,

Darf ich dich korrigieren?

Ich rate weiter zu Kondomen, denn die Änderungen im Leben eines Menschen durch eine Infektion sind zu heftig.

Von welchen heftigen Änderungen im Leben eines positiven sprichst du denn? Das halte ich für völligen Blödsinn.

Bis auf alle paar Monate Blut abgeben und jeden Tag Medikamente nehmen ändert sich bei den Betroffenen nichts. Die leben genauso wie vorher auch. Machen Sport, gehen zur Arbeit, machen Party...

Also wüsste ich gerne wo deine Änderungen zu sehen sein sollen.

Kommentar von Seattle ,

Diese ganzen neuen Änderungen können ein Individuum auf Dauer psychisch sehr belasten. Zudem sei gesagt, dass die Lebensqualität bzw. Dauer auch vom viralen Setpoint abhängig sind. Wenn man von Anfang an einen sehr niedrigen hatte, kann man sich glücklich schätzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten