Frage von Frontier, 469

Ist das normal beim Joggen?

Hallo,

ich habe vor ein paar Tage angefangen zu Joggen. Nach ca. 5 min Joggen, fängt an mein Herz weh zu tun. Beim einatmen fühle ich einen starken Stick ( in die Mitte meines Brustes über die Nippel) und beim ausatmen tut es irgendwie weh. Mit der Zeit verbreitet sich das über meinem Bauch, da fängt es an meine Bauchmuskulatur weh zu tun, aber auf die Seiten. Und auch Seitenstechen. Sonst habe ich keine Probleme nur am Anfang tun mir meine Knie etwas weh, aber das verschwindet dann auch. Weiß jemand was das ist, geht es mit der Zeit weg? Ich leide unter Depressionen und leichte Panikattacken, vielleicht ist es auch deswegen?

Antwort
von dinska, 469

Achte auf deine Haltung beim Laufen und atme gleichmäßig, immer mit zählen, 4 Schritte ein, 4 aus. www.gesundheitsfrage.net/tipp/richtige-haltung . Wenn du nicht mehr durch die Nase atmen kannst un den Mund öffnen musst ist es zuviel und du solltest eine Gehpause einlegen. Es ist anfangs eh besser, 5 Minuten joggen und 5 Minuten gehen. Dann die Zeit weiter ausdehnen, wenn man sich daran gewöhnt hat.

Kommentar von Hooks ,

Ich würde länger ausatmen, mindestens 6 mal auf 4 Einatmer.

Kommentar von dinska ,

Im Normalzustand ja, aber beim Laufen ist Gleichmäßigkeit besser, damit es nicht zu einem Luftschnappen kommt.

Antwort
von Mahut, 393

Das sind auf keinen Fall Herzschmerzen, denn die gibt es nicht, das Herz kann nicht schmerzen, da es keine Schmerzrezeptoren hat.

Ich nehme mal an das du beim Laufen falsch atmest.darum können die Schmerzen von der Milz kommen,

Du solltest langsam und aufgewärmt mit dem Joggen beginnen, vielleicht vorher etwas Ausdauertraining machen.

Was hältst du davon, wenn du dich einer Laufgruppe anschließt, dann lernst du das richtige Joggen.

Antwort
von kartoffelsack, 338

Hallo Frontier,

ich denke, dass du einfach nur falsch atmest. Versuche einfach den Atem bis tief in den Bauch zu ziehen. Das könnte dir auch bei Panikattacken und Depressionen helfen. Aber bitte frag doch deinen behandelnden Arzt.

Liebe Grüße!

Antwort
von Hooks, 271

Wenn es beim Einatmen wehtut, kann das gut die Wirbelsäule sein - vielleicht stampfst Du zu sehr? Geh mal zum Orthopäden, der soll man die Wirbel untersuchen. Meist kann da schon KG helfen.

Seitenstechen bekommst Du, wenn Du nicht genügend ausatmest.

Depressionen und Panikattacken können von einem Vitamin-B-Mangel herrühren. http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af01...

Kommentar von Frontier ,

Also ich habe jetzt die Seite gelesen und die meisten Beschwerden habe ich auch, aber es kann nicht sein dass ich Vitamin-B-Mangel habe, denn ich esse genug Fleisch, Gemüse und Obst nicht so aber auch reichlich denke ich mal. Milchprodukte aber nicht so, kann es daran liegen?

Kommentar von Hooks ,

Ich esse auch keine Milchprodukte.

Sag mal, wie denkst Du eigentlich? Wenn die Mangelerscheinungen "meistens" bei Dir zutreffen, dann hast Du vermutlich einen Mangel - ich würde es zumindest mal ausprobieren! Es ist ja absolut unschädlich, B-Vitamine zu nehmen, solange das Niacin nicht über 60 mg täglich geht, denn das wird in der Leber gespeichert. Infos bekommst Du hier:

http://www.medizinfuchs.de/produktinformation/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kapse...

Und dann kann es noch sein, daß Du wirklich genügend B-Vitamine hast, aber sie nicht vom Darm aufgenommen werden, weil Du Medikamente genommen hast oder Alkohol oder Säfte oder Kaffee getrunken, oder Tiramisu oder Zucker oder Kuchen oder Nudeln gegessen...

Fleisch hat höchstens was mit B12 zu tun, vielleicht meinst Du das. Es gibt aber acht (8!) B-Vitamine, die man alle braucht!

Kommentar von Frontier ,

Puh also, ich leide seid ca. 10 Monaten an Depressionen und seid ca. 4 Wochen an Panikattacken. Ich wünschte die B-Vitamine wären der Auslöser aber ich glaube, dass es nicht sein kann, denn in den 10 Monaten hätte ich mal genug B-Vitamine haben sollen und ich davon (Depressionen) befreit sein sollte. Vor 5 Wochen habe ich Haloperidol zu mir genommen was ein Fehler war, weil es nichts mit meiner Krankheit zu tun hatte und ich eine Überdosierung hatte und damit die Panikattacken entstanden sind. Seid letzten Montag nehme ich jeden Abend 1 Tablette Doxepin-ratiopharm 10mg. Was ich sehr komisch finde ist es, wenn ich manchmal Mittags schlafe und ich aufstehe fühle ich mich wie neu geboren befreit von alles und wenn ich kurz abwarte 20sek fühle ich mich wieder von den Depressionen und alles Befallen, aber dass kommt nur sehr selten vor wo ich mich neu geboren fühle. In den 4 Monaten nur 4 mal vorgekommen. Die Symptome sind einfach weg ( Kopf leer permanent, keine Gefühle permanent, keine Interesse an nichts, Leben hat kein Sinn mehr) zu den Panikattacken (manchmal Druck im Bauch oder Brustkorb, muss mich dann beruhigen, Quellende Gedanken, manchmal bekomme ich Kopfschmerzen davon, etc..)

Kommentar von Frontier ,

Ups.. ich meinte In den -10- Monaten nur 4 mal vorgekommen

Kommentar von Hooks ,

"dass es nicht sein kann, denn in den 10 Monaten hätte ich mal genug B-Vitamine haben sollen und ich davon (Depressionen) befreit sein sollte. "

Was heißt das denn?


  • Woher weißt Du, daß Du in den 10 Monaten bereits genug B-Vitamine hattest? Probier es doch mal aus, nach einer Woche solltest Du Besserung verspüren, wenn es das ist.

  • Außerdem kann man gegen Depressionen wunderbar Lebertran nehmen.

Ruf mal das hier auf https://ixquick.com/do/search? und gib ein: "cod liver oil study depression", da findest Du massenweise Auflistungen von Beweisen dafür.

  • Außerdem kannst Du mal versuchen, Brennsselsamen zu nehmen, tägl 1 TL reicht, bei phytofit.de gibts keimfähige (!), wenn Deine Apotheke sie nicht führt.

  • Und dann denk mal nach, ob Du mit okkulten / esoterischen Praktiken / Ideen usw zu tun hattest; sowas kann auch zu Depressionen führen.

Kommentar von Frontier ,

Ich sehe das Du dich damit sehr gut auskennst. Ich habe noch ein Problem und zwar : Wenn ich manchmal die Augen schließe und kurz warte, dann fühle ich mich irgendwie klein, mein Kopf sinkt irgendwie und ich stelle mir alles groß vor (kommt automatisch) und muss die Augen öffnen dann wird es wieder. Ich muss es so lange machen bis es weg ist oder mir den Arm auf dem Gesicht setzen, eher auf die Augen. Ist das Schwindel oder was könnte es sein oder von was?

Kommentar von Frontier ,

Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber da ist mir noch eingefallen, dass es sich so anfüllt als würde ich fallen

Kommentar von Hooks ,

Wenn man im Bett liegt (also beim Entspannen) und ein Fallgefühl hat, soll das Mg-Mangel sein.

Kommentar von Frontier ,

Ok, danke dir

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten