Frage von elmaxooo, 54

Ist das Kreuzband wieder durch?

Hallo liebe Community,

am Samstag war unser letztes Handballspiel der Saison und auch ich (Torwart) habe gespielt. Vor circa 2 Jahren habe ich mir das Kreuzband gerissen. Nach circa einem Jahr habe ich nach Muskelaufbau usw. wieder zum Handball gegriffen.

Am Samstag machten wir zum Aufwärmen leichte Sprungübungen. Danach merkte ich, dass mein Knie ein wenig schmerzte. Ich konnte das Spiel noch absolvieren.

Am nächsten Morgen sah ich, dass mein Knie an der Außenseite stark angeschwollen ist. Außerdem kann ich seitdem mein Knie nicht mehr komplett strecken, weil dies große Schmerzen auslöst. Laufen funktioniert auch nicht mehr gut, weil das Knie nicht mehr durchgestreckt werden kann. Ansonsten tut das Knie nicht weh. Ich kann es Knicken und auch im Sitzen habe ich keine Einschrenkungen.

Gestern war ich im Krankenhaus. Der Arzt meinte, dass sich das Kreuzband "gut anfühle" und auch die Menisken keine Auffälligkeiten zeigen. Nächste Woche habe ich ein MRT und ein wenig Angst vor einer schlimmen Diagnose...

Kann es sein, dass das Kreuzband durch ist, obwohl ich keinen "stechenden" Schmerz beim Auftreten der Probleme fühlte? Bei meinem ersten Riss fühlte ich solch einen Schmerz und das Strecken des Beines war besser möglich als jetzt.

Über jede Meinung bin ich dankbar...

Antwort
von StephanZehnt, 31

Hallo Elma,

warum versteifst Du Dich so auf das Kreuzband. Man kann mit gewissen Tests feststellen in wie weit das Kreuzband betroffen sein könnte! Die müssen nun nicht unbedingt 100 % sein.

https://www.knie-marathon.de/vorderes-kreuzband-gerissen-schublade-sagt-noch-nic...

Aber warum sollte es nicht auch eine andere Verletzung geben? So z.B. eines der Kollateralbänder (Aussenbänder) oder die Aussenseite der Patellasehne (Kniescheibensehne) oder doch der Aussenmeniskus (Riss). 

Also auf Deutsch es gibt hier nicht nur eine Möglichkeit. Dir nun zu sagen ja genau das ist es bringt Dir  gar nichts. Also wende vor erst einmal die PECH-Regel an die Du wahrscheinlich schon kennst.

(P-Pause  E- Eis bzw. vorsichtig kühlen C - komprimieren ( z.B. Bandage) H-Hochlegen ) zumindest am Anfang). 

Bei allem Anderen musst Du halt Geduld haben bis zum MRT sind es ja keine Monate. Ich möchte nicht das Du sauer bist wenn ich sage das es an XY liegt und dann stellt sich etwas ganz Anderes heraus. Da Du bestimmt gut werfen kannst möchte ich nicht das irgend etwas geflogen kommt. ...

Ich habe selbst so Knieprobleme (Patella?) das klingt wie ein schnappen als wenn die Kniescheibe hin und wieder rausspringt  ...

Gute Besserung Stephan   .

Antwort
von linda2206, 18

Hallo, ich würde dir empfehlen, dein Knie unbedingt bis zum MR Termin mit Topfen/Quark zu behandeln. Ich nehme an, dass sich durch die Überbelastung eine Entzündung gebildet hat.

Am besten du gönnst deinem Knie mehrmals täglich für etwa 30 bis 45 min einen Quarkwickel. Du kannst dazu frischen Speisequark dick in Küchenkrepp streichen, einschlagen und dann auf das Knie auflegen. Mit einer elastischen Binde befestigen, dann musst du nicht liegen. Es gibt hierfür auch schon fertige Quarkauflagen in der Apotheke (Quarkpack), mit denen fällt die Patzerei weg und du kannst sie überall hin mitnehmen. Du brauchst nur kaltes Leitungswasser zum Einweichen, bevor du sie auflegen kannst.

Ich bin mir sicher, dass die Schwellung innerhalb weniger Tage verschwunden ist, und du dein Bein dann auch wieder besser strecken kannst.

Gute Besserung!

Antwort
von lisolemio, 24

Ohne Profi zu sein, aber bei einem Kreuzbandriss dürfte es weniger an der Seite anschwellen als vielmehr hinten in der Kniekehle. Das ist zumindest meine Erfahrung. Und eigentlich merkt man, wenn das Kreuzband reißt. Das ist eigentlich ein abrupter Schmerz, der nicht langsam erst kommt.

Antwort
von Babsy44, 9

Naja, ich denke mal die Frage wird hier keiner beantworten können. Es kann muss aber nicht. Aufschluss darüber kann nur ein MRT bringen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten