Frage von DerGraueWerwolf, 50

Ist das Heliophobie?

Ich habe ein Problem, und zwar glaube ich dass ich an Heliophobie leide (Angst vor Sonne). Ich versuche mich wenn möglich immer im Schatten aufzuhalten, und wenn das nicht geht, dann fühle ich mich extrem unwohl und habe panische Angst vor Sonnenbrand. Teilweise sogar wenn ich im Schatten bin. Nur in geschlossenen Räumen fühle ich mich richtig sicher. Ich Creme mich auch ständig ein, und besser zu viel, aus Angst vor Sonnenbrand oder generell dem Sonnenlicht. Es ist jedoch auch so, dass ich, wenn ich wirklich muss, auch mal eine Weile in der Sonne aushalten kann. Zusätzlich macht mir die Hitze zu schaffen, die ab 25°C unerträglich wird. Die Angst vor Sonne ist zwar nicht soo extrem, aber trotzdem ist es sehr unangenehm. Ist das eine Heliophobie? Und was kann man dagegen tun? Danke für eure Hilfe

Antwort
von Hooks, 38


Meine persönliche Schmerzgrenze liegt bei 27°, ich kann DIch gut verstehen.

Eincremen solltest Du DIch überhaupt nicht, denn dann bildet Deine Haut keinen Scutzmechanismus. Lies mal das hier:

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehl...

Mit 1-2  EL Lebertran am Morgen (gekühlt gehts leichter runter, danach noch was eiweißhaltiges essen, damit er nicht aufstößt) und einer Möhre am Tag habe ich wirklich keinen Sonnenbrand bekommen, ich habe es ausgiebig getestet im April - sonst hat es mich immer erwischt, und einen Frühling vor Jahren nicht, weil ich da noch Lebertran genommen hatte. Seitdem nehme ich den auch im Sommer durch - mit durchweg postiven Erfahrungen! keinen Sonnenbrand mehr gehabt!

Vitamin D als Kapsel kann Dir nicht schaden, wenn Du K2 dazunimmst. Dann verträgt man die Sonne viel besser.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten