Frage von Henriettekleine, 68

Ist das Abfließen von Urin (unbeabsichtigt) immer Inkontinenz oder kann es auch sein, dass es einfach nur eine vorübergehende Erscheinung ist?

Ich verliere immer mal wieder die Kontrolle und dann geht es in die Hose. Verstehe ich nicht. Ich bin 57 und fühle mich gesund. Aber das macht mir schon ein wenig Sorgen. Vielleicht ist es ja auch nur wegen dem vielen Stress, den ich gerade habe?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Henriettekleine,

Schau mal bitte hier:
Stress Urin

Antwort
von dinska, 36

Mit Stress hat das nichts zu tun. Es kann sein, dass die Beckenbodenbodenmuskulatur nachlässt oder der Schließmuskel nicht mehr richtig schließt. Man merkt das besonders bei Sprüngen, aber auch beim Niesen oder Lachen. Von allein geht das nicht wieder weg.

Das geht vielen Frauen in deinem Alter so. Ich hatte das auch nach einer Gebärmutteroperation. Ich habe es durch Beckenbodentraining und Training des Schließmuskels weggebracht und kann jetzt wieder hüpfen und lachen, ohne dass etwas abgeht.

Übungen für den Beckenboden hat dir Winherby ja schon angezeigt. Den Schließmuskel trainierst du, indem du deine Scheide zusammenziehst, als wolltest du den Urinstrahl anhalten, 6 sek. halten, dann langsam lösen und immer gleichmäßig atmen. 20 mal wiederholen und anfangs mehrmals täglich machen bis es sich wieder eingespielt hat.


Kommentar von Winherby ,

Aber klar kann das mit Stress zu tun haben, da gibt es sogar eine eigene Begrifflichkeit, lies Dich hier ein: 

http://flexikon.doccheck.com/de/Stressinkontinenz

Kommentar von dinska ,

Meine Erfahrungen und die meiner Bekannten sind, dass die Auslöser ein schwacher Beckenboden bzw. Schließmuskel sind. Wenn das behoben ist funktioniert alles wieder auch bei großem Stress.

Kommentar von Winherby ,

Ja schön, sie hat aber nun mal Stress und dann auch Inkontinenz und das heisst in Fachkreisen nunmal Stressinkontinenz. Hast Du Dir den Link überhaupt durchgelesen?

Als Stressinkontinenz bezeichnet man den unwillkürlichen Urinabgang (Harninkontinenz) bei intraabdomineller Druckerhöhung aufgrund einer eingeschränkten Funktionsfähigkeit des Verschlussapparats der Harnblase (Musculus sphincter urethrae).

Welchen Teil einer solchen Erklärung verstehst Du denn nicht?

Kommentar von dinska ,

Ich verstehe es so, dass die Blase gestresst ist, weil Beckenbodenmuskulatur nachlassen oder der Schließmuskel nicht mehr richtig funktioniert. Es hat aber nichts mit dem Stress im Allgemeinen zu tun, also ob wir unter großer Anspannung stehen oder nicht.

Antwort
von Winherby, 32

So, wie Du die Frageüberschrift formulierst, trifft beides zu. Unkontrolliertes Ablaufen des Urins nennt man immer Inkontinenz, diese Inkontinenz kann nur vorübergehend sein.

Was Du brauchst um diese unangenehme Sache zu beenden, ist eine kräftigere Beckenbodenmuskulatur. Das Training dafür wird in einigen Anleitungen auf Youtube beschrieben. 

Nimm Dir tgl. ein paar Minuten Zeit und mach solche Übungen, dann solltest Du das Problem bald wieder im Griff haben. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community