Frage von Stevia,

Ist da schon Diabetes?

Ich gehöre zu Gruppe die wahrscheinlich mal Diabetes bekommt; Familienmitglieder haben Diabetes 1 und 2, hatte Schwangersschaftsdiabetes, bin übergewichtig. Letzte Woche habe ich mal wieder selbst getestet und einen Nüchternwert von 138 gehabt. Nun lese ich - auch insbesondere im Internet - das Werte ab 110 bedenklich sind, dann wieder ab 125 oder sogar ab 100. Also nichts Konkretes. Da ich übergewichtig bin, habe ich da mal angesetzt, nun sind schon 2 Kilo weg und die Werte sind auch gleich besser geworden. Esse kontrolliert, bevorzuge Vollkorn, Gemüse, kleiner Salat dazu. Süßes konsequent gegen Obst ausgetauscht und gehe mehr spazieren, der Hund freut sich auch über längere Wege:). Morgens hatte ich nun schon Werte, die bei 115 lagen. ABER ist wirklich nur der Nüchternwert wichtig? Nach dem Essen - ca. 2 Stunden später gemessen - komme ich nicht über 110 hinaus, auch nach kleiner Portion Köttbular mit Fritten nicht. Kommt sogar vor, dass ich nach dem Essen weniger habe, also vorher! Gestern gings mal nicht anders, das gabs Pommes, mit Friko und Knobi-Brot. Da lag ich nach 2 Stunden aber auch nur bei 120. Bevor ich den Arzt heimsuche, wollte ich erst mal hier Meinungen hören. Wäre dankbar für jede Info!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Nic129,

Moin,

die Werte sind doch sehr variabel. Man sagt ganz grob 60 - 120 mg/dl. Wenn jetzt aber mal der Wert ein wenig darüber hinausschießt, hat das noch lange nichts zu bedeuten. Denn diese Messgeräte haben eine unheimlich große Messtoleranz und im Zweifel wird immer der höhere Wert genommen. Die Toleranz von diesen Messgeräten liegt laut Hersteller bei etwa 15 %. Das heißt, auch gemessene Werte mit 130 mg/dl sind vertretbar.

Ja. Wirklich ausschlaggebend ist der Nüchternblutzucker. Denn wenn man ja etwas gegessen hat, versteht es sich von selbst das der Wert schon einige mg/dl zulegen wird. Im übrigen gehen auch bei "gesunden" Menschen der Zuckerwert nach dem Essen in die Höhe. Aber so in einem Zeitraum von 2 bis maximal 4 Stunden sollte sich das auch wieder einpendeln.

Schau einfach mal bei Deinem Hausarzt vorbei und er kann ja dann - wenn nötig, den HbA1c bestimmen. Dann hast Du Gewissheit, ob es sich bei Dir um Diabetes handelt, oder nicht.

Viele Grüße

Antwort
von pferdezahn,

Wenigstens machst Du was gegen eine angehende Diabetes, und das finde ich toll. Mach weiter so, und versuche noch mehr Dein Gewicht zu reduzieren. Dass Familienmitglieder bei Dir Diabetes haben, sagt nichts aus. Deshalb musst Du keine bekommen, wenn Du Dich richtig ernaehrst, und da hast Du ja schon so einiges getan. Nicht nur Suesses, Zucker, Suessspeisen, Konditorwaren usw. gegen Obst und Fruechte austauschen, sondern alles, was stark Kohlenhydrate enthaelt, und das ist auch Vollkorn. Gerade Weizen, Mais und auch Soja, sowie auch Reis und Kartoffeln sind Zuckerlieferanten, ueberhaupt alle Mehl- und Teigwaren, bzw. staerkehaltige Produkte. Was Du zusaetzlich noch tun kannst, ist, Chrom aus der Apotheke, Dir zu besorgen. Chrom ist ein Spurenelement und schuetzt vor Insulinresistenz und kann die Insulinresistenz der Koerperzellen verhindern. Fuehrt man dem Koerper Chrom zu (200 Mikrogramm), wirkt es sofort, und die Koerperzellen reagieren wieder auf Insulin. Google Mal nach - Chrom - Mache weiterhin mit Deinem Vierbeiner ausgedehnte Spaziergaenge, denn dies tut Euch beide gut, und versuche weiterhin ueberschuessige Pfunde loszuwerden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten